licor 43 vegan

Vegane Köstlichkeiten mit Licor 43 Original

Licor 43 Original ist für eine vegane Ernährung geeignet und beweist gemeinsam mit Carolin Strothe von Deutschlands führendem Foodblog für Desserts, Gebäck und anderen süßen Köstlichkeiten wie trotz einer pflanzenbasierten und lactosefreien Ernährung mit ein paar einfachen Kniffen Genuss wird.

Eiskaffee, Eisschokolade, Cheesecake und Biskuitrollen klingen verlockend sind aber für viele Menschen mehr als nur eine süße Sünde, sondern stellen aufgrund der verwendeten Zutaten gesundheitliche und ethische Probleme dar. Wer aus unterschiedlichen Gründen keine Milchprodukte oder Eier zu sich nimmt, muss oft auf herkömmliche Leckereien verzichten und sieht sich alternativlos. Dabei muss das gar nicht sein. Denn die Welt der lactose- und eifreien Rezepte ist äußerst facettenreich. Mit ein paar einfachen Kniffen kann beinahe jede milchhaltige Köstlichkeit modifiziert und ohne jegliche Bedenken genossen werden. Carolin Strothe vom beliebten Foodblog Frau Herzblut und Licor 43 Original zeigen wie.

Die harmonische Süße des spanischen Premiumlikörs lädt zu vielen Experimenten in der Küche ein. Auf Frau Herzblut wird gezeigt wie Leckereien wie Desserts und Gebäck mit Licor 43 Original verfeinert werden und auch Nichtallergiker überzeugen können. Denn wer kann schon nein sagen zu Beerentörtchen aus saftigem mit Licor 43 Original verfeinertem Rührteigboden, gefüllt mit Kokossahne, Konfitüre und frischen Sommerbeeren oder einem Shake aus Vanilleeis, starkem Espresso, Karamell, Schokolade und einem Schuss des spanischen Premiumlikörs? Zum Nachbacken und Nachmixen laden die Rezepte auf Frau Herzblut ein, die Carolin Strothe speziell für die Verwendung mit Licor 43 Original entwickelte.

Licor 43 Original ist frei von jeglichen Allergenen, wie beispielsweise Eiern und Milchprodukten, welche die für viele Menschen unverträgliche Lactose enthalten. Somit ist der spanische Premiumlikör für eine vegane, pflanzenbasierte und lactosefreie Ernährung geeignet und gibt mit seinen angenehmen Zitrusnoten und dem Hauch von Vanille allerlei Süßspeisen das ganz besondere Etwas. Neben Desserts und Gebäck lassen sich diese auch hervorragend mit Kaffee und pflanzenbasierten Milchalternativen, wie Mandeldrinks in Form eines leckeren Eiskaffees genießen.

Rezepte:

Affogato al Caffè e Nocciola (2 Portionen)

  • 40 g Haselnüsse
  • 20 g Rohrohrzucker
  • 80 ml Espresso, frisch gebrüht
  • 2 Kugeln veganes Eis (z.B. Vanille, Haselnuss oder Schokolade) 2 EL Licor 43

Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne die Zugabe von öl goldgelb rösten, dann auf ein sauberes Küchenhandtuch geben und den Großteil der Schale abreiben. Ein Backblech mit Backpapier bereitstellen. Den Rohrohrzucker in der Pfanne erhitzen bis er karamellisiert und die Haselnüsse wieder hinzugeben. Die Pfanne schwenke, bis alle Haselnüsse gleichmäßig vom Karamell (Vorsicht! Sehr heiß) überzogen sind. Die Haselnüsse dann auf das vorbereitete Blech geben und auskühlen lassen. Danach in grobe Stücke brechen.

Nun 2 Gläser bereitstellen und jeweils eine Kugel Eis hinzugeben. Dann den Espresso brühen, das Eis sofort mit dem heißen Espresso und dem Licor 43 übergießen sowie mit Haselnusskaramell bestreuen und servieren.

Beeren-Törtchen (1 Torte mit Ø 20 cm)

Konfitüre

  • 50 g Blaubeeren
  • 100 g schwarze Johannisbeeren 20 g Rohrohrzucker

Rührteig

  • 25 g gemahlene Leinsamen
  • 65 ml warmes Wasser
  • 250 ml Mandel- oder Reismilch, ungesüßt
  • 200 ml mildes natives Pflanzen- oder Olivenöl 125 g veganer Naturjoghurt (z.B. Kokos)
  • 2 EL Licor 43
  • 1⁄2 TL gemahlene Vanille
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 350 g Dinkelmehl, Type 630 oder 1050
  • 3 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz

Füllung

  • 2 Dosen Kokosmilch (à 400 ml; 70% Kokosnussextrakt) – 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt
  • 1⁄4 TL gemahlene Vanille
  • 200 g Beeren, z.B. bunte Johannisbeeren, Blaubeeren, Himbeeren, Brombeeren etc.

Dekoration
nach Belieben; z.B. essbare Blüten (Hornveilchen, Borretsch, Blüten von violettem Basilikum)

Für die Konfitüre die Blaubeeren und schwarzen Johannisbeeren waschen, trocken tupfen und die Johannisbeeren von den Reben abstreifen. Die Beeren und den Rohrzucker in einem Topf zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und die Beeren etwa 5 Minuten einkochen, bis die Flüssigkeit reduziert ist und die Konfitüre eindickt. Dabei gelegentlich umrühren, dann die Konfitüre auskühlen lassen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Zwei Springformen mit etwas öl einfetten und mit Mehl ausstäuben.

In einer Schüssel die Leinsamen mit dem Wasser vermischen und 5 Minuten quellen lassen. Dann alle flüssigen Zutaten hinzugeben und gut vermischen.

In einer weiteren Schüssel alle trockenen Zutaten vermischen. Die flüssige Mischung hinzugeben und mit einem Schneebesen oder Handmixer kurz zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig zu gleichen Teilen in die Formen füllen, glatt streichen und auf der mittleren Schiene des Ofens 35–40 Minuten backen, bis er aufgegangen und goldbraun ist. Bleibt an einem hineingesteckten Holzstäbchen kein Teig mehr haften, sind die Teigböden fertig. Die Teigböden aus den Formen lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Nachdem die Kokosmilchdosen 24 Stunden im Kühlschrank geruht haben, von der Kokosmilch nur das feste Kokosfett abschöpfen, das Kokoswasser kann anderweitig verwendet werden, beispielsweise für Smoothies. Das Kokosfett und die Vanille in einer Schüssel 3–5 Minuten aufschlagen, bis eine cremige und lockere Konsistenz erreicht ist. Die Kokossahne vor dem Gebrauch 5–10 Minuten kühlen.

Die Beeren waschen, trocken tupfen, ggf. abzupfen und verlesen. Den ersten Tortenboden auf eine Tortenplatte legen. Die Konfitüre mit einem Teigschaber grob unter die Kokossahne heben und die Hälfte der Masse auf dem Boden verstreichen.

Darauf die Hälfte der Beeren verteilen, den zweiten Boden darauf setzen und die restliche Beeren-Kokossahne darauf verstreichen. Die restlichen Beeren darüber verteilen und den Kuchen nach Belieben mit essbaren Blüten dekorieren. Vor dem Servieren 30– 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

ÜBER Licor 43
Licor 43 ist weltweit der meistverkaufte Premiumlikör Spaniens und basiert auf einem geheimen, von Generation zu Generation überlieferten Rezept – bestehend aus vorwiegend exotischen Früchten, aromatischen Kräutern und einem Hauch Vanille. Die Spirituose lässt sich mit Milch oder Säften zu sanften Longdrinks mixen oder als Zutat zu raffinierten Cocktails kombinieren. Hersteller von Licor 43 ist das Unternehmen Diego Zamora mit Sitz in Cartagena, Spanien. In Deutschland wird die Marke seit Beginn 2017 von der Schwarze und Schlichte GmbH vertrieben. Weitere Informationen unter: www.licor43.de.

ÜBER DIE SCHWARZE GRUPPE
über 350 Jahre Erfahrung in Brennkunst, Marketing und Vertrieb von Spirituosen im In- und Ausland zeichnen das Familienunter- nehmen in 12. Generation mit Sitz in Oelde/Westfalen aus. Schwarze und Schlichte vertreibt bekannte heimische Marken, unter anderem Schwarzes Frühstückskorn, Bärenjäger, Stichpimpuli und Hula Hoop Eierlikör. Auch der Aufbau starker Marken in gefragten Spirituosensegmenten zählt zu den Spezialitäten des Unternehmens, zum Beispiel der in Deutschland am schnellsten wachsende Premium-Vodka Three Sixty Vodka. Zum Produktportfolio zählen darüber hinaus international erfolgreiche Importmarken wie Licor 43, Amaro Montenegro und Villa Massa Limoncello sowie der Premium-Rum Barceló. Crafted Spirits wie Friedrichs Dry Gin oder Friedrichs Fasskorn runden das Sortiment ab. Mit der übernahme von Shatler’s bedient Schwarze und Schlichte auch den ready-to-serve-Markt. Weitere Informationen unter: www.schwarze-schlichte.de.

ÜBER DIE DIEGO ZAMORA GRUPPE
Die Diego Zamora Group ist ein zu 100 Prozent in Familienbesitz befindliches Unternehmen mit Sitz in Cartagena, Spanien. Es wurde 1945 gegründet und gehört heute zu den führenden Unternehmen der Getränkeindustrie mit Spirituosenmarken wie Licor 43 und Villa Massa sowie den Weinmarken Ramon Bilbao und Mar de Frades Albariño. Als erfolgreicher Produzent und Vermarkter von Spirituosen und Weinen vertreibt die Diego Zamora Group ihre Marken im heimischen spanischen Markt über die eigene Vertriebsorganisation Zadibe. Das Geschäft in den mittlerweile über 75 internationalen Märkten wird von der eigenen Tochtergesellschaft Zamora International geführt

Quelle/Bildquelle: Schwarze und Schlichte Markenvertrieb GmbH & Co. KG

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link