SodaStream CSD 2023
Partnerschaft

SodaStream ist einer der Hauptsponsoren des Christopher Street Days 2023 in Frankfurt

SodaStream und der CSD Frankfurt e. V. geben bekannt, dass die weltweit führende Wassersprudlermarke einer der Hauptsponsoren des diesjährigen Christopher Street Days in Frankfurt ist, der vom 13. bis 16. Juli 2023 stattfinden wird. Die Partnerschaft zwischen SodaStream und dem CSD Frankfurt e. V. unterstreicht das Engagement beider Organisationen für die Förderung von LGBTIQ+-Rechten und die Schaffung von mehr Akzeptanz und Toleranz in der Gesellschaft.

Als weltweit tätiges Unternehmen mit dem Ziel, die Welt durch die Förderung einer nachhaltigen und gesunden Lebensweise zu einem besseren Ort zu machen, steht SodaStream für Inklusion, Diversität und soziale Gerechtigkeit ein. Diese Werte spiegeln sich auch in der Unterstützung der LGBTIQ+-Community wider. Getreu seinem Markenmotto „Push for better“ setzt sich SodaStream für eine offene und tolerante Gesellschaft ein, in der jeder Mensch unabhängig von seiner sexuellen Orientierung, Identität oder Herkunft respektiert wird – und das auch über den Pride Month hinaus.

Ferdinand Barckhahn, CEO SodaStream Europa, Benelux und Nordics. (Foto: Tilman Schenk / SodaStream)

Der CSD Frankfurt findet in diesem Jahr vom 13. bis zum 16. Juli statt und ist eine der größten Veranstaltungen in Deutschland, die sich für LGBTIQ+-Rechte und Gleichstellung einsetzen. Höhepunkt ist die CSD-Demonstration, die sich am 15. Juli durch die Frankfurter Innenstadt bewegen wird. Ferdinand Barckhahn, CEO SodaStream Europa, Benelux und Nordics: „Wir freuen uns sehr, einer der Hauptsponsoren des diesjährigen CSD Frankfurt zu sein. Als Unternehmen mit globaler Präsenz wollen wir dazu beitragen, die Sichtbarkeit und Akzeptanz von LGBTIQ+-Personen zu fördern. Wir glauben, dass der CSD Frankfurt eine wichtige Plattform dafür ist, um unsere gemeinsamen Ziele für eine inklusive Gesellschaft zu erreichen.“

Nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch am Arbeitsplatz essenziell

Randolf Ruf, Head of Human Resources bei SodaStream (hier im Interview mit about-drinks), betont die Wichtigkeit der Unterstützung von LGBTIQ+-Organisationen und Veranstaltungen wie dem CSD Frankfurt: „Die Unterstützung einer Veranstaltung wie dieser ist ein wichtiger Teil unseres Engagements für Inklusion und Diversität. Wir glauben, dass jeder Mensch das Recht hat, respektiert und akzeptiert zu werden, unabhängig von Geschlecht, Geschlechtsidentität oder sexueller Orientierung. Wir sind stolz darauf, Teil des CSD Frankfurt zu sein und gemeinsam ein Zeichen für eine offene und tolerante Gesellschaft zu setzen.“

Der Head of HR bei SodaStream weiter: „Bei SodaStream glauben wir daran, dass unsere Mitarbeitenden genauso divers sein sollten wie die Gesellschaft, in der wir leben. Wir sind der Meinung, dass dies uns als Unternehmen stärkt und uns in die Lage versetzt, eine breitere Palette von Perspektiven und Ideen zu integrieren, was uns letztendlich erfolgreicher macht.“

Randolf Ruf, Head of Human Resources bei SodaStream. (Foto: SodaStream)

Engagement für die Gesellschaft fördert Engagement für das Unternehmen

Randolf Ruf fährt fort: „Diversität und Inklusion am Arbeitsplatz fördern auch die Bindung und die Zufriedenheit unserer Belegschaft. Wenn unsere Mitarbeitenden das Gefühl haben, dass sie bei SodaStream willkommen sind und geschätzt werden, sind sie motivierter und engagieren sich stärker für das Unternehmen. Es ist also nicht nur aus ethischen Gründen wichtig, sondern auch aus wirtschaftlicher Perspektive.“

SodaStreams Engagement als einer der Hauptsponsoren des CSD Frankfurt 2023 hat darüber hinaus eine weitere wichtige Bedeutung. Denn dank der finanziellen Unterstützung durch die weltweit führende Wassersprudlermarke und andere, teilweise bereits langjährige Sponsoren, wie etwa Binding, die ING-DiBa, die Frankfurter Stadtgesellschaft, Lufthansa und das Hilton Frankfurt City Centre, konnte die Durchführung des deutschlandweit bekannten Events gesichert werden. Die Veranstalter des CSD Frankfurt 2023 danken SodaStream und allen anderen Unterstützern dafür, dass sie die Organisation und Durchführung ermöglicht haben. Ferdinand Barckhahn: „Und wir freuen uns darauf, gemeinsam mit dem CSD Frankfurt e. V. ein Zeichen für mehr Toleranz und Akzeptanz zu setzen.“

Über SodaStream:

SodaStream®, ein Tochterunternehmen von PepsiCo, ist die weltweit führende Wassersprudlermarke. SodaStream ist in über 47 Ländern auf der ganzen Welt vertreten und ermöglicht es den Verbraucher:innen, mit nur einem Knopfdruck ein perfektes, personalisiertes Erlebnis mit kohlensäurehaltigen Getränken zu kreieren. SodaStream revolutioniert die Getränkeindustrie und verändert die Art und Weise, wie die Welt trinkt, indem es seinen Nutzer:innen ermöglicht, bessere Entscheidungen für sich selbst und für den Planeten zu treffen. Um mehr über SodaStream zu erfahren, besuchen Sie https://sodastream.de/ und folgen Sie SodaStream auf Facebook, Instagram und YouTube. ­

Quelle: SodaStream GmbH
Titelbild: Unsplash / Justin Luca Krause

Neueste Meldungen

interview benromach
5,0 original stark
weinlese
underberg
oettinger sommer-tour
badischer Winzerkeller undercover boss
interview benromach
5,0 original stark
weinlese
underberg
oettinger sommer-tour
badischer Winzerkeller undercover boss
Alle News