fritz on tour

Augen auf und gemeinsam Verantwortung übernehmen mit fritz-kola

Sich den großen Herausforderungen stellen und lautstark Haltung zeigen – das ist fritz-kola. Und mit fritz on tour reisen diese Werte durch Deutschland, Österreich und die Niederlande. Am 24. Juni ist fritz on tour am Süsel Seeparx gestartet und verbreitet auf den coolsten Campingplätzen, Wakeboardanlagen und Stränden Festival-Feeling. Neben vielviel Action der fritz-töne und den bretterfritzen ist bei fritz-kola vor allem eine Sache immer Programm: Verantwortung!

Mit seiner Haltung weckt fritz-kola auf und geht voran – und das in allen Bereichen: für Vielfalt, soziale Gerechtigkeit und die Umwelt. Denn Nachhaltigkeit ist bei fritz-kola fest in der DNA verankert: Seit der Gründung wird Plastik-Einweg-Verpackungen der Kampf angesagt, weshalb es fritz-kola nur in Glasflaschen gibt. Diesen Weg Richtung richtig will das Hamburger Unternehmen aber nicht allein gehen, sondern Möglichkeiten für jeden schaffen, ganz einfach selbst aktiv zu werden und die Umwelt zum Guten zu verändern.

© Alex Schwarz

Dass jeder einzelne zählt, wenn es darum geht, einen umweltfreundlichen Lebensstil zur Normalität zu machen und den Kulturwandel voranzutreiben, zeigt eine aktuelle Studie des Instituts für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS): „96 Prozent der deutschen Bevölkerung halten es für wichtig, Verpackungsabfälle zu reduzieren. Dennoch steigt der private Endverbrauch von Verpackungen seit 2009 kontinuierlich an.“* Das Umweltbewusstsein der Menschen ist also vorhanden, an der Umsetzung hapert es jedoch bisher. Hier setzt fritz-kola an, gemeinsam eine Veränderung zu bewirken und zeigt bei fritz on tour ganz klar wie es geht – bei allen Stopps gibt es ausschließlich Glasmehrwegflaschen.

Trink aus Glas Tour Stopps

  • 30.07. bis 31.07., München
  • 06.08. bis 07.08., Nürnberg
  • 13.08. bis 14.08., Stuttgart

Hier werden die weiteren Locations verkündet.

Jeder kann Teil dieses Abenteuers werden und mit vielviel Koffein und Programm mitfeiern. Alle Stopps finden unter Vorbehalt der behördlichen Auflagen und unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen statt!

© Lasse Schneppenheim

Trink aus Glas

An den City-Stopps in München, Nürnberg und Stuttgart trifft fritz on tour auf Trink aus Glas: eine Bewegung mit dem Ziel, einen Systemwandel in der Getränke-industrie herbeizuführen und Plastik zu vermeiden. Vor Ort können sich Gäste bei Clean-ups engagieren oder ihre mitgebrachte Plastikflasche gegen eine eiskalte fritz-kola eintauschen. Besonders wirksam: mit dem Verkauf seiner Glasmehrwegflaschen unterstützt fritz-kola diesen Sommer 1.000 Clean-ups in ganz Europa.

Pfand gehört daneben

Zudem wird mit Pfand gehört daneben, der sozialen Initiative von fritz-kola, zur Solidarität mit denjenigen aufgerufen, für die Pfand sammeln einen Teil des Lebensunterhalts darstellt. Diese will die Initiative vor dem unhygienischen und menschenunwürdigen Griff in den Mülleimer bewahren und das Pfandsammeln erleichtern. So wird die Situation der pfandsammelnden Frauen und Männer ein kleines bisschen verbessert und die Flasche gelangt ganz einfach zurück in den Pfandkreislauf.

Bei fritz on tour werden die Gäste an einem neugestalteten, interaktiven Infostand für das Pfand sammeln sensibilisiert. Neben allgemeinen Informationen simuliert der Stand mit einer Wühlstation den Griff in einen Mülleimer und bietet so einen spürbaren Einblick ins Pfand sammeln.

© Alex Schwarz

*Quelle: Personal and structural factors that influence individual plastic packaging consumption — Results from focus group discussions with German consumers. – Cleaner and responsible consumption, 3, 100022. https://doi.org/10.1016/j.clrc.2021.100022

Über fritz-kulturgüter

fritz-kola wurde 2002 von zwei Studenten in Hamburg gegründet. Die erste Kola kam 2003 auf den Markt, zahlreiche safthaltige Limonaden und Schorlen folgten. Der Umwelt zuliebe setzt fritz-kola seit der Gründung auf Glasmehrwegflaschen und baut die dezentrale und verbrauchernahe Abfüllung stetig aus. Darüber hinaus engagiert sich fritz-kola mit der Initiative „Pfand gehört daneben“, der Bewegung „Trink aus Glas“ und in zahlreichen Projekten für eine nachhaltige Gesellschaft. Mirco Wolf Wiegert und Winfried Rübesam sind Geschäftsführer des Unternehmens, das seit 2014 fritz-kulturgüter heißt.

Quelle: fritz-kulturgüter GmbH | Bild: © Alex Schwarz

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link