Ungeheuer wach: fritz-kola weckt schlafende Riesenkrake am Hamburger Dock 10

Tief unter der Wasseroberfläche des Hamburger Hafens schlummerte es. Nun ist es erwacht und zeigt sich in seiner vollen Größe am Dock 10. Der Künstler Robert Matzke und fritz-kola haben das fritz-Ungeheuer zum Leben erweckt: Eine Riesenkrake erstreckt sich am Dock 10 über 1.700 Quadratmetern und wacht für zwei Monate über den Hamburger Hafen.

Der Künstler Robert Matzke alias Rookie gehört zu dem zehnköpfigen Künstler-Kollektiv The Weird und entwarf die Illustration des fritz-Ungeheuers, das sich durch das Heben und Senken des Docks wie lebendig verhält und ganz natürlich in die Hafenkulisse einfügt.

Für Mirco Wolf Wiegert, einer der beiden Gründer von fritz-kola, steht fest: „St. Pauli ist die Heimat von fritz-kola. Von hier geht die Botschaft ‚ungeheuer wach mit vielviel Koffein’ in die Welt hinaus. Das Ungeheuer am Dock 10 verbindet unsere Herkunft mit unserem künstlerischen Anspruch“.

Mitte November wird das fritz-Ungeheuer wieder abtauchen. „Das Motiv wird nicht einfach von der Wasseroberfläche verschwinden, sondern auf besondere Art wiederverwertet“, so Wiegert. Wie genau das Ungeheuer weiterleben wird, das wird noch nicht verraten.

  • Idee: Jan Fröscher und Rolf Schernau (Studio Himmelfahrt)
  • Illustration: Robert „Rookie“ Matzke

Quelle: fritz-kulturgüter GmbH | fritz-kola.de
Bild: Janna Ribow / fritz-kola

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link