Trotz negativer Währungseffekte: AB InBev wächst weiter

Anheuser-Busch (AB InBev), der weltweit größte Brauereikonzern, ist weiterhin auf Wachstumskurs. Grund dafür dürfte die Erholung auf dem amerikanischen Markt sowie das wiederholt starke Geschäftin Asien und Lateinamerika sein.

Dabei konnte die belgische Brauereigruppe in den meisten Märkten höhere Preise für seine Produkte durchdrücken, welche jedoch von den negativen Währungseffekten größtenteils aufgezehrt wurden. Der Umsatz betrug im dritten Quartal 7,9 Milliarden Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Der Erlös sei damit organisch um 9,1% angestiegen, beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag man knapp über 3 Milliarden Dollar. Damit erfüllte der Konzern in Sachen Umsatz und EBITDA die Erwartungen der Analysten, das organische Wachstum fiel hingegen deutlich besser als erwartet aus.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link