Weingärtner Cleebronn & Güglingen Best of Riesling 2015

Weingärtner Cleebronn & Güglingen bauen Kompetenz aus

Lemberger ist die Vorzeige-Rebsorte der Weingärtner Cleebronn & Güglingen. Doch auch bei Riesling überzeugt die Genossenschaft in internationalen Wettbewerben. Weine der beiden Traubensorten sollen bei den Cleebronnern noch stärker in den Fokus rücken.

Im Juli erzielten die qualitätsbewussten Weingärtner Cleebronn & Güglingen den neunten Platz beim „Pro Riesling-Erzeugerpreis 2015“. Seit Jahren setzen die Cleebronner auf hohe Qualität und erhalten regelmäßig Auszeichnungen für ihre Weine und für ihren Betrieb. „Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein, es zeigt den Erfolg unserer harten Arbeit. Für die Rebsorten Riesling und Lemberger wollen wir in den nächsten Jahren unsere Messlatte in Punkto Qualität trotzdem noch höher legen“, berichtet Andreas Reichert, erster Kellermeister der Weingärtner Cleebronn & Güglingen. Weine der beiden Rebsorten sollen zukünftig stellvertretend für die Qualität aller Cleebronner Weine sowie für die Weinkompetenz der Genossenschaft stehen.

Beim Pro Riesling-Erzeugerpreis wird nicht ein einzelner Wein, sondern je Teilnehmer eine Kollektion bestehend aus vier Rieslingen bewertet. Als einzige Kooperative finden sich 2015 die Cleebronner in den Top Ten der Erzeuger, umgeben von familiengeführten Weingütern und einem staatlichen Betrieb.

Bei der Einzelwertung der Rieslinge in dem zeitgleich stattfindenden internationalen Wettbewerb „Best of Riesling“ erzielte der 2012er Cleebronner Michaelsberg Riesling Eiswein mit 93 Punkten den zweiten Platz in der Kategorie „Edelsüß“.

Bereits im März dieses Jahres holte sich die Erzeugergemeinschaft mit dem 2012er Emotion CG Lemberger trocken den dritten Platz beim „23. Lemberger-Preis Vaihinger Löwe“ in der Kategorie „Barrique trocken“.

Best of Riesling/Pro Riesling Erzeugerpreis:
Die eindrucksvolle Rieslingprobe für diese beiden Preise, die auch in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten (MULEWF) stand, fand zum zehnten Mal statt.

Insgesamt stellten Winzer 1.838 Rieslinge für den internationalen Wettbewerb an – in erster Linie Weine der Jahrgänge 2014 und 2013. In einer neuntägigen Vorrunde verkostete ein ausgesuchtes Expertenteam die verdeckten Weine. Fünfzehn Prozent der Weine erreichten die Finalrunde und wurden erneut von einer Profijury getestet. Best of Riesling gliedert sich in acht Kategorien: vom trockenen Gutswein, über den trockenen Lagenwein bis hin zum gereiften und edelsüßen Riesling. Sowohl bekannte, in der Spitze etablierte Betriebe als auch Neuentdeckungen stehen auf dem Riesling-Siegertreppchen.

In diesem Jahr stellte Deutschland als typischstes Riesling-Erzeugerland 97 Prozent aller Weine, gefolgt von Österreich, Luxemburg, der Schweiz, den USA, Neuseeland, Australien, Bulgarien und Italien. (Quelle: meininger.de)

Lemberger-Preis „Vaihinger Löwe“:
Lemberger ist (neben dem Trollinger) eine für Württemberg typische, rote Rebsorte. In anderen Regionen wird sie auch als „Blaufränkisch“ bezeichnet. Der Rotwein daraus ist auffallend dunkel in der Farbe, die Aromen sind intensiv von roten und blauen Früchten geprägt.

Im Jahr 2015 waren beim „Vaihinger Löwen“ insgesamt 226 Weine von 67 Betrieben zur Prämierung angestellt worden, davon 47 Weingüter und 20 Genossenschaften oder Kellereien aus der Pfalz, Baden und Württemberg.

Mit dem „Vaihinger Löwen“ werden seit 1993 die jeweils drei besten Lemberger-Weine in drei Kategorien ausgezeichnet:

  • Kategorie 1: Lemberger mit Geschmacksrichtung gesetzlich trocken
  • Kategorie 2: Lemberger mit höherer Restsüße als trocken
  • Kategorie 3: Barrique bzw. Lemberger mit deutlicher Holznote, gesetzlich trocken

Durchgeführt wird der Wettbewerb vom Verein „Vaihinger Löwen e. V.”, einer Vereinigung Vaihinger Weinbaubetriebe. In Deutschland erzeugte Lemberger-Weine können zur Prämierung eingereicht werden. Eine neutrale vom Verein „Vaihinger Löwen e. V.“ beauftragte Jury bewertet und prämiert die eingereichten Weine. (Quelle: www.lemberger-wein.de)

Produktdetails:

2012 „Emotion CG“ Lemberger trocken
Das vielschichtige und opulente Bukett offenbart vollreife Aromen von Cassis, Brombeeren und Himbeeren. Erdige Noten, rote Paprika, schwarzer Pfeffer und ein Hauch Minze untermalen das von Eichenholz getragene Aroma. Am Gaumen zeigt der Spitzen-Lemberger seine würzige Art mit beerigem Nachhall, präsenten Tanninen und leichter Kräuterwürze.

  • Alkohol: 13,5 % Vol, Restzucker: 3,0 g/l, Säure: 5,4 g/l
  • Endverbraucherpreis: 16,- €/0,75-l-Flasche inkl. MwSt.

2012 Cleebronner Michaelsberg Riesling Eiswein
Ein großer Weinwert aus einem fantastischen Süßweinjahr, von dem nicht nur Sie, sondern auch Ihre Kinder noch schwärmen werden. Konzentrierter  Duft nach tropischen Früchten mit einem Schuss Honig und packendem Süße-Säure-Spiel am Gaumen.

  • Alkohol: 8,0 % Vol, Restzucker: 234,0 g/l, Säure: 9,6 g/l
  • Endverbraucherpreis: 24,00 €/0,375-l-Flasche inkl. MwSt.

Bezugsquelle:
Die Weine der Weingärtner Cleebronn & Güglingen (Württemberg) sind im Lebensmittelhandel, in ausgewählten Weinfachhandlungen, direkt bei den Weingärtnern Cleebronn & Güglingen sowie unter www.cleebronner-winzer.de erhältlich.

Weingärtner Cleebronn-Güglingen eG
In sorgfältiger Handarbeit und mit Respekt vor der Natur erzeugen die Weingärtner aus Cleebronn und Güglingen charaktervolle Weine aus dem Herzen des Zabergäus in Württemberg. “So behutsam wie möglich und so viel Technik wie nötig“ lautet der Grundsatz des Kellermeisters Andreas Reichert.

Die Kellerei in der heutigen Form wurde 1951 gegründet und ist ein Zusammenschluss der Weinbaugemeinden Cleebronn, Eibensbach, Frauenzimmern, Güglingen sowie des Oberen Zabergäus (Pfaffenhofen, Weiler und Zaberfeld). Bewirtschaftet werden 280 Hektar. Jeder der rund 580 Weingärtner trägt heute ganz persönlich zur Einhaltung der hohen Qualitätsstandards bei. Die Einzellagen bilden der Cleebronner Michaelsberg und der Güglinger Kaiserberg.

Ziel der aufstrebenden Genossenschaft ist es, zum Wohle der Kunden stetig besser zu werden. Deshalb wurde Ende 2009 das Sortiment neu gestrafft und die einzelnen Wein-Linien mit klaren Profilen versehen.

Anklang findet das strukturierte Konzept auch bei Fachleuten. Die Genossenschaft wird seit 2010 im Gault&Millau WeinGuide Deutschland geführt (2010 mit einer Traube als „Neuentdeckung“ ausgewiesen). In der Ausgabe 2012 erhielten die Cleebronner neben einer zweiten Traube auch die Sonderauszeichnung zur „Entdeckung des Jahres“. Als Genossenschaft unter 1.029 besten Weinerzeugern einen der sechs Ehrenpreise zu erhalten ist eine hohe Leistung. Die gute Leistung wurde von den Weintestern in der Ausgabe 2015 erstmals mit zwei roten Trauben belohnt. Im Eichelmann Deutschlands Weine sind die Weingärtner seit 2010 mit einem Stern zu finden.

Beim großen Genossenschaftsvergleich der Weinfachzeitschrift WEINWIRTSCHAFT landete die Weingärtner Cleebronn-Güglingen eG 2014 auf Platz drei aller württembergischen (Vorjahr Platz zwei) und auf Platz sechs unter allen deutschen Winzergenossenschaften (Vorjahr Platz vier). Zur obersten Spitze zählend wurde sie bereits 2010 mit dem ersten Platz (Württemberg) und mit dem vierten Platz (Deutschland) gekürt. Beim „Internationalen Genossenschaftscup 2014“ der Zeitschrift VINUM erzielten sie den vierten Platz unter den teilnehmenden Genossenschaften aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz.

Bildzeile: Andreas Reichert (li.), Erster Kellermeister der Weingärtner Cleebronn & Güglingen, empfängt die Auszeichnung „Best of Riesling 2015“ für den 2. Platz der Kategorie „Edelsüß“.

Quelle: Weingärtner Cleebronn-Güglingen eG | cleebronner-winzer.de |
Bildquelle: AdLumina, Ralf Ziegler

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link