William Grant & Sons Deutschland
2 Jahre nach Gründung

William Grant & Sons Deutschland etabliert sich auf dem Spirituosenmarkt

Seitdem William Grant & Sons vor weniger als zwei Jahren seine eigene Vertriebsgesellschaft in Deutschland gründete, hat sich das Unternehmen als agiler und innovativer Player in einem Markt etabliert, der sich durch den Eintritt neuer Marken und ein sich wandelndes Verbraucherverhalten in raschem Umbruch befindet.

Unter der Leitung von Geschäftsführer Markus Kramer ist William Grant & Sons Deutschland von einem zwölfköpfigen Start-up-Team Anfang 2021 auf mittlerweile 62 Mitarbeiter angewachsen. Damit ist das Unternehmen in der Lage, sämtliche Vertriebswege über On-Trade, Off-Trade und E-Commerce abzudecken sowie die Vertriebsbeziehung zu über 5.000 Verkaufsstellen in ganz Deutschland zu steuern.

Drei Erfolgsfaktoren für nachhaltiges Wachstum

Kramer nennt drei entscheidende Erfolgsfaktoren, die zum substanziellen Wachstum des Unternehmens beigetragen haben – trotz der anhaltenden Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die weltweiten Märkte:

„Erstens verfügen wir über ein Weltklasse-Portfolio von Premiummarken wie Glenfiddich, Tullamore DEW, Hendrick’s und The Balvenie, die den vielfältigen Geschmack der deutschen Verbraucher direkt ansprechen. Zweitens sind mein Team und ich Teil eines globalen Unternehmens, das in der fünften Generation von der Familie William Grant geführt wird. Ihr einzigartiges, innovatives Erbe und ihre langfristige Denkweise schaffen Resilienz und Loyalität bei unserem Management, unseren Mitarbeitern und unseren Partnern. Und drittens investieren wir stetig in unsere Fähigkeit, die sich verändernden Geschmäcker und Konsumgewohnheiten der deutschen Verbraucher zu verstehen, damit unsere Markenkommunikation und unsere Werbemaßnahmen immer relevant und zeitgemäß sind.“

Hohe Nachfrage nach Premium-Produkten

Bis Ende 2021, dem ersten vollen Geschäftsjahr von William Grant & Sons Deutschland, hatten sich die drei wichtigsten Premium-Marken des Unternehmens allesamt als Marktführer in ihrer Kategorie etabliert – Tullamore DEW mit einem Anteil von 35 % am Gesamtabsatz von irischem Whiskey, Glenfiddich mit 18 % im Markt für Single Malt Whisky und Hendrick’s Gin mit 19 % in der Kategorie Super Premium+ Gin.

Die treibenden Faktoren hinter dem Wachstum des Unternehmens werden von Kramer wie folgt erläutert: „Der deutsche Markt war im vergangenen Jahr sehr lebhaft, mit einem Wachstum von 12 % im Einzelhandel und einem Wachstum von 8 % im gesamten Spirituosensegment. Dieser Trend schlägt sich in einer enormen Nachfrage nach unseren Produkten, insbesondere unseren Aged Malts, in allen Kanälen nieder. Tullamore DEW zeigt ein anhaltend starkes Wachstum. Glenfiddich und The Balvenie haben ein starkes Wertsteigerungspotenzial im Single-Malt-Segment, angetrieben durch die Premiumisierung der beiden Marken. Hendrick’s ist mit seiner unverwechselbaren Flasche und seinem charakteristischen Geschmacksprofil bereits eine etablierte klassische Gin-Marke in Deutschland und profitiert vom anhaltenden Gin-Boom im Off- und On-Trade-Bereich.“

Gin-Boom hält an

Kramer nennt den Gin-Markt in Deutschland als Beispiel für einige der wesentlichen Veränderungen in der Marktdynamik und den Verbrauchertrends. „Durch das enorme Wachstum des Gin-Segments in den letzten Jahren hat sich das Wettbewerbsumfeld deutlich verändert. Die Zahl der kleinen lokalen Gin-Marken, die auf den Markt drängen und Vertriebs- und Marktanteile gewinnen, hat rapide zugenommen. Lokale und erlebnisorientierte Gin-Produkte erhöhen weiterhin die Attraktivität dieses sehr lebendigen Segments. Die großen, etablierten Marken investieren ebenfalls stark, um mehr Verbraucher in diese Kategorie zu locken und ihnen dabei als Ankermarken Orientierung zu geben.“

Auch die Nachfrage der Verbraucher nach alkoholreduzierten sowie nachhaltigen Optionen und Marken hat William Grant & Sons laut Kramer genau im Blick: „Unsere Marke Discarded erzählt ihre eigene authentische Nachhaltigkeitsgeschichte, die eine wachsende Zahl von Verbrauchern anspricht. Auch Atopia ist auf dem besten Weg, sich als Premium-Spirituosenmarke mit niedrigem Alkoholgehalt auf dem deutschen Markt zu etablieren. Diese sowie unsere etablierten Premium-Marken werden im Mittelpunkt unserer konsistenten Werbe- und Promotionsunterstützung auf dem deutschen Markt im Rahmen unseres nächsten Fünfjahresplans stehen.“

Gut aufgestellt in herausforderndem Marktumfeld

Mit dem starken Comeback des On-Trade-Geschäfts zeige die gesamte Branche neues Wachstumspotenzial, so Kramer. „Wir profitieren von starken und langjährigen Beziehungen zu unseren Handelspartnern sowohl im On- als auch im Off-Trade-Bereich. Die Rückkehr des On-Trade-Geschäfts gibt uns die Möglichkeit, die Begeisterung für unsere Marken zu steigern und echte Markenerlebnisse zu schaffen. Dies ist besonders wichtig, da wir unsere neuen Innovationsmarken etablieren, indem wir unsere Präsenz in deutschen Bars und Restaurants ausbauen, um eine gesunde Verbrauchernachfrage für den Wiederkauf in anderen Kanälen zu schaffen.“

Und weiter: „Mit Blick auf die Zukunft wissen wir, dass viele unserer Partner und Verbraucher in Deutschland mit den kombinierten Auswirkungen von globalen Ereignissen wie der Pandemie, dem Krieg in der Ukraine und dem Inflationsdruck zu kämpfen haben. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir die richtige Strategie, ein erstklassiges Portfolio, großartige Mitarbeiter und den Rückhalt eines Familienunternehmens haben, um unseren Wachstumskurs auf dem deutschen Markt fortzusetzen“, fasst Markus Kramer zusammen.

Über William Grant & Sons

William Grant & Sons ist ein unabhängiges Spirituosenunternehmen in Familienbesitz mit Hauptsitz in Großbritannien, welches 1887 von William Grant gegründet wurde.

Deutschland ist für William Grant & Sons ein Fokusmarkt, der bedeutende Wachstumschancen bietet. William Grant & Sons Deutschland ist das neueste Unternehmen im hundertprozentigen Eigenbesitz innerhalb der William Grant & Sons-Familie, zu der ebenfalls die Vertriebsgesellschaften in den USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Australien, China, Kolumbien, Hongkong, Indien, Korea und Taiwan gehören.

Heute wird das globale Premium-Spirituosenunternehmen in der fünften Generation von der Familie William Grant geführt und produziert einige der weltweit führenden Marken von Scotch Whisky, darunter der weltweit am meisten ausgezeichnete Single Malt Glenfiddich®, die Balvenie® Serie handgefertigter Single Malts und Grant’s®, die drittgrößte Blended Scotch Marke der Welt, sowie andere bekannte Spirituosenmarken wie Hendrick’s® Gin, Sailor Jerry®, Tullamore DEW® Irish Whiskey, Monkey Shoulder® und Drambuie®.

Bildzeile: Hintere Reihe von links: Horst Körte (Head of Off-Trade & E-Com), Felix Scharf (Head of Marketing), Markus Kramer (Managing Director), Juliane Hattecke (Head of HR), Detlef Vollstedt (Head of Finance). Vordere Reihe von links: Marion Voigt (Head of On-Trade) und Satkin Nikouee Fard (Head of Supply Chain)

Quelle/Bildquelle: William Grant & Sons Deutschland

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link