Würzburger Hofbräu Axel Kochinki
Führungswechsel

Stabwechsel bei Würzburger Hofbräu: Axel Kochinki wird neuer Geschäftsführer Vertrieb

Ab dem 1. Januar 2024 wird Axel Kochinki die Position des Geschäftsführers Vertrieb bei der Würzburger Hofbräu GmbH in Würzburg übernehmen. Er tritt in die Fußstapfen von Norbert Lange, der die Position zehn Jahre lang innehatte und in den wohlverdienten Ruhestand getreten ist.

„Norbert Lange hat die Würzburger Hofbräu über viele Jahre hinweg mit Fachkenntnis und Engagement geleitet. Sein Beitrag zum Erfolg des Unternehmens wird in Erinnerung bleiben. Wir möchten ihm für sein langjähriges und erfolgreiches Wirken in der Kulmbacher Unternehmensfamilie unseren herzlichen Dank aussprechen“, erklärt Markus Stodden, Vorstandssprecher der Kulmbacher Unternehmensgruppe.

Seit 2007 war Norbert Lange zum unverzichtbaren Mitglied der Kulmbacher Unternehmensfamilie geworden. Zunächst war er als Key-Account-Manager Handel bei der Kulmbacher Brauerei AG tätig, bevor er ab Mitte 2013 Geschäftsführer der Würzburger Hofbräu wurde. Stodden fährt fort: „Der verdiente Ruhestand von Herrn Lange markiert gleichzeitig den Beginn eines Wechsels in der Geschäftsführung der Würzburger Hofbräu GmbH. Sein Nachfolger wird der Diplom Betriebswirt (BA) und Diplom Braumeister Axel Kochinki aus Ostheim v. d. Rhön.“

Braumeister in 10. Familien-Generation

Der gebürtige Unterfranke ist 52 Jahre alt und Vater von drei Kindern im Teenageralter. Ihm selbst wurde das Bierbrauen in die Wiege gelegt. Ist er doch in 10. Familien-Generation Braumeister. Von Kindesbeinen an erlebt und lebt er Bierkultur.

Nach dem Abitur und einem dualen Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Berufsakademie in Lörrach, mit Ausbildung in der Riegeler Brauerei i. B., führte sein Weg an die TU München-Weihenstephan, wo er seinen Abschluss als Diplom-Braumeister erlangte. Anschließend arbeitete er im Allgäuer Brauhaus in Kempten. Im Jahr 1999 übernahm er den elterlichen Betrieb, das Strecks Brauhaus in Ostheim/Rhön, als alleiniger Inhaber und Geschäftsführer. In dieser Funktion konnte er seine Expertise im Bereich Vertrieb und Marketing erfolgreich unter Beweis stellen. Zudem engagiert er sich seit vielen Jahren in verschiedenen Gremien und Verbänden der Brauwirtschaft. In seinen über 20 Berufsjahren hat er sich weit über die Braubranche hinaus einen exzellenten Ruf erarbeitet.

„Axel Kochinki bringt mit seiner langjährigen Tätigkeit in der Brau- und Getränkebranche sowie seiner regionalen Einbindung und seines Kontaktnetzwerks ideale Eignungen für die Position als neuer Geschäftsführer der Würzburger Hofbräu mit“, bekräftigt Markus Stodden. „Wir sind uns sicher, dass er die in der Region und der Stadt Würzburg tief verwurzelte Würzburger Hofbräu sehr gut vertreten und erfolgreich in die Zukunft führen kann.“

In der Übergangsphase wird Norbert Lange seine Erfahrung und Kenntnisse an Axel Kochinki weitergeben. „Diese Geste der Kontinuität und des Teamgeistes unterstreicht die besondere Unternehmenskultur der Würzburger Hofbräu GmbH“, schließt Markus Stodden ab.

„Bier bewusst genießen“

Die Kulmbacher Brauerei unterstützt die Kampagne „Bier bewusst genießen“ der „Deutschen Brauer“. Diese rufen damit gemeinsam zum verantwortungsvollen Biergenuss auf: www.bier-bewusst-geniessen.de.

Quelle/Bildquelle: Kulmbacher Brauerei AG

Neueste Meldungen

young poets prmtvo
karlsberg braunacht
young poets prmtvo
karlsberg braunacht
Alle News