Private Gin Box

Private Gin: Gin einfach selber machen

Gin aus dem Regal kann jeder: Private Gin ist der neue Gin-Baukasten, mit dem sich jeder seinen ganz persönlichen Gin kreieren kann. Acht ausgewählte Botanicals versprechen 40.320 Kombinationsmöglichkeiten – fruchtig, mild, herb oder scharf.

Die Basis bildet ein fünffach gebranntes Alkoholdestillat im mitgelieferten Drahtbügelglas. Die milde Gin-Base nimmt die Zutaten sehr gut auf, damit man die Botanicals deutlich schmecken kann. Für ein kräftiges Aroma sollten die Kräuter mindestens 24 Stunden ziehen. Neben der Gin-Base und den Botanicals sind alle Utensilien zum Selbermachen in der Box dabei. Private Gin (hier im Interview mit about-drinks) ist die optimale Geschenkidee für Gin-Liebhaber, für den gemeinsamen Abend unter Freunden oder als Ergänzung für die Hausbar.

Die Basis: Fünffach destillierte Gin Base mit 40 Prozent Alkoholgehalt
Beim Gin gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder man mag ihn oder man mag ihn nicht. Damit ein Abend unter Freunden mit dem Private-Gin-Set für alle zum Erlebnis wird, ist die Gin-Base sehr mild. Die weichen Züge bekommt der Gin nachdem er fünffach destilliert wurde. So kann die Gin-Base die Botanicals sehr gut aufnehmen. Daneben sind auch die wichtigsten Utensilien für die Eigenkreation enthalten: Eine 0,5-Liter-Apothekerflasche mit Naturkorken, einen dazu passenden Metalltrichter und Filter, um ein möglichst klares Ergebnis zu erzielen.

Hibiskus, Koriander oder roter Pfeffer – acht Botanicals für die eigene Kreation
40.320 Eigenkreationen sind mit Private Gin möglich. Dafür sorgen acht ausgewählte Botanicals. Doch nicht nur die Kombination der Zutaten untereinander, sondern auch die Ziehdauer entscheiden über den Geschmack. Diese Botanicals sind derzeit in der Box enthalten:

  • Piment
  • Wacholder
  • Hibiskus
  • Kardamom
  • Koriandersaat
  • Roter Pfeffer
  • Orangenschale
  • Zitronenschale

Private Gin ist für 49,95 Euro unter www.private-gin.de erhältlich

Private Gin – Anleitung und Rezepte für den eigenen Gin
Bevor der Gin ganz individuell gemixt werden kann, muss die Gin-Basis für 24 Stunden zusammen mit den Wacholderbeeren ziehen. Hierfür werden die Beeren zerdrückt und in den Gin gegeben. Je nach Belieben und je nachdem wie intensiv der Geschmack am Ende werden soll, können dabei mehr oder weniger Wacholderbeeren verwendet und auch die Ziehzeit verkürzt oder verlängert werden.

Die Gin-Wacholder-Mischung kann nun ganz persönlich verfeinert werden. Drei beliebte Rezepte helfen dabei der Kreativität auf die Sprünge:

1. Der Trendige
5 zerdrückte rote Pfefferkörner, 1/4 Reagenzglas Zitronenschale, 1/4 Reagenzglas Orangenschale und 1/3 Teelöffel Koriander für weitere 24 Stunden hinzugeben.

2. Der Scharfe
1/2 Reagenzglas Zitronenschale, 4 Stück Kardamom, 1/2 Reagenzglas Koriander und 12 rote Pfefferkörner zerdrücken und für weitere 24 Stunden hinzugeben.

3. Der Süße
1/2 Reagenzglas Hibiskus hinzugeben und für 12 Stunden ziehen lassen. Danach 10 rote Pfefferkörner zerdrücken und zusammen mit 6 Stück Koriander für weitere 12 Stunden hinzufügen.

Über Private Gin
Private Gin ist ein Produkt der Ship It GmbH. Nach dem Baukastenprinzip können Gin-Liebhaber ihren eigenen Gin kreieren. Die Box enthält eine Gin-Base, acht Botanicals sowie eine Apothekerflasche mit Naturkorken, einen passenden Metalltrichter sowie einen Filter. Private Gin wurde von den beiden Freunden Jorin Karner und Andreas Sanders gegründet.

Quelle/Bildquelle: Private Gin | private-gin.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link