Rauch Happy Day Herbst

Rauch Happy Day bringt Geschmack in den Herbst

Während sich die Blätter verfärben und die letzten Sonnenstrahlen tiefer durch die Baumkronen scheinen, verleiht Rauch dem Herbst mit seinen besonders aromatischen herb-fruchtigen Happy Day Sorten Cranberry, Granatapfel und schwarze Johannisbeere vollen Geschmack.

Aber was macht die roten bzw. dunklen Beeren so besonders? Eins steht fest: Es ist nicht nur mühsam die Früchte zu ernten, sondern sie auch zu verarbeiten, wie zum Beispiel den Granatapfel. Die „Frucht der Götter“ ist besonders heikel, denn um an das leckere Innenleben, die süß-säuerlichen Kerne zu gelangen, muss Allerlei Aufwand betrieben werden. Die Schale der Frucht ist sehr robust und daher schwierig zu öffnen. Oftmals endet das Aufschneiden in einer Kleckerei mit hartnäckigen roten Fruchtsaftflecken. Eine Eigenschaft der Frucht, die seit je her zum Färben von Orientteppichen im positiven Sinn genutzt wird. Müheloser Genuss geht einfach in dem Sie Happy Day Granatapfel pur oder in Cocktails probieren. Generell wertet das Happy Day Trio jetzt Cocktails auf vielfältige Art und Weise auf, wie die Klassiker Cosmopolitian und Planter’s Punch oder neue Kreationen wie den El Diablo.

Die Power-Beeren bieten darüber hinaus spannende Geschichten, denn hätten Sie gewusst, dass…

  1. Die Cranberry wird umgangssprachlich auch als „amerikanische Preiselbeere“ oder Moosbeere bezeichnet. Die rote Powerbeere stellt für viele Menschen eine delikate Küchenzutat dar. In den USA findet man die Cranberry in fast jeder Küche und der traditionelle Truthahn zu „Thanks-giving“ kommt nicht ohne sie auf den Tisch.
  2. Man die Sträucher der schwarzen und roten Johannisbeere durch bloßes Reiben der Blätter unterscheiden kann? Die Blätter der roten Johannisbeere sind nämlich geruchlos, die Blätter der schwarzen Johannisbeere duften dagegen.
  3. Die „Klopf-Variante“ eine von zahlreichen Möglichkeit ist, um an die leckeren Kerne des Granatapfels zu gelangen. Zuerst rollt man den Granatapfel auf der Arbeitsfläche wie eine Zitrone und knetet ihn ordentlich durch, um ihn anschließend zu halbieren. Die geöffnete Granatapfelhälfte über eine Schüssel halten auf dessen Rückseite mit einem Kochlöffel hauen und schon lösen sich die Kerne wie von selbst!

Über Rauch
Leidenschaft für die Frucht und höchste Qualitätsansprüche sind die Basis für die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens Rauch-Fruchtsäfte, das bereits in vierter Generation geführt wird. Von der Frische und Qualität der Früchte über die Produktion und Verpackung bis hin zur Vermarktung wird bei Rauch Qualität besonders groß geschrieben. Der Rauch-Baum ist das zentrale Symbol und steht für Natürlichkeit, Tradition und Innovationskraft des Fruchtsaftspezialisten. Die im österreichischen Vorarlberg beheimatete Rauch-Gruppe ist inzwischen in mehr als 100 Ländern mit ihren Qualitätsprodukten vertreten und ist einer der größten Fruchtsafthersteller in Europa.

Rauch Fact Box

  • Unternehmensname: Rauch Fruchtsäfte GmbH & Co. KG
  • Gründung: 1919 gegründet von Franz Joseph Rauch
  • Firmensitz: Rankweil (Vorarlberg/Österreich)
  • Umsatz: 809 Mio. € (2014)
  • Mitarbeiter: 1.636
  • Niederlassungen: 12

Verkaufs-Niederlassung Deutschland
Rauch Deutschland GmbH & Co. KG
Geschäftsführer Heiko Schubert
Am Haag 8
82166 Gräfelfing

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Homepage unter www.rauch.cc
oder auf Facebook und dem internationalen Youtube Kanal:

Quelle/Bildquelle: Rauch Fruchtsäfte GmbH & Co. KG

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link