Stars und Sternchen genießen beim Filmfestival Berlinale 2015 den Schwarzriesling Brut Sekt der Lauffener Weingärtner

An den exquisiten Geschmack der Lauffener Weine haben sich die Stars und Sternchen bei der Berlinale bereits gewöhnt. Nun können sich die Schauspieler und Gäste bei der 65. Auflage des Internationalen Filmfestivals vom 5. bis 15. Februar 2015 in Berlin auch von der besonderen Qualität der Sekte aus der Hölderlinstadt am Neckar überzeugen.

Im kommenden Jahr wird beim Weltreffen der Filmbranche der 2011er Lauffener Schwarzriesling Brut Sekt (Pinot Meunier) ausgeschenkt. Als offizieller Sekt wird das Spitzenprodukt aus dem Keller von Württembergs bestem Weinerzeuger (DLG Rangliste 2014) die Gaumen der Filmstars und Prominenten schmeicheln.

„Wir freuen uns, dass wir nun schon zum vierten Mal bei der Berlinale vertreten sind. Dieses Mal sogar mit unserem Sekt. Dies beweist die außergewöhnliche Qualität unserer Produkte“, so sagt der Vorstandsvorsitzende Ulrich Maile erfreut. In den vergangenen Jahren waren zweimal der 2007er Lemberger Josua Barrique sowie der Sauvignon Blanc aus der Poetenserie als „Offizielle Berlinale Weine“ kredenzt worden.

Neben dem Sekt aus Lauffen stehen außerdem ein Weißwein und fünf Rotweine aus Württemberg, dem viertgrößten deutschen Weinanbaugebiet, auf der Getränkekarte der Internationalen Filmfestspiele. Der Lauffener Sekt wird bei der Eröffnung und der Abschlussgala in aller Munde sein; außerdem wird er bei Empfängen, Sonderveranstaltungen und in den Lounges gereicht. Eine unabhängige Jury hatte sich für den Lauffener Sekt und die Württemberger Weine entschieden.

Der aus Ispringen bei Pforzheim stammende Berlinale-Direktor Dieter Kosslick hatte vor Jahren initiiert, dass beim Filmfestival in der Bundeshauptstadt deutscher Wein gereicht wird. „Selbst die Ausländer, die diese Weine vorher noch nie getrunken haben, sind immer restlos begeistert. Das verblüfft mich“, sagte Kosslick zur Reaktion des Publikums. Der Lauffener Lemberger ist übrigens inzwischen einer der Lieblingsweine des Berlinale-Chefs.

Über Lauffener Weingärtner eG
Die Lauffener Weingärtner eG ist nach der Fusion mit der WG Mundelsheim mit einer Rebfläche von 870 ha und 1170 Mitgliedern sowie einem Umsatz von 19,01 Millionen Euro die größte Einzelgenossenschaft im Weinanbaugebiet Württemberg. Bei 106 ha verfügt Lauffen über die größte terrassierte Steillagenfläche in Württemberg. In den Großlagen Kirchenweinberg und Schalkstein sowie den Einzellagen Katzenbeißer, Käsberg, Mühlbächer und Rozenberg wachsen vor allem Schwarzriesling, Trollinger, Samtrot, Lemberger und Riesling. Der „Katzenbeißer“ ist bei den Verbrauchern in ganz Deutschland der bekannteste Württemberger Wein. Die Lauffener Weingärtner sind im DLG-Ranking seit elf Jahren ununterbrochen bester Weinerzeuger in Württemberg. Die Qualität der Lauffener und Mundelsheimer Weine wird von zahlreichen Auszeichnungen belegt. Neben dem Sieg im europäischen VINUM-Genossenschaftscup gab es den ersten und dritten Platz beim Deutschen Rotweinpreis, den zweiten Platz im Focus-Weintest, den Sieg beim Deutschen Lemberger-Preis „Vaihinger Löwe“, die Ehrung als „beste Jungwinzer-Vereinigung“ in Deutschland, den Jungwinzerpreis des Weinbauverbandes Württemberg sowie verschiedene Spitzenplatzierungen bei der ARTVINUM und der Berliner Weintrophy, bei Mundus Vini und Selection etc. Außerdem wurde Lauffener Wein wiederholt beim Filmfestival Berlinale kredenzt.

Quelle: Lauffener Weingärtner eG | wg-lauffen.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link