„Anspruchsvoll, solide, pfiffig und innovativ“: INTERGASTRA 2014 am Samstag in Stuttgart eröffnet

„Stuttgart ist fünf Tage lang die Hauptstadt der Hotellerie und Gastronomie“ – mit diesen Worten eröffnete Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, am Samstag die INTERGASTRA 2014. Die jüngste Ausgabe der internationalen Leitmesse für das Gastgewerbe kann wieder mit neuen Bestmarken aufwarten: 1.300 Aussteller, ein komplett ausgebuchtes Messegelände. „Das Gastgewerbe erfindet sich mit den wandelnden Ansprüchen seiner Gäste regelmäßig neu“, sagte Kromer. „Die INTERGASTRA berührt deshalb nicht nur die Sinne, sondern hat immer auch die Betriebswirtschaftlichkeit im Blick.“ Die größte Fachmesse im deutschsprachigen Raum setze neue Trends und Impulse und sei damit „Schaufenster einer starken Branche“, das buchstäblich „einen Blick über den Tellerrand“ ermögliche.

Dem stimmte auch der Präsident des DEHOGA Baden-Württemberg, Fritz Engelhardt, gerne zu. „Die INTERGASTRA ist für das Gastgewerbe ein starker Auftakt ins Messejahr 2014.“ Das stete Wachstum der Messe verdeutliche sowohl das Potenzial des Messestandortes Stuttgart als auch das wirtschaftliche Gewicht der Branche in Deutschland. „Das Hotel- und Gaststättengewerbe ist nicht nur ein Schwerpunkt der heimischen Wirtschaft, sondern ein Jobmotor für ganz Deutschland“, betonte Engelhardt. „In den letzten Jahren wurden 150.000 neue Arbeitsplätze geschaffen, und auch beim Thema Innovation sollte man das Gastgewerbe nicht vergessen. Auch von der Politik wird der Stellenwert unserer Branche zunehmend wahrgenommen.“ Insgesamt blicke man auf „ein gutes Jahr 2013“ zurück. Besonders die zweite Jahreshälfte habe sich positiv entwickelt, so dass man die guten Ergebnisse von 2012 „möglicherweise noch übertreffen“ könne. Auch die Prognosen für 2014 stimmten zuversichtlich. Besonders erfreulich sei, dass „der Investitionsboom durch die Politik nicht ausgebremst wird. Die durch die Mehrwertsteuerregelung angestoßene, gute Entwicklung kann sich also ungebremst fortsetzen“.

Gastgewerbe wird noch oft unterschätzt
Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann unterstrich in seinem Grußwort die tragende Bedeutung guter Gastronomie und Hotellerie für den Tourismus: „Baden-Württemberg ist ein gastfreundliches Land. Der Tourismus wächst mit beeindruckenden Zahlen, und die letzten drei Jahre waren Rekordjahre. Uns geht es nicht um den üblichen Massentourismus, wir wollen einen nachhaltigen Tourismus anbieten. Landwirtschaft, Naturschutz und Tourismus gehören zusammen. In diesem wichtigen Dreieck gilt es, unsere Gastfreundschaft zu entwickeln. Wir können stolz drauf sein, dass Baden-Württemberg als das Genießerland bekannt ist.“ Die INTERGASTRA sei, wie man sich Baden-Württemberg allgemein vorstelle: „technisch anspruchsvoll, mittelständisch solide, pfiffig und innovativ“. Gerade hier zu Lande, wo man vorzugsweise von den so genannten Kernbranchen spreche, werde das Gastgewerbe jedoch oft noch unterschätzt. Dabei sei man mit 32.000 Betrieben, weit über 200.000 Beschäftigen und einem Jahresumsatz von 9 Milliarden Euro auch in diesem Sektor führend. „Ich habe großen Respekt davor, was im Gastgewerbe geleistet wird“, sagte Kretschmann. Trotz oft schwieriger Arbeitsbedingungen wehe „ein guter Geist“ durch die Branche, denn „reich wird man davon nicht ohne Weiteres“. Deshalb unterstütze die Regierung gezielt regionale Wirtschaftskreisläufe und die Etablierung regionaler Marken. „Es ist der Weg von Baden-Württemberg, mit Qualität zu punkten. Ein gutes Gasthaus bleibt einem ewig in Erinnerung!“

Begehrte Auszeichnung: INTERGASTRA Innovationspreis 2014
Im Anschluss an die Eröffnungsfeier fand – zum achten Mal – die Verleihung der INTERGASTRA Innovationspreise statt. Mit der begehrten Auszeichnung werden in insgesamt sechs Kategorien wegweisende Ideen und neue Technologien gewürdigt. Der Innovationspreis im Bereich Küchentechnik ging an die Hupfer Metallwerke für die „ISOBOX mobil“. Beim Objekt- und Facility Management konnte die Firma CSE Clean Solution mit dem „Ecobug“ für Urinale überzeugen. Der Kaffeevollautomat „Foam Master 800“ von Franke Coffee Systems wurde in der Kategorie Beverages ausgezeichnet, im Bereich Design hatte die Firma Häfele mit ihrem Elementsystem „Die Hoteltür“ die Nase vorn. In Punkto Nachhaltigkeit und Produktivität erwies sich die Korbdurchschubspülmaschine der PT-Serie aus dem Hause Winterhalter als konkurrenzlos, und in der Kategorie Food setzte Herbafood Ingredients mit „BASIC Textur“ neue Maßstäbe in der Speisenzubereitung.

Quelle: Landesmesse Stuttgart GmbH | intergastra.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link