selosoda Flaschen

selosoda startet Crowdfunding

Erfrischend, leicht, nachhaltig, gut – aus den getrockneten Schalen der Kaffeefrucht hat die Gründerin Laura Zumbaum seit Juni 2015 das ultimative Erfrischungsgetränk in Berlin und online auf den Markt gebracht: selosoda. Denn was kaum bekannt ist, in den sonnengetrockneten Kaffeeschalen steckt die gesamte Aromenvielfalt und der volle Koffeingehalt der Kaffeebohne.

selosoda hat quasi keine Kalorien (8kcal/100ml), dafür so viel natürliches Koffein wie zwei Espressi, enthält je einen Spritzer Zitronen- und Orangensaft und verzichtet ganz und gar auf künstliche Zusätze. Der Geschmack erinnert an frische Orangen, herben Wildhonig, süße Melone und milden Tabak. Kaffeefarmer Graciano Cruz aus Panama liefert den Rohstoff, hergestellt und abgefüllt wird selosoda in einer kleinen Saftmanufaktur in Süddeutschland.

Laura Zumbaum wagt nach Monaten der Produktentwicklung und Optimierungsarbeiten nun den nächsten Schritt und möchte gemeinsam mit ausgewählten Gastronomen selosoda auf dem gesamten deutschsprachigen Markt anbieten. Zu diesem Zweck wurde jetzt ein Crowdfunding via Startnext auf den Weg gebracht. Ziel ist die Produktion von mind. 20.000 Flaschen, um ein marktfähiges Volumen zu produzieren, den Produktionspreis zu senken und selosoda mit ausgewählten Gastronomen in größeren Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz anbieten zu können. Verfolgt wird dabei eine Vision: durch die Nutzung der Kaffeeschalen den Ertrag der biologisch und fair angebauten Arabica-Pflanzen um rund 50% zu erhöhen.

Das Crowdfunding findet man unter https://www.startnext.com/selosoda.

Schon ab einer Spende von 15 Euro bekommt man 150g Cascara Kaffeekirschentee als Dankeschön dazu. Ab 140 Euro gibt es einen Cocktail-Workshop mit fünf selosoda Kreationen und ab einer Spende von 5.000 EUR bedankt sich selosoda mit einer 5-tägigen Panama-Reise zu dem Kaffeefarmer Graciano Cruz.

ÜBER SELOSODA
Laura Zumbaum kennt sich aus mit innovativen Foodprodukten. Sie arbeitete unter anderem für Coffee Circle oder mymuesli, betreute dort Green Cup Coffee, Tree of Tea und Oh!Saft. Ihre Leidenschaft für Kaffee entdeckte sie bereits vor einigen Jahren, als sie auf Reisen durch Kolumbien zahlreiche Plantagen besuchte, bevor sie sich im Rahmen ihrer Diplomarbeit mit dem Thema „nachhaltiges Unternehmertum in der Lebensmittelindustrie“ auseinandersetzte. Cascara probierte sie zum ersten Mal in einer Londoner Kaffeerösterei. Fasziniert von dem fruchtigen Geschmack und der nachhaltigen Nutzbarkeit der Kaffeekirsche, entwickelte sie zunächst die Idee eisgekühlten Cascara in Flaschen anzubieten. Das Sortiment von selosoda umfasst inzwischen ein Erfrischungsgetränk und vier Teesorten.

Quelle/Bildquelle: selsoda | selosoda.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link