bierflaschen joybräu
Funktionale Biere reformieren die Branche

Sechsstellige Fördersumme für Hamburger FoodTech-Bier-Startup „JoyBräu“

Drei weitere Jahre Forschung und Entwicklung an Deutschlands innovativstem Bierprojekt sind gesichert: Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie fördert das Kooperationsprojekt zwischen dem Startup „JoyBräu“ und der Technischen Universität Berlin mit insgesamt rund 450.000 Euro.

Damit honoriert das Bundesministerium den innovativen Ansatz, mit dem JoyBräu die Bierbranche national und international revolutionieren will. JoyBräu verbindet den Community-Aspekt des Feierabendbieres mit dem Megatrend „Gesundheit und Fitness“ und einem zeitgemäßen, alkoholfreien Bierkonsum. Pure Lebensfreude bei strahlendem Sonnenschein, gemeinsamer After- Workout-Drink oder einfach nur Anstoßen auf das Leben – um diese Momente mit einem gesunden Lebensstil zu verbinden, haben sich die JoyBräu-Gründer Erik Dimter und Tristan Brümmer 2015 zusammengetan. Das Ziel: Biere mit Funktion, um den Körper nach einem aktiven Tag neben dem Genusserlebnis mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Nicht nur alkoholfrei, sondern wirklich gesund!

Uni, Forschung und Bier: Das passt!

Bereits seit 2016 arbeitet das Startup mit der TU Berlin (Fachgebiet Brau- und Getränketechnologie) zusammen. Im Rahmen der Kooperation sind verschiedene einzigartige Meilensteine der Brauereitechnologie, wie das weltweit erste alkoholfreie Proteinbier, entstanden. Neben der Produktentwicklung weiterer Weltneuheiten widmet sich die Kollaboration der kontinuierlichen Grundlagenforschung im von JoyBräu eingeführten Produktsegment „Functional Beer“, beispielsweise zum Einfluss von Aminosäuren auf die Geschmacksstabilität.

Erik Dimter und Tristan Brümmer

2020 folgte auf Basis der Forschungsergebnisse und Kundenbefragungen ein kompletter Relaunch der Produktpalette. „Die staatliche Förderung zu unserem Projekt, Bier in ein zukunftsfähiges Produkt für die gesundheitsbewussten Konsumenten von morgen zu transferieren, unterstreicht unseren wissenschaftlichen Anspruch“, erklärt Gründer und Geschäftsführer Tristan Brümmer. „Dieser Vertrauensbeweis wird JoyBräu entscheidend beim Ausbau des Innovationsvorsprungs im funktionalen Biersegment unterstützen.“

Neues Innovationsbudget für JoyBräu und die Wissenschaftler der TU Berlin

Die Food-Branche gehört zu den am stärksten von Innovation getriebenen Wirtschaftszweigen überhaupt. Trends und Entwicklungen von Superfoods über „Hyper-Regional“ bis zur kompletten Produktpalette rund um den gesunden Lebensstil setzen neue Maßstäbe. Mit dem Fördergeld des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand wird das weltweit erste „Functional Bier“-Startup gemeinsam mit den Wissenschaftlern der TU Berlin in den kommenden drei Jahren weiter am Ausbau der Position von JoyBräu als Food-Tech-Innovator der Bierbranche arbeiten.

Stets dabei im Fokus: Bedürfnisse und Geschmack des Kunden bei gleichzeitiger wissenschaftlicher Forschung zu natürlichen Nähr- und Inhaltsstoffen. Ziel ist die Erhöhung des Natürlichkeitsgrades der Proteingewinnung, die Erhöhung der Multifunktionalität von JoyBräu’s Produkten durch den Ausbau gesundheitsfördernder Inhaltsstoffe und Mikronährstoffe sowie die Entwicklung von Patenten und weiteren Schutzrechten.

Die Erfolgsgeschichte geht weiter: So schmeckt Bier heute

Ob die Extraportion Proteine nach dem Training oder der Immunboost durch erhöhten Vitamingehalt – JoyBräu kombiniert auf einzigartige Weise ausgezeichneten Biergeschmack mit gesundheitsfördernder Funktionalität, die sich der moderne Konsument wünscht. Das beeindruckende Innovationsprojekt ist längst zum Musterknaben der Foodbranche geworden. Das steckt an. Als Produktionspartner von JoyBräu ist die Privatbrauerei Bischoff aus Winnweiler, Rheinland-Pfalz, seit 2017 mit an Bord – und zwar aus voller Überzeugung: „Der deutsche Biermarkt braucht Innovation! JoyBräu ist ein Beispiel, wie kreative Produktkonzepte mit technologischem Anspruch auch jahrhundertealte Branchen wie die Bierindustrie in eine neue Richtung lenken können,“ so Dr. Sven Bischoff, Inhaber und Geschäftsführer der Privatbrauerei Bischoff.

Über JoyBräu

Wie passen ein aktiver Lebensstil und Biergenuss zusammen? Das haben sich Erik Dimter und Tristan Brümmer gefragt und entwickelten gemeinsam mit der TU Berlin nach über zwei Jahren Forschung die weltweit ersten alkoholfreien Biere mit Funktion. Easy-to-drink und mit richtig guten Inhaltsstoffen, wie Proteine und Vitaminen, erspart JoyBräu künstliche Shakes und eine aufwendige Vorbereitung an einem aktiven Tag. JoyBräu‘s 100% natürliche, alkoholfreie Biere stärken das Immunsystem und fördern den Muskelaufbau und die Regeneration. Am besten schmeckt JoyBräu übrigens gemeinsam, als perfekte, erfrischende Belohnung nach dem Training. JoyBräu steht für Innovation, Qualität und Leidenschaft. Das Resultat? Mittlerweile ist JoyBräu ganz offiziell ein staatlich gefördertes FoodTech- Unternehmen mit weltweit einzigartiger, patentierter Brauereitechnologie. JoyBräu setzt einen Meilenstein für eine gesündere und aktive Bierwelt und hat schon einiges für die nächsten Monate geplant – stay tuned!

Weitere Informationen unter: www.joybraeu.de

Quelle/Bildquelle: JoyBräu

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link