Mehrweg-Kollektion

Schluss mit ex & hopp: C&G präsentiert „The Bottle“-Weine

„The Bottle“ nennt sich die neue Weinlinie der Weingärtner Cleebronn-Güglingen eG (C&G). Mit der nachhaltigen Mehrweg-Kollektion setzen die Cleebronner Winzer ein deutliches Zeichen für eine reduzierte CO2-Verursachung.

„Der mit Abstand größte CO2-Verursacher in der Weinerzeugung ist die Weinflasche selbst. Wir produzieren zwei Millionen Flaschen im Jahr und hinterfragen stets unsere Prozesse und wie wir diese umweltschonender gestalten können. Denn als Erzeugergemeinschaft arbeiten wir mit und in der Natur. So haben wir den dringenden Bedarf an einer spülfähigen 0,75l-Mehrwegflasche erkannt. Unsere Weinlinie „The Bottle“ ist das Ergebnis,“ so Thomas Beyl, Vorstand von C&G.

Sukzessive will C&G die 0,75-l-Einwegflasche durch die Mehrwegflasche ersetzen, um die energieaufwändige Herstellung der Glasflaschen zu reduzieren. Die Vorteile liegen auf der Hand, denn die bruchsichere Glasflasche ist spülbar und 50 Mal wieder befüllbar. Abfall wird vermieden, das Flaschenpfand dient als zusätzlicher Anreiz zur Flaschenrückgabe. Argumente für die 0,75-l-Mehrweg-Flasche, die nicht nur für C&G als Erzeuger, sondern auch für Konsumenten unschlagbar sein sollten.

Für die Gastronomie wird der Vorteil ebenfalls schnell sichtbar anhand eines Rechenbeispiels: Ein durchschnittliches Restaurant schenkt an fünf Öffnungstagen in der Woche je neun Gläser des Rieslings Sankt M aus. Das entspricht drei Flaschen pro Tag oder 15 pro Woche, genauer gesagt 60 Flaschen pro Monat. Aufs Jahr hochgerechnet sind das 660 Flaschen, vier Wochen Schließzeit berücksichtigt. Wenn dieser Wein in der 0,75-l-Mehrwegflasche „The Bottle“ ausgeschenkt wird, ergeben sich nur 14 benötigte Flaschen im Mehrwegkreislauf, die vielen Gänge zum Glascontainer und die Lärmbelästigung für die dortigen Anwohner entfallen.

Thomas Beyl sieht in der Mehrwegflasche einen so großen Vorteil, dass C&G Gründungsmitglied der Wein-Mehrweg e. G. in Möglingen wurde. Die Kooperative legte den Grundstein für den großflächigen Einsatz einer 0,75-l-Mehrwegflasche. Von einer sukzessiven Umstellung auf Mehrwegflaschen in der gesamten Weinbranche sind die Cleebronner Winzer überzeugt.

Die Vorteile der Mehrweg-0,75-l-Flasche auf einen Blick:

  • Verbesserung der CO2-Bilanz (der Umwelt zuliebe)
  • Kundenbindung durch Mehrwegpfandflaschen
  • Hohe Chance an Käuferakzeptanz durch vorherige Konsumentenforschung u. a. zu den Themen Mehrweg beim Wein, Flaschenform und Verschluss
  • Hohe Chance des Wiederkaufs durch Leergutrückgabe am POS
  • Einsparen von Verpackungsmüll (Flasche und Kartonage) durch Mehrweg-Gebindeträger
  • Rücknahmefähigkeit der 0,75-l-Mehrwegflasche durch charakteristische Form und Mehrwegprägung sowie Hinweis auf dem (Rücken)-Etikett gewährleistet
  • Kein Entsorgen der leeren Flaschen beim Endverbraucher und in der Gastronomie mehr notwendig
  • Bessere Sicherstellung der Verfügbarkeit von Flaschen gegenüber Einweg

Bezugsquellen

Die „The Bottle“-Weine der C&G sind erhältlich im Lebensmitteleinzelhandel, im Getränkefachhandel, in der Gastronomie und unter cg-winzer.de (UVP: 6,90 € /0,75 l inkl. MwSt. zzgl. 0,30 € Pfand/Flasche.; Pfand 6-er Kunststoffkiste: 1,50 €).

Über die Weingärtner Cleebronn-Güglingen eG

In sorgfältiger Handarbeit und mit Respekt vor der Natur erzeugen die Weingärtner aus Cleebronn und Güglingen (C&G) charaktervolle Weine aus dem Herzen des Zabergäus in Württemberg. “So behutsam wie möglich und so viel Technik wie nötig“ lautet der Grundsatz des Kellermeisters Max Kusic.

Die Kellerei in der heutigen Form wurde 1951 gegründet und ist ein Zusammenschluss der Weinbaugemeinden Cleebronn, Eibensbach, Frauenzimmern, Güglingen sowie des Oberen Zabergäus (Pfaffenhofen, Weiler und Zaberfeld). Bewirtschaftet werden 350 Hektar. Jeder der rund 250 Weingärtner trägt persönlich zur Einhaltung der hohen Qualitätsstandards bei, die letztlich das Fundament für die qualitative Ausnahmestellung bildet.

Ziel der erfolgreichen und aufstrebenden Genossenschaft ist es, zum Wohle der Kunden stetig besser zu werden. In permanenten Optimierungsprozessen entwickelt C&G sowohl die Qualität in der Flasche als auch das klare Markenerscheinungsbild zielstrebig weiter. Spätestens mit der Einführung der 0,75-l-Mehrwegserie “The Bottle” wird dem Nachhaltigkeitsaspekt konsequent Rechnung getragen.

Anklang findet das strukturierte Konzept auch bei Fachleuten. Die Genossenschaft wird seit 2010 im Gault&Millau WeinGuide Deutschland geführt (aktuell 2024 mit 3 Trauben) In der Ausgabe 2012 erhielten die Cleebronner die Sonderauszeichnung zur „Entdeckung des Jahres“. Im vinum Weinguide Deutschland wird die Erzeugergemeinschaft bereits seit sieben Jahren in Folge mit drei Sternen geführt und als “wahrscheinlich beste Genossenschaft in Deutschland” beschrieben. Der Falstaff Weinguide Deutschland zählt sie mit zwei Sternen ebenfalls zu den besten und profiliertesten Erzeugern in Deutschland. Eine Vielzahl von weiteren Auszeichnungen belegen die qualitative Ausnahmestellung.

Quelle/Bildquelle: Weingärtner Cleebronn-Güglingen eG

Neueste Meldungen

interview benromach
5,0 original stark
weinlese
underberg
oettinger sommer-tour
badischer Winzerkeller undercover boss
interview benromach
5,0 original stark
weinlese
underberg
oettinger sommer-tour
badischer Winzerkeller undercover boss
Alle News