Berentzen-Gruppe AG Logo

Substanzielle Fortschritte der Berentzen-Gruppe im ersten Quartal

Die im regulierten Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft (ISIN: DE0005201602) ist positiv ins Geschäftsjahr 2016 gestartet. Die Unternehmensgruppe konnte den Konzernumsatz exklusive Branntweinsteuer im ersten Quartal 2016 deutlich auf 39,3 Mio. Euro steigern – das entspricht einem spürbaren Zuwachs um 7,9 % gegenüber dem Vergleichswert des ersten Vorjahresquartals von 36,4 Mio. Euro. „Alle strategischen Schwerpunkte trugen zu einer verbesserten Wertschöpfung im ersten Quartal 2016 bei. Damit gewinnt unsere Neuorientierung im Markt weiter an Substanz“, erläutert Frank Schübel, Vorstandssprecher der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft.

Das bereinigte Konzern-EBIT blieb mit 1,3 Mio. Euro knapp hinter dem Vergleichswert des ersten Quartals 2015 (1,5 Mio. Euro) zurück, ebenso das bereinigte Konzern-EBITDA mit 2,9 (Q1/2015: 3,4) Mio. Euro. Trotz dieses Rückgangs ist Vorstandssprecher Frank Schübel mit den Ergebnissen sehr zufrieden: „Die Rohertragssteigerung im ersten Quartal war gut. Das EBIT wurde im ersten Vierteljahr durch saisonal höhere Marketing- und Vertriebskosten für Spirituosen zur Unterstützung der Nachfragehöhepunkte Karneval und Ostern sowie zur Einführung der neuen Citrocasa-Serie ‚Revolution‘ belastet. Im Laufe des Jahres werden sich diese Effekte jedoch ausgleichen. Umgekehrt sehen wir bereits Ergebnisse unserer Marketingoffensive. Gerade der Geschäftsbereich Frischsaftsysteme (Citrocasa) konnte in den ersten Monaten des laufenden Geschäftsjahres beim Umsatz kräftig um 32 % zulegen. Das Wachstum ist dank der neuen und speziell für den Gastronomie-Bedarf entwickelten Maschinenlinie ‚Revolution‘ sehr dynamisch. Auch bei den strategischen Marken „Berentzen“, „Puschkin“ und „Mio Mio Mate“ sind in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres jeweils zweistellige Zuwachsraten beim Umsatz erzielt worden.“

Nach dem zu Beginn des Geschäftsjahres 2015 erfolgten Konzessionswechsel zur Sinalco-Unternehmensgruppe wuchsen die Umsätze im Konzessionsgeschäft im ersten Quartal 2016 kräftig: „Wir konnten hier um 18 % gegenüber dem Vorjahresquartal zulegen. Das Wachstum beruht auf einer sehr guten Neukundenquote“, erläutert Vorstandssprecher Frank Schübel.

Einzig im Auslandsgeschäft mit Markenspirituosen mussten rückläufige Umsätze verbucht werden. Insbesondere werde das Geschäft weiterhin durch anhaltende geopolitische Krisen in für die Unternehmensgruppe relevanten Absatzregionen belastet, führt Schübel weiter aus.

Veränderungen im Aktionärskreis:
Im ersten Quartal 2016 haben sich zudem wesentliche Veränderungen im Aktionärskreis der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft ergeben. So hat die AURELIUS-Unternehmensgruppe ihren Anteilsbesitz in zwei Stufen zunächst Anfang März über eine Privatplatzierung und nach Quartalsende im April 2016 durch Abgabe eines weiteren Aktienpakets von ehemals 51,1 % auf aktuell 18,8 % reduziert. Im Zuge dessen hat die Berentzen-Gruppe mit Monolith einen neuen Ankerinvestor gewonnen. Die niederländische Investmentgesellschaft hält seitdem 10,4 % der Anteile an der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft.

Ausblick:
Mit Blick auf das Gesamtjahr 2016 erwartet die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft eine spürbar positive Entwicklung der Ertragslage für die gesamte Unternehmensgruppe: „Im Bereich Spirituose rechnen wir mit einem normalen und guten Jahr. Gleichzeitig zeigt sich, dass wir das große Potenzial im Bereich der Frischsaftsysteme immer besser ausschöpfen. Und auch bei der Durchsetzung unserer Sinalco-Konzession am Markt machen wir große Fortschritte“, erläutert Vorstandssprecher Frank Schübel. Hinsichtlich der Konzerngesamtleistung prognostiziert die Berentzen-Gruppe eine erhebliche Steigerung gegenüber dem Vorjahreswert von 159,0 Mio. Euro. Beim Konzern-EBIT und -EBITDA rechnet das Unternehmen ebenfalls mit einer deutlichen Steigerung. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte die Unternehmensgruppe – jeweils bereinigt – ein EBIT von 7,6 Mio. Euro sowie ein EBITDA von 15,7 Mio. Euro.

Der Zwischenbericht Q1/2016 ist auf der Corporate Website www.berentzen-gruppe.de unter folgendem Link veröffentlicht: www.berentzen-gruppe.de/investoren/veroeffentlichungen/finanzberichte-publikationen/

Über die Berentzen-Gruppe:
Die Berentzen-Gruppe ist eine der führenden Getränkegruppen in Deutschland und mit einer Unternehmensgeschichte von über 250 Jahren zugleich einer der ältesten Hersteller von Spirituosen. Mit ihren bekannten Marken, allen voran „Berentzen“ und „Puschkin“, sowie preisattraktiven Private-Label-Produkten ist die Berentzen-Gruppe in der Lage, kompetent, umfassend und schnell auf die Bedürfnisse der Konsumenten im In- und Ausland zu reagieren. Daneben verfügt die Unternehmensgruppe auch über ein starkes Standbein im Bereich der Alkoholfreien Getränke. Mit den unter der Marke „Citrocasa“ angebotenen Frischsaftsystemen bewegt sich die Berentzen-Gruppe zudem stärker in moderne, gesundheitsorientierte Märkte.

Quelle/Bildquelle: Berentzen-Gruppe AG | berentzen-gruppe.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link