Unicum Zwetschke

Unicum Zwetschke – die Innovation im Kräuter-Markt

Der weltweit erste Kräuterlikör, der auf gedörrten Pflaumen im Eichenholzfass reift, feiert in Ungarn feiert bereits große Erfolge: Dort wurde er vor zwei Jahren unter dem Ungarischen Namen „Szilva“ (Zwetschke) eingeführt, und entwickelte sich innerhalb von nur zwölf Monaten zur drittgrößten Premiumspirituose des Landes. Das angepeilte Volumen wurde um ein Vierfaches übertroffen. Nun kommt der Kräuter-Shootingstar nach Deutschland.

Eine einzigartige Verbindung der Traditionen
Unicum Zwetschke vereint jahrhundertealte ungarische Traditionen in sich. Die Basis bildet der Kräuterlikör Unicum, der seit 1790 nach unveränderter Rezeptur aus über 40 verschiedenen Kräutern hergestellt wird, und in Ungarn als Nationalgetränk gilt. Unter Verwendung von hochwertigem ungarischem Maisbrand wird ein Teil der Kräuter mazeriert, ein anderer Teil destilliert. Nach etwa 30 Tagen werden Destillat und Mazerat sorgfältig miteinander vermischt und anschließend in Eichenholzfässern gelagert, wo sie mindestens 6 Monate reifen.

Neu – der vierte Schritt in der Herstellung
Damit es schließlich ein Unicum Zwetschke wird, reift der fertige, bereits gelagerte Unicum nochmals mehrere Monate auf gedörrten Zwetschken in Eichenholzfässern. So entsteht ein völlig neues Geschmackserlebnis – durch die gedörrten Zwetschken erhält der Kräuterlikör nicht nur seine fruchtige Note, sondern auch eine angenehm ausgewogene Süße. Das aufwendige Produktionsverfahren verleiht ihm seine unverwechselbare Harmonie und Geschmeidigkeit. Im Gegensatz zu einem klassischen Unicum ist der Unicum Zwetschke ein wahrer Allrounder, als Shot wie auf zum Mixen geeignet. Und mit hoher geschmacklicher Akzeptanz auch in jüngeren Zielgruppen.

Alkoholgehalt 35% vol. / Flaschengrösse 0,7 L

Das Unicum Rezept bleibt Geheimsache
Das Rezept des Unicums ist nur der Herstellerfamilie Zwack aus Budapest bekannt. Auf vier Kontinenten wird diese Urrezeptur in vier verschiedenen Banken und in vier verschiedenen Teilen aufbewahrt. Zur Herstellung des Bitters werden über 40 verschiedene handverlesene Kräuter aus allen Teilen der Erde zu einer geheimen Mischung zusammengestellt. Die Kräuter werden sorgfältig ausgewählt, da die Qualität je nach Bodenbeschaffenheit, Klima, Trocknungsmethoden, Lagerbedingungen etc. variieren kann. Die Bestandteile müssen akkurat vermischt werden – schon die Abweichung eines Gramms vom Originalrezept kann verheerende Auswirkungen auf das Endergebnis bzw. den Geschmack des Kräuterlikörs haben.

Unicum – ein Getränk mit kaiserlich-königlicher Vergangenheit
Kein geringerer als der Leibarzt am österreichisch-ungarischen Hofe, Joseph Zwack, war es, der auf Wunsch seiner Majestät Ende des 18. Jahrhunderts einen bitteren Kräuterlikör als Medizin gegen eine Krankheit komponierte. „Das ist ein Unicum!“ rief der Kaiser begeistert aus, als er das Elixier zum ersten Mal kostete. Dieser Ausspruch von Joseph II, Kaiser von Österreich und König der Ungarn, um das Jahr 1790 markiert den Beginn einer außergewöhnlichen Spirituosen- und Marken-Karriere. Die wohltuende Wirkung des Likörs war bald auch außerhalb des königlichen Hofes bekannt. Unicum avancierte zu einem der beliebtesten Getränke des Königreichs – in Ungarn sogar zum Nationalgetränk. Aufgrund des anhaltenden Erfolges gründete die Familie Zwack Mitte des 19. Jahrhunderts in Budapest das Unternehmen J. Zwack, welches als erstes und einziges sowohl zum österreichischen als auch zum ungarischen Hoflieferanten wurde. Bis heute wird das Unternehmen von der Familie Zwack geführt.

  • Vertrieb Gastronomie/Fachhandel: TeamSpirit Internationale Markengetränke GmbH
  • Vertrieb Lebensmittelhandel: DIVERSA Spezialitäten GmbH

Quelle: DIVERSA Spezialitäten GmbH | diversa-spez.de
TeamSpirit Internationale Markengetränke GmbH | teamspirit.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link