Warsteiner Brauerei Unternehmen

Warsteiner Brauerei veröffentlicht zweiten Nachhaltigkeitsbericht

Die Warsteiner Brauerei hat für ihren aktuellen Nachhaltigkeitsbericht „Update 2015“ als erste Großbrauerei den sogenannten GRI Materiality-Disclosure-Prozess durchlaufen. Warsteiner erfüllt damit als inhabergeführte Brauerei alle Kriterien für die seit Dezember 2016 wirksame EU-Richtlinie im Bereich der sozialen Unternehmensverantwortung. Diese gilt zunächst nur für große kapitalmarktorientierte Unternehmen im Zuge der Erweiterung der Berichterstattung über die nichtfinanziellen Leistungsindikatoren.

Mit dem neuen Nachhaltigkeitsbericht erklimmt die Traditions-Brauerei für ihr umfassendes Engagement einen Spitzenplatz in der Bierbranche.

„Es macht uns sehr stolz, dass wir mit dem Update unseres Nachhaltigkeitsberichts die an uns selbst gestellten Anforderungen mit dem international führenden Berichtstandard erreichen konnten“, erklärt Peter Himmelsbach, Geschäftsführer Technik der Warsteiner Brauerei.

Insbesondere die Umsetzung der Wesentlichkeitsanalyse zur Ermittlung der für ein Unternehmen und seine Anspruchsgruppen (Stakeholder) bedeutenden Nachhaltigkeitsthemen, die Intensivierung des Stakeholder-Dialogs und die Optimierung der Lieferkette standen hierbei im Fokus. Die GRI-Regelwerke setzen hierin weltweit den anerkannten Standard für Transparenz und Vergleichbarkeit in Sachen Nachhaltigkeitsberichterstattung.

Das Update des Nachhaltigkeitsberichts dokumentiert das kontinuierliche Streben des Unternehmens nach wirtschaftlichem, ökologischem und sozialem Handeln. „Damit möchten wir in der Lebensmittel- und Getränkebranche ein Zeichen setzen, dass ein fortlaufendes Engagement durch eine verantwortungsvolle Unternehmensführung und eine bedeutende Marktpositionierung eine im wahrsten Sinne des Wortes nachhaltige Einheit bilden sollten“, so Peter Himmelsbach.

Spitzenplatz für umfassendes Engagement
Auch im aktuellen Ranking 2017 des Informationsportals „Rank a Brand“ hebt sich die Warsteiner Brauerei als führende Privatbrauerei in Deutschland damit klar gegenüber den größeren Mitbewerbern im Biersegment ab. Auf dem renommierten Nachhaltigkeitsportal werden bei Bier nicht nur der Gebrauch umweltfreundlich angebauter Rohwaren, sondern unter anderem auch der schonende Umgang mit Wasser, Abfallreduzierung, Energieeffizienz und der Gebrauch erneuerbarer Energien bewertet. „Rank a Brand“ untersucht Markenhersteller auf ihre Transparenz zur Nachhaltigkeit und den verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen, endlichen Ressourcen (Quelle: http://rankabrand.de/bier).

Mehr Informationen zum Thema Nachhaltigkeit in der Warsteiner Brauerei sowie das Update 2015 des Nachhaltigkeitsberichts zum Download gibt es unter https://www.warsteiner-gruppe.de/presse/#Publikationen.

Warsteiner Brauerei
Die Warsteiner Brauerei, gegründet 1753, zählt zu den größten Privatbrauereien Deutschlands. Ihr Flaggschiff ist die Marke WARSTEINER Premium Pilsener, die deutschlandweit zu den beliebtesten Biermarken zählt. Neben der Warsteiner Brauerei gehören zur Warsteiner Gruppe auch die Paderborner Brauerei (Paderborner, Isenbeck, Weissenburg), die Herforder Brauerei (u.a. Herforder Pils), die Privatbrauerei Frankenheim (Frankenheim Alt) sowie eine Beteiligung an der König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg (König Ludwig Dunkel, König Ludwig Weissbier, König Ludwig Hell). Mittlerweile vertreibt die Warsteiner Gruppe ihre Produkte in über 60 Länder der Welt.

Quelle/Bildquelle: Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG | warsteiner-gruppe.de | warsteiner.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link