Thüringer Waldquell Produktion

Thüringer Waldquell erreicht 2017 ein neues Absatzhoch

Thüringens leistungsstärkster Mineralbrunnen wuchs gegen den rückläufigen Mineralwassermarkt. Eine breite Distribution, ein modernes Produktportfolio, die Gebindevielfalt, nachhaltiges Handeln und vor allem der Trend zur Regionalität führten kumulativ zum Erfolg. Die Investitionen in moderne Technik und damit die Produktivität des Standorts steigen.

Die drei Marken der Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH haben 2017 im Vergleich zum Vorjahr ein Absatzplus von 2 Prozent beziehungsweise 2,3 Millionen Liter erzielt: 115,8 Millionen Liter alkoholfreie Getränke von Thüringer Waldquell, Rennsteig und VITA COLA wurden verkauft – mehr als je zuvor. Über die Hälfte des Absatzes wurde durch Mineralwässer generiert. „Diese positive Entwicklung ist umso bemerkenswerter, als dass der Mineralwassermarkt an sich rückläufig war, national um – 1,2 Prozent (1), in Ostdeutschland um – 3,5 Prozent (2) und in Thüringen um – 1,0 Prozent (3)“, sagt Geschäftsführer Thomas Heß.

Flaggschiff Thüringer Waldquell erfüllt alle Erwartungen
Die Mineralwassersorten Sanft und Pur der Hausmarke Thüringer Waldquell wuchsen erneut zweistellig. Seit einem Jahr sind beide auch im gefragten umweltfreundlichen Glas-Mehrweggebinde erhältlich. Die 2017 neu eingeführten Thüringer Waldquell Gartenfrüchte zeigten den erwünschten profitablen Markteinstand. „Die Gartenfrüchte sind als Premiumprodukte im hochwertigen Glas-Mehrweggebinde positioniert. Als solche sind sie nicht auf Massenverkauf ausgelegt, sondern leben vom Ertrag. Im Handel sind sie nun wie unser gesamtes Sortiment breit distribuiert. Das ist eine gute Basis für 2018“, sagt Thomas Heß. Insgesamt festigt Thüringer Waldquell die Position als AfG-Markenmarktführer im Freistaat.

VITA COLA mit neuen Wachstumsimpulsen durch Energydrinks
Die Marke VITA COLA zeigte in allen Sparten – Cola, Cola-Mix und Limonaden – ein Wachstum von jeweils über 2 Prozent und sicherte so den Unternehmenserfolg mit ab. Seit März 2018 sind unter dem Namen VITA ENERGY erstmals zwei Energydrinks der Marke auf dem Markt. Der aus Erfurt stammende Musiker Clueso begleitet VITA ENERGY als Markenbotschafter.

Neu bietet VITA COLA ab April Colas und Limonaden auch in der 0,75 l PET-Einweg-Individualflasche (einzeln und im Viererpack) an. Dieses Kleingebinde eignet sich besonders gut für unterwegs und für Singlehaushalte.

Investitionshoch für effiziente Produktion und vielfältige Verpackung
„Es mag zunächst wenig spektakulär klingen, aber die Gebindevielfalt ist ein bedeutender Verkaufsfaktor geworden. Verbraucher erwarten, dass sie für jeden Verzehranlass flexibel die passende Größe und Verpackung wählen können“, erklärt Thomas Heß. Ein Teil der 800.000 Euro, die 2017 ins Unternehmen investiert wurden, sorgte deshalb für die nötige Verpackungstechnik für die sogenannten Kleingebinde. Außerdem wurde in der Produktion die PET-Mehrweganlage mit einem neuen Mixer ausgestattet. So können die Umstellzeiten zwischen den einzelnen Produktabfüllungen verkürzt werden. Weitere Mittel flossen in die Modernisierung der Büro- und Konferenzräume in der Unternehmensverwaltung. Seit der Übernahme durch die HassiaGruppe 2005 wurden insgesamt bereits 23,3 Millionen Euro in den Betrieb investiert. 2018 wird die weitere Optimierung der Produktion umfangreich vorangetrieben.

Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb mit besten Azubis
Die Belegschaft des Brunnenbetriebes ist von 144 auf nun 152 Mitarbeiter gewachsen. Darunter befinden sich aktuell neun Auszubildende. Seit 2005 lernten bzw. lernen damit bereits 53 junge Leute bei Thüringer Waldquell, 21 von ihnen sind heute noch im Unternehmen bzw. in der Hassia Gruppe beschäftigt. Mehrere haben ihre jeweilige Ausbildung, z.B. als Fachkraft für Lebensmitteltechnik oder Mechatroniker, als Jahrgangsbeste im IHK-Kammerbezirk Südthüringen abgeschlossen. Die IHK Südthüringen ehrte Thüringer Waldquell 2017 als besten Ausbildungsbetrieb der Region.

Nachhaltig engagierter Lokalmatador
Eine Neuauflage erfährt in diesem Jahr die mediale Klimaschutzkampagne des Unternehmens, die schon 2007 national für Aufmerksamkeit gesorgt hat. Sie verdeutlicht, dass die kurzen Transportwege regional erzeugter Lebensmittel einen gewichtigen Umweltvorteil ausmachen. Umweltschutz in der Heimat ist ein Thema, das Thüringer Waldquell konsequent lebt. Dazu gehören unter anderem die hohe Mehrwegquote von 70 Prozent für Thüringer Waldquell-Produkte und die seit 2006 laufende Baumspendenaktion. Bis dato wurden über 44.000 neue Bäume für den Thüringer Wald gespendet.

Generell hat die Etablierung als engagierter Lokalmatador mittlerweile dazu geführt, dass Regionalität bei Thüringer Waldquell-Produkten mit Abstand das Kaufkriterium Nummer 1 ist. (4) Das zahlt sich angesichts des stetig steigenden Trends zur Regionalität aus: Nach 73 Prozent 2017 sagen nun bereits 78 Prozent der deutschlandweit befragten Konsumenten, dass ihnen die regionale Herkunft ihrer Lebensmittel wichtig ist. (5)

Die Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH mit Sitz in Schmalkalden ist ein Tochterunternehmen der HassiaGruppe. Der leistungsstärkste Brunnen Thüringens beschäftigt 152 Mitarbeiter inklusive 9 Azubis. Unter den drei Marken Thüringer Waldquell, Rennsteig und VITA COLA werden insgesamt 53 Getränke abgefüllt.

(1) Quelle: Nielsen, Mineralwasser, D-national, LEH+DM+GAM, 52. KW 2017.
(2) Quelle: Nielsen, Mineralwasser, Ost-D, LEH+DM+GAM (o. A/L/N), 52. KW 2017.
(3) Quelle: Nielsen, Mineralwasser, Thüringen, LEH+DM+GAM (o. A/L/N), 52. KW 2017.
(4) Quelle: MDR Werbung GmbH, Mitteldeutsche Markenstudie 2017.
(5) Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Ernährungsreport 2018.

Quelle/Bildquelle: Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH | twq.de

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link