Rotkäppchen-Mumm Dry January
Zum Jahresanfang

Trend „Dry January“ – Rotkäppchen-Mumm präsentiert alkoholfreie Genussmomente

Wer zum Jahresauftakt 2022 bewusst auf Alkohol verzichten möchte, nicht aber auf Genuss- und Anstoßmomente, findet im Portfolio von Rotkäppchen-Mumm zahlreiche Alternativen. Der eigens für den „Dry January“ geschaffene Online-Store bündelt alle alkoholfreien Produkte der Unternehmensgruppe.

Nach den Weihnachtsfeiertagen und Silvester starten viele Menschen traditionell mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Ein gesünderer Lebensstil und mehr Achtsamkeit sind für viele erstrebenswerte Ziele. Fast jeder zweite Befragte der Rotkäppchen-Mumm Trendstudie kann sich vorstellen, für einen gewissen Zeitraum bewusst auf Alkohol zu verzichten oder den Konsum zu reduzieren. Der wachsende Trend des „Dry January“ lädt zum Ausprobieren und Mitmachen ein und findet immer mehr Fans.

Für stimmungsvolle Genuss- und Anstoßmomente bietet Rotkäppchen-Mumm ein umfangreiches Portfolio alkoholfreier Varianten, welches seit Anfang des Jahres in einem eigenen Online-Store gebündelt wird. Dort finden Genießerinnen und Genießer alle alkoholfreien Sekt-, Wein- und Spirituosenvarianten der Unternehmensgruppe. Mit diesem Angebot setzt der deutsche Marktführer ein Zeichen und bedient die spürbar gestiegene Nachfrage der Kundinnen und Kunden nach alternativen Produkten, die bequem für den „Dry January“ online nach Hause bestellt werden können. Zusätzlich finden Interessierte wissenswerte Informationen rund um das Thema alkoholfreier Genuss auf der Rotkäppchen-Mumm-Website www.alkoholfrei.de.

„Insbesondere bei jüngeren Menschen erfreuen sich alkoholfreie Sekt-Varianten steigender Beliebtheit. Die stärkste Nachfrage kommt von den Haushalten der 30-39-Jährigen, aber auch der über 60-Jährigen. Das Wachstum, das wir hier zuletzt feststellen konnten, bestärkt unsere marktführende Position in diesem Segment“, sagt Christof Queisser, CEO von Rotkäppchen-Mumm.

Das wachsende Interesse an alkoholfreien Alternativen sieht Christof Queisser auch im Zusammenhang eines neuen Selbstbewusstseins der Konsumenten. 49 Prozent der Befragten aus der Trendstudie ist es besonders wichtig, losgelöst von gesellschaftlichen Erwartungen selbst zu bestimmen, wann ein guter Moment zum Anstoßen ist. „Die Menschen in Deutschland gestalten ihre Anlässe heute bewusster und selbstbestimmter: Für schöne Momente können auch alkoholfreie Varianten von Sekt oder Wein die perfekten Begleiter sein“, weiß Christof Queisser.

Über den „Dry January“

Der Trend „Dry January“ hat seine Ursprünge in Großbritannien. Bereits 2014 startete eine britische Wohltätigkeitsorganisation den ersten Aufruf, einen Monat lang bewusst auf Alkohol zu verzichten. Als Ergänzung und Alternative für Menschen, die nicht auf den Genuss von Wein oder Sekt verzichten wollen, bietet die wachsende Auswahl alkoholfreier Produkte vielfältige Wahlmöglichkeiten.

Als verantwortungsvolles Unternehmen hat Rotkäppchen-Mumm als einer der ersten Hersteller alkoholfreie Produkte in sein Sortiment integriert und arbeitet kontinuierlich an neuen Getränken. Auf diese Weise kann das Unternehmen mit seiner Marke Rotkäppchen in allen Kategorien, in denen die Marke vertreten ist (Sekt, Wein, Weinmischgetränke), auch eine passende alkoholfreie Alternative anbieten.

Über Rotkäppchen-Mumm

Das Familienunternehmen Rotkäppchen-Mumm mit Sitz in Freyburg (Unstrut) ist weltweit einer der führenden Hersteller und Distributeure von Sekt, Wein und Spirituosen mit über 190 Jahren Sekt- und Weinkompetenz. Die 997 Mitarbeiter erwirtschafteten 2020 bei einem Gesamtabsatz von 330 Millionen Flaschen einen Umsatz von über einer Milliarde Euro. Die Nummer eins im deutschen Sekt- und Spirituosenmarkt macht mit starken, erfolgreichen Marken besonderen Genuss für viele im In- und Ausland erreichbar.

Quelle/Bildquelle: Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link