Reichsrat von Buhl: Führungsteam neu ausgerichtet

Die Vorbereitungen für die erste Ernte des Deidesheimer Traditionsweingutes Reichsrat von Buhl unter neuer Leitung laufen auf Hochtouren. Traubenannahme, Pressen und Fässer wurden stellenweise komplett erneuert, die Mannschaft ist weitgehend vollständig. Gleichzeitig werden auch die Weichen vor der Übernahme des operativen Geschäfts zum 1. Januar 2014 neu gestellt. Jana Niederberger, Geschäftsführerin der Niederberger Weingüter Verwaltung GmbH & Co. KG, wird Marian Kopp, den bisherigen Geschäftsführer der Reichsrat von Buhl GmbH, in gegenseitigem Einvernehmen ab Ende September als Geschäftsführerin ersetzen und seine Tätigkeiten bis zum Jahresende fortführen.

Marian Kopp war im April 2013 zur Niederberger Weingüter Verwaltung gekommen und hatte die Übernahme von den bisherigen Pächtern seither vorbereitet und betreut. Der zum 16. September eingetretene Kellermeister Mathieu Kauffmann, technischer Betriebsleiter bei Reichsrat von Buhl, wird planmäßig zum 1. Januar 2014 gemeinsam mit Geschäftsführer Richard Grosche die Geschicke des Weinguts lenken. „Wir danken Marian Kopp für die hervorragende Zusammenarbeit bei den Übernahmevorbereitungen und wünschen ihm für seine berufliche Zukunft alles Gute. Im Führungsteam Kauffmann/Grosche haben wir nicht nur das Wissen und die Erfahrung zweier international anerkannter Experten des Spitzenweinsegmentes gebündelt, sondern auch eine sehr gute Balance zwischen Produktion und Vertrieb geschaffen“, so Jana Niederberger.

Das Weingut Reichsrat von Buhl
Das Weingut Reichsrat von Buhl zählt seit über 150 Jahren zum Kreis der renommiertesten Weingüter Deutschlands und gehört heute, ebenso wie die nicht minder traditionsreichen Nachbargüter Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan und von Winning, zum Besitz der Unternehmensgruppe Niederberger in Neustadt.
Alle drei Weingüter sind Mitglied im VDP.

In seiner Geschichte bekam das Weingut zahlreiche internationale Auszeichnungen für seine Weine, etwa bei Weltausstellungen und internationalen Kongressen, wie die Goldene Medaille Paris 1867, die Große Medaille von Philadelphia 1876, den Grand Prix Paris 1900, den Grand Prix St. Louis 1904 und den Grand Prix Brüssel 1910. Im April 1989 wurde das Weingut von den Vorbesitzern, der Familie von und zu Guttenberg, geschlossen und durch den aktuellen Pächter, Unternehmen Tokuoka (Japan), im Juni 1989 wieder eröffnet. Der Pachtvertrag endet im Dezember 2013.

In der Pachtzeit stellte man aufgrund des qualitätsorientierten Strebens der japanischen Pächter im Weingut Reichsrat von Buhl auf ökologischen Anbau um. Die Aufmerksamkeit gilt nach wie vor der weiteren Ertragsreduzierung und der selektiven Lese. Zum neuen Geschäftsführer des Weingutes ab der Übernahme des operativen Geschäftes am 1.1.2014 durch die Niederberger Weingüter Verwaltung wurde bereits Richard Grosche berufen. Bis dahin werden die Geschäfte von der RvB GmbH unter der Leitung von Frau Fumiko Tokuoka weitergeführt.

Quelle: Weingut Reichsrat von Buhl GmbH | reichsrat-von-buhl.de

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link