Auchentoshan „Switch“ im Halbfinale-Fieber: Deutschlands beste Mixologen gekürt

Beim einzigen Single Malt Scotch Cocktail-Wettbewerb Deutschlands, dem Auchentoshan „Switch“, hat das Halbfinale an diesem Dienstag drei Gewinner hervorgebracht: Adrian Schulz (Ciba Mato, Stuttgart), Michele Heinrich (Roomers, Frankfurt am Main) und Torsten Spuhn (Modern Masters Bar, Erfurt).

Vor zwei Monaten hatte Auchentoshan Mixologen und Bartender weltweit zu einem Contest aufgerufen. Gesucht wurden die besten Cocktail-Kreationen mit dem Single Malt Auchentoshan Three Wood. Am 30. Oktober treten die deutschen Gewinner im Finale gegen die Besten aus Großbritannien und Skandinavien in London an. In einem Tausch der besonderen Art switcht am Ende der beste europäische Bartender für zwei Wochen in eine New Yorker Weltklasse-Bar, während der nordamerikanische Gewinner in eine Londoner Top-Bar kommt.

Zehn Halbfinalisten waren vor drei Tagen in der Berliner Bar Tier angetreten, um den besten Cocktail auf Basis des Auchentoshan Three Wood zu kreieren. Es erwartete sie eine hochkarätige Jury: Helmut Adam, Herausgeber des Magazins Mixology, Harry Glockler von der legendären Berliner Cocktailbar Becketts Kopf und Paul Goodwin, Regional Sales Manager für Zentraleuropa von Beam Suntory.

Am Ende überzeugten Adrian Schulz aus der Bar Ciba Mato in Stuttgart, Michele Heinrich aus der Roomers Bar in Frankfurt am Main und Torsten Spuhn aus der Modern Masters Bar in Erfurt. Mit seinem Drink Peacemaker präsentierte Adrian das friedliche Zusammenspiel der drei unterschiedlichen Holzfässer des Auchentoshan Three Wood. Dem bereits mehrfach für Top Bar Awards nominierten Michele Heinrich gelang die perfekte Performence mit dem Moses High Tower. Sein Highlight: Der hausgemachte Vanille-Pfeffer-Sirup, der seiner Cocktail-Kreation eine ganz besondere Note verlieh. Und weihnachtliche Stimmung gab es mit dem Knock on Wood von Torsten Spuhn, der die drei Geschmacksnoten Zimt, schwarze Johannisbeere und Pflaume des Auchentoshan Three Wood vollendet hervorhob.

„Gegen die besten Mixologen Deutschlands anzutreten und die Jury zu überzeugen, ist ein unbeschreiblich tolles Gefühl und selbst für einen Profi ein echtes Highlight“, sind sich Adrian und Michele einig. Und Torsten ergänzt: „Der Auchentoshan Three Wood ist ein wunderbares Produkt, das sich harmonisch bearbeiten lässt und es war eine tolle Herausforderung, damit meine eigene Kreation zu entwickeln.“ Entscheidend bei der Wahl der Sieger waren die vier Kriterien Kreativität, Geschmack, Präsentation und Persönlichkeit des Bartenders. In einem spannenden Wettbewerb musste jeder der Teilnehmer neben der eigenen Cocktailkreation auch erklären, warum gerade er als Botschafter für Auchentoshan zwei Wochen lang nach New York gehen sollte.

Von der Vielzahl an innovativen Cocktails zeigte sich die Jury beeindruckt. „Der „Switch“ hat wieder einmal bewiesen, wie hochwertig und vielfältig einsetzbar der Auchentoshan Three Wood ist. Mit dem Premiumprodukt sind allen zehn Teilnehmern einzigartige Kreationen gelungen“, sagt Mixology Herausgeber Helmut Adam. „Dabei ging es insbesondere darum, die einzelnen Geschmacksnoten des Auchentoshan Three Wood zu unterstreichen – von schwarzer Johannisbeere, Orange, Pflaume und Rosine über Karamell, Haselnuss und Zimt.“ Der in nordamerikanischen Bourbon-Fässern sowie spanischen Oloroso-Sherry-Fässern und Pedro-Ximenes-Sherry-Fässern gereifte Whisky bietet durch die besondere Lagerung viele unterschiedliche Aromen.

Beam Deutschland hat den Auchentoshan „Switch“ dieses Jahr zum ersten Mal ausgerichtet. „Wir sind sehr stolz auf die großartigen Cocktail-Kreationen, die eingegangen sind, und glücklich, Teil dieser besonderen Marke und dieses exklusiven Events zu sein“, sagt Paul Goodwin, Regional Sales Manager für Zentraleuropa von Beam Suntory. Die drei deutschen Gewinner reisen am 30. Oktober zum Finale nach London, wo sie gegen die Gewinner aus Skandinavien und Großbritannien antreten. Wer dort die Jury überzeugen kann, den erwartet ein unbezahlbarer Preis: Der Sieger switcht im Sommer 2015 für zwei Wochen nach New York und wird dort in der legendären Bar Employees Only mit Weltklasse-Mixologen zusammenarbeiten. Der nordamerikanische Gewinner kommt in die renommierte Top-Bar Mr. Fogg´s nach London.

Über Auchentoshan
Auchentoshan ist ein Single Malt Whisky aus den Lowlands nahe Glasgow in Schottland. Gegründet 1823, ist die Destillerie heute die einzige in Schottland, die ihren Single Malt dreifach destilliert. Vertrieben wird die Destillerie von Morrison Bowmore. Der Name „Auchentoshan“ bedeutet übersetzt: „an einer Ecke des Feldes“. Zum Portfolio der Marke gehören Auchentoshan American Oak, 12 Year Old, 18 Year Old, 21 Year Old und Auchentoshan Three Wood. Sie haben zahlreiche Auszeichnungen erhalten und sind bekannt für ihren weichen fruchtigen Geschmack.

Über Auchentoshan Three Wood
Auchentoshan Three Wood ist in drei verschienenen Fässern gereift: in nordamerikanischen Bourbon-Fässern, spanischen Oloroso-Sherry-Fässern und schließlich in ebenfalls spanischen Pedro-Ximenes-Sherry-Fässern. Das Ergebnis ist ein goldbronzener Lowland Malt mit ausgeprägter Aromenvielfalt und leichten Sherry-Tönen: In der Nase dominiert schwarze Johannisbeere, in Anklängen entfalten sich Karamell, Orange, Pflaume und Rosine. Am Gaumen ist Auchentoshan Three Wood fruchtig mit einem Hauch gerösteter Haselnuss sowie Zimt, im Finish sanft, lang, frisch und fruchtig. Auchentoshan Three Wood überzeugt pur ebenso wie mit ein wenig Wasser. Als besonders ausdrucksstarker Whisky eignet sich Auchentoshan Three Wood hervorragend für Cocktails. Weitere Informationen unter: www.auchentoshan.com

Über Beam Deutschland GmbH
Die Beam Deutschland GmbH mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden Gesellschaften für Marketing und Vertrieb von Premiumspirituosen auf dem deutschen Markt. Zum Markenportfolio von Beam Deutschland gehört Jim Beam Bourbon, in Deutschland der Nr. 1* Whisk(e)y und eine der Top-10-Spirituosenmarken. Des Weiteren umfasst das Portfolio internationale Topmarken wie u.a. der japanische Yamazaki Whisky, red STAG by Jim Beam, Jim Beam Devil’s Cut, Jim Beam Honey, Laphroaig Single Malt Whisky, Bowmore Whisky, Maker’s Mark Bourbon Whisky, Knob Creek Bourbon, Highland Park Single Malt Whisky, The Macallan Single Malt Whisky, Canadian Club Whisky, Sourz Spirit Drink, Midori Melon Liqueur, Bols Liqueurs, Teacher’s Scotch Whisky, Kilbeggan Irish Whiskey, Sauza Tequila, Brugal Rum, Connemara Single Malt Whiskey, Glen Garioch Single Malt Whisky, die japanischen Whiskys Hakushu und Hibiki Whisky sowie Courvoisier Cognac. Beam Deutschland ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Beam Suntory Inc.

*Quelle: The Nielsen Company, Absatz LEH + DM, MAT März 2014
Weitere Informationen unter: www.beamdeutschland.de

Quelle: Beam Deutschland GmbH | beamdeutschland.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link