Tagung des europäischen Verbands des Getränkefachgroßhandels (CEGROBB) am 5. und 6. Juni 2014 in Belgien

Der belgische Getränkefachgroßhandelsverband FeBeD lud am 5. und 6. Juni 2014 zur diesjährigen Generalversammlung der CEGROBB in die geschichtsträchtige Region um Poperinge/Belgien ein. Bekanntlich lag der „D-Day“ am 06.06.2014 genau siebzig Jahre zurück. Die kleine Stadt Poperinge spielte bei den Bemühungen der Alliierten gegen das „Tausendjährige Reich“ eine wichtige Rolle. Günther Guder, amtierender Präsident der CEGROBB, ging in seiner Begrüßungsrede auf diese historischen Gegebenheiten ein und wies gleichzeitig darauf hin, dass siebzig Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkriegs an den Rändern Europas wieder versucht wird, Grenzen völkerrechtswidrig zu verschieben. Die siebzigjährige Friedenszeit sei letztlich die wichtigste Auswirkung der Zusammenarbeit und Kooperation der europäischen Staaten; zunächst in der europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und nun in der EU, die derzeit 28 Mitgliedsstaaten umfasst.  

Auch sechs Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise sei in Europa immer noch kein Ende der Auswirkungen in Sicht, fuhr Guder in seiner Begrüßung fort. Viele mit Staatsgeldern gerettete Banken verdienen schon wieder gut, zahlen Boni und fallen hier und da auch schon wieder in ein Spekulationsverhalten zurück. Unterdessen haben die Regierungen noch mit der Staatsverschuldung zu kämpfen und sowohl die Spargelder als auch die Altersversorgung der Menschen verlieren durch die lang anhaltende Niedrigzinspolitik der EZB – die sich zurzeit auf einem historisch nie dagewesenen Tiefstand befindet – beständig an Wert. Vor dem Hintergrund der unterschiedlichen wirtschaftlichen Entwicklungen in den EU-Mitgliedsstaaten ist es nicht verwunderlich, dass die dortigen wirtschaftlichen Herausforderungen für den Getränkefachgroßhandel sehr unterschiedlich sind. Generell festzustellen sei aber, so Guder in seinem Eingangsstatement, dass die Regierungen durch Steuern (z. B. Mehrwert- und Alkoholsteuer) und Abgaben (z. B. LKW-Maut) versuchen, ihre Einnahmensituation zu verbessern.

Die von den Delegierten der einzelnen Staaten abzuhandelnde Tagesordnung hatte zwei ganz besondere Inhalte. Nach intensiver interner Diskussion kann nun mit einem „europäischen Memorandum des Getränkefachgroßhandels“ sowie einer „Quality Charter“ für die Zusammenarbeit mit der Gastronomie zukünftig erstmals ein Profil des europäischen Getränkefachgroßhandels kommuniziert werden. Die finale Abstimmung wird in den nächsten Wochen stattfinden, sodass spätestens nach der Sommerpause die Inhalte der Dokumente verlautbart werden können.

Besonders interessant war auch der Überblick über die aktuellen Entwicklungen in den einzelnen Mitgliedsstaaten. Beim Thema „Alkoholpolitik“ schreiten die Niederlande mit Verboten in großen Schritten voran. Bereits seit Januar 2014 dürfen Jugendliche unter 18 Jahren weder rauchen noch trinken. Allgemein wurde das Verkaufsverbot für alle Arten von Alkohol auf 18 Jahre heraufgesetzt. In einer ersten Bewertung wies der niederländische Verband darauf hin, dass nach Einführung dieser Maßnahmen eine Reduktion von rund 50 Prozent der Diskotheken-Besucher und gleichzeitig ein Anstieg von nicht-registrierten Trinkorten beobachtet wurden. Die französischen Kollegen berichteten über den Stand ihrer Bemühungen, in absehbarer Zukunft über die Verbandsmitgliedschaft zu einem „zertifizierten“ Getränkefachgroßhandel zu kommen. Der belgische Verband startete mit seinen Mitgliedern und der Unterstützung eines großen Marktforschungsunternehmens ein Absatzpanel für die Gastronomie.

Darüber hinaus wurde einstimmig beschlossen, Ende März 2015 die nächste Mehrweg-Konferenz in Brüssel zu veranstalten und wiederum mit einem hochkarätigen Vortragsprogramm den Blick der Europäischen Kommission und des Parlaments auf den Mehrwegschutz in Europa zu richten. Zum Abschluss der Tagung wurde – obwohl nicht auf der Tagesordnung vorgesehen – das bisherige Führungsteam der CEGROBB mit Günther Guder als Präsident, Jean-Jacques Mespoulet (Frankreich) als Vizepräsident sowie Walter Herrebosch (Belgien) als Generalsekretär vorfristig einstimmig in ihren Ämtern für weitere vier Jahre bestätigt und tritt nun offiziell am 01.01.2015 seine nächste Amtsperiode an.

Gastgeber der Generalversammlung im Jahr 2015 wird unser italienischer Kollegenverband Italgrob sein. Die Tagung soll Ende Mai in Mailand stattfinden und gleichzeitig die Möglichkeit bieten, die dort stattfindende Expo zu besuchen.

Bildzeile: Die Vertreter (v.l.n.r.): Jef Keersmaekers (B), Michel Haelterman (B), Jean-Jacques Mespoulet (F), Laure Bomy (F), Nerio Tamagni (CH), Günther Guder (DE), Walter Herrebosch (NL), Jeannot Mangen-Krack (L), Paul Ruppert (L), Gilbert Brülisauer (CH). Leider fehlen: Christiaan Hamminga (NL), Jan Westendorf (NL).

Quelle: Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. | bv-gfgh.de

https://www.about-drinks.com/wp-content/uploads/2014/03/banner-bv-gfgh.jpg

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link