Weihenstephan Alles für den Gast 2022
Messe

„Alles für den Gast“ 2022: Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan zieht positive Bilanz

Vom 05. bis 09. November 2022 haben sich im Messezentrum Salzburg auf der Leitfachmesse für die Gastronomie und Hotellerie im gesamten Donau-Alpen-Adria-Raum Fachbesucher aus Österreich, Deutschland und Südtirol zum Austausch, Netzwerken und Erkunden von Trends und Neuheiten getroffen. Auch in diesem Jahr war die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan auf der „Alles für den Gast“ mit einem eigenen Stand vor Ort.

In der Halle 10 begrüßte das Weihenstephaner-Team am Stand ihre Partner und Kunden und zieht mit Schließen der Messetore eine erste Bilanz. Im Fokus der Gespräche stand neben dem Hefeweißbier, für das die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan in Österreich in erster Linie bekannt ist, das neue Helle, das in Deutschland neben dem Fassbier und der 0,5 l Flasche – auch jetzt ganz neu als 0,33 l Euroflasche erhältlich ist.

„Die Stimmung während der gesamten Messetage war von durchgängigem Optimismus geprägt. Natürlich spielten aktuelle Themen wie Fachkräftemangel eine Rolle, aber die Fachbesucher, die wir an unserem Stand begrüßen durften, haben sich viel vorgenommen und wollen die Herausforderungen der bevorstehenden Wintersaison tatkräftig in Angriff nehmen. In erster Linie war unser Stand Anlaufstelle für bestehende Geschäftspartner, die sich darüber gefreut haben, uns persönlich auf der Messe anzutreffen und sich mit uns austauschen zu können. Aber wir konnten auch einige neue Kunden für uns gewinnen, eine tolle Bestätigung für uns als Brauerei in diesen Zeiten.“

Matthias Ebner, Weihenstephaner Markenbotschafter, zieht positive Bilanz des diesjährigen Messe-Engagements auf der „Alles für den Gast“ in Salzburg.

Und weiter: „Es waren Gastronomen, die sich gezielt auf der Messe umgeschaut haben, weil sie auf der Suche nach einem qualitativ hochwertigen und bekannten Weißbier waren, das ihr Sortiment zukünftig ergänzen soll. Diese Kontakte haben erneut gezeigt, dass Österreich für die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan ein absolutes Weißbierland ist. Aber wir konnten auch mit unserem Hellen punkten. Natürlich müssen wir in den kommenden Wochen die Messeprotokolle intensiv auswerten, aber wir können bereits heute am letzten Messetag das Resümee ziehen, dass die Messepräsenz für uns ein voller Erfolg war und die Gast ein fester Bestandteil in unserem Messekalender bleiben wird“, zieht der Weihenstephaner Markenbotschafter Matthias Ebner Bilanz des diesjährigen Messe-Engagements der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan auf der „Alles für den Gast“ in Salzburg.

Wenn Sie in Zukunft keine Presseinformationen unseres Kunden Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan mehr erhalten wollen, antworten Sie bitte mit dem Betreff „Bitte aus Verteiler Kunde Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan löschen“ auf diesen Versand. Wenn wir Sie aus allen unseren Kundenverteilern nehmen sollen, antworten Sie bitte mit „Aus allen Verteilern löschen“.

Über die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan

Die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan, im Jahre 1040 als Klosterbrauerei der Benediktinermönche gegründet, ist heute ein Staatsbetrieb, der nach privatwirtschaftlichen Maßstäben geführt wird. Hinter den geschichtsträchtigen Gemäuern der Brauerei verbirgt sich modernste Technik, die auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse in der Getränketechnologie zurückgreift. Zusammen mit der fast 1.000-jährigen Erfahrung und den traditionellen Brauverfahren entstehen Premiumbiere höchster Qualität, die jedes Jahr auf den internationalen Bierwettbewerben mit den begehrtesten Auszeichnungen geehrt werden. Mehr als 170 Mitarbeiter sorgen mit viel Engagement und Fachkenntnissen dafür, dass die Weihenstephaner Bierspezialitäten regional, national und international erhältlich sind.

Das Brauereigelände ist umgeben von den modernen Institutsgebäuden der Technischen Universität München in Weihenstephan, die in der ganzen Welt als Ausbildungsstätte von Braumeistern und -ingenieuren bekannt ist. Aus diesem Grund bestand am Weihenstephaner Berg für die Brauerei keine Möglichkeit zur Expansion am Standort. Mit dem 2019 eingeweihten neuen Logistikzentrum im Freisinger Gewerbegebiet Clemensänger nahe der Autobahnzufahrt ist die älteste Brauerei der Welt sehr modern und zukunftsfähig aufgestellt. Durch die Auslagerung der Logistik kann auch bei weiterem Wachstum nach wie vor am Weihenstephaner Berg gebraut werden.

Weiterführende Informationen unter: www.weihenstephaner.de.

Quelle/Bildquelle: Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan