SKYY Vodka und James Ardinast

SKYY Vodka und James Ardinast denken „Eine Generation weiter“

Chez Ima, Maxie Eisen oder Stanley Diamond – nicht nur die Namen sind kreativ, sondern auch das Konzept dahinter. James Ardinast hat mit seinen Restaurants dem Frankfurter Bahnhofsviertel ein neues Image verpasst. Im ehemaligen Problembezirk locken seine Läden die Szene an. Sein Geheimrezept: Frankfurter Bodenständigkeit und Offenheit für das Neue! Der Szenegastronom schreibt exklusiv im „Eine Generation weiter“ Journal, einer Plattform der Marke SKYY Vodka, in der sich Stakeholder der Gastronomie, Musik- und Bloggerszene mit der Nightlifekultur auseinandersetzen, über seine alltäglichen Erlebnisse.

Tit for tat – wie du mir, so ich dir!
Street Food, Craft Beer, Paleo, Veganismus, Superfoods oder radikal regional – es tut sich viel in der Gastronomieszene. Wir Restaurantbesitzer bäumen uns auf gegen die Lebensmittelindustrie, der es nur um reinen Gewinn und nackte Zahlen geht. Wir geben unserem Gast ein Stück Identität, Heimat und füttern seine Sehnsucht nach Handmade-Produkten und hervorragender Qualität. Unser Anspruch ist es, nicht länger nur „Gäste“ zu begrüßen, sondern Freunde. Aber hey, wie sollten sich Freunde eigentlich verhalten?

Meine Kolleginnen und Kollegen hinter der Bar und an den Tischen sind immer mehr gefordert, und die Gäste erwarten von ihnen bestes Know-how. Durch die Food-Kolumnen der Lifestyle-Magazine dieser Welt auf den neuesten Stand gebracht, denkt jeder, er sei der neueste Restaurantkritiker. So wird unser Wissen immer wieder auf den Prüfstand gestellt: „Ist der Limoncello selbst gemacht? Woher kommen die Zitronen? Macht man einen Moscow Mule nicht original mit echtem Ginger? Aus welchem Jahr stammt der japanische Whiskey?“ Grundsätzlich begrüßen wir diese Entwicklung, schließlich ist es unser Ziel, dass sich immer mehr Menschen wirklich mit ihrem Essen und mit der Herstellung ihrer Lebensmittel beschäftigen und kritisch hinterfragen, was auf den Tisch kommt. Das hilft uns als Branche natürlich total weiter und spült junges, interessiertes Personal in unsere Läden. Heute gilt es wieder als cool, Fleischer oder Bartender werden zu wollen. Die Jungs stehen mit ihren langen Bärten, Tattoos und neuesten Sneakern hinter den Tresen und werden von den Frauen angehimmelt und von den Männern mit Respekt betrachtet. So soll es sein!

Aber egal, wie groß die Faszination für die neuen Entwicklungen in der Gastroszene auch ist – eines beobachte ich leider immer wieder: Gerade in Deutschland entspricht die monetäre Wertschätzung für ein gutes Essen oder einen guten Drink nicht den Ansprüchen, die man an die neuen Gastrokonzepte hat. Während meine Pariser Freunde Restaurantbesuche im Wert eines Kleinwagens abhalten oder mal auf das neueste Designershirt verzichten, um auf dem Markt frische Ware einzukaufen, wird in Deutschland weiter kräftig an guten Zutaten für das Essen gespart.

Hier muss sich unbedingt etwas ändern, denn wer zeitgemäße kulinarische Höchstleistungen erwartet, muss auch bereit sein, dafür zu zahlen. Ein Cocktail aus der Eigenkreation des Barkeepers hat seinen Preis. Unsere Bartender sind nicht nur in der Lage zu mixen; sie beschäftigen sich teilweise wochenlang mit einem einzigen Drink, um den richtigen Dreh herauszubekommen. Alles wird eingelegt, selbst gepresst, eingefroren; Ob experimentelle Drinks mit Traubenchutney, Spargeljuice, Pastrami oder Blumenextrakten – die Jungs toben sich kreativ aus und nehmen die besten Produkte, um letztendlich dem Gast den perfekten Drink zu servieren. Sie sind Mixologe, Chemiker und Künstler zugleich. Und hierbei geht es nicht um den 7,50-Euro-Happy-Hour-Preis in der orangefarbenen Cocktailbar um die Ecke.

Es ist Zeit für mehr Wertschätzung gegenüber Barkeepern und Köchen, die ihre Arbeit als richtige Profession ausüben und nicht nur als Studentenjob ein paar Drinks mixen oder Gemüse schnippeln. Es ist ihr Beruf, im besten Falle ihre Leidenschaft. Also: Respect your local bartender!

ÜBER SKYY VODKA
SKYY Vodka wurde als Premiumspirituose entwickelt, die die gesamte Vodka Kategorie neu interpretieren und gestalten sollte. Vom puristischen, kobaltblauen Flaschendesign, das bewusst mit den etablierten Vodka-Traditionen aus Russland und Osteuropa bricht, bis hin zu innovativen Lifestyle-Kampagnen hat es sich SKYY Vodka stets zur Aufgabe gemacht, bestehende Konventionen durch progressives und frisches Denken herauszufordern. Und auch mit der Plattform „EINE GENERATION WEITER“ folgt SKYY Vodka diesem Pioniergeist und präsentiert sich dabei stets mit selbstironischem Unterton, der die Marke nie zu ernst werden lässt.

ÜBER CAMPARI DEUTSCHLAND
Campari Deutschland ist eines der führenden Spirituosen-Unternehmen in Deutschland und eine Tochtergesellschaft der Gruppo Campari, die weltweit zu den bedeutendsten Playern im Spirituosensektor zählt. Campari Deutschland bietet ein fokussiertes Sortiment internationaler, erfolgreicher Premium-Lifestyle Marken an. Hierzu zählen zum einen die im Besitz der Gruppo Campari befindlichen Marken Campari, Aperol, Appleton Estate, Averna, Braulio, Cynar, Cinzano, Ouzo 12, Skyy, Glen Grant, Wild Turkey, Sagatiba, Espolón, Crodino und die Sodas (LemonSoda, OranSoda, MojitoSoda) sowie die Premium Liköre Frangelico, Carolans, Irish Mist und American Honey. Des Weiteren gehören zum erfolgreichen Portfolio die Distributionsmarken des Familienunternehmens William Grant & Sons (Glenfiddich, Tullamore D.E.W., Grant‘s, The Balvenie, Hendrick‘s, Sailor Jerry, Monkey Shoulder, Girvan, Kininvie, Hudson und Drambuie). Die Premium Liköre Licor 43, Molinari Sambuca Extra und Illyquore sowie Bulldog London Dry Gin runden unser aktuelles Angebot ab. Weitere Informationen unter: www.campari-deutschland.de

ÜBER DIE GRUPPO CAMPARI
Davide Campari-Milano S.p.A., zusammen mit seinen Tochtergesellschaften („Gruppo Campari“), zählt weltweit zu den bedeutendsten Unternehmen im Spirituosensektor, vertreten in über 190 Märkten mit einer führenden Position in Europa sowie Nord- und Südamerika. Die Gruppo wurde 1860 gegründet und ist heute weltweit der 6. größte Player in der Premium Spirituosen-Industrie. Das Portfolio der Gruppo setzt sich aus über 50 Marken aus den Segmenten Spirituosen, dem Kerngeschäft, sowie Weine und alkoholfreien Getränken zusammen. Darunter namhafte internationale Marken wie Aperol, Appleton Estate, Campari, Cinzano, SKYY Vodka und Wild Turkey. Campari mit Hauptsitz in Sesto San Giovanni, Italien, besitzt 16 Produktionsstätten und 2 Weingüter in aller Welt und verfügt in 19 Ländern über eigene Vertriebsorganisationen. Die Gruppo beschäftigt ca. 4.000 Mitarbeiter. Die Aktien des Mutterunternehmens Davide Campari-Milano S.p.A. (Reuters CPRI.MI – Bloomberg CPR IM) sind seit 2001 an der Mailänder Börse notiert. Weitere Informationen unter: www.camparigroup.com

Quelle/Bildquelle: Campari Deutschland GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link