podcast keine halben flaschen
„Keine halben Flaschen“

Podcast von Rheinhessenwein e.V. geht an den Start

Was wächst im Weinberg der Zukunft? Und wie ist es, die erste deutschsprachige, weibliche „Master of Wine“ zu sein? Wer mit guten Gesprächen und mit illustren Gästen in die Welt des Weins eintauchen will, kann dies mit dem neuen Podcast „Keine halben Flaschen” tun, mit dem Rheinhessenwein e.V. in diesem Frühling an den Start geht.

Im Podcast „Keine halben Flaschen“ spricht Moderator Felix Hoffmann mit seinen Talkgästen aus der Wein- und Genusswelt über aktuelle Themen aus der Weinbranche und über die Weine aus Rheinhessen. Mit den Protagonistinnen der „Klimaretter-Reben“ und der „First Lady des Weins“ wartet Önologe und Weinblogger Felix Hoffman zum Auftakt der Podcast-Reihe mit interessanten Gästen und spannenden Themen auf. In zehn Folgen von jeweils rund 30 Minuten unterhält er sich mit Weinexpertinnen und Weinexperten über das, was Rheinhessen zu bieten hat – offen, humorvoll und natürlich bei einem Glas Wein.

Starke Frauen und Nachhaltigkeit in den ersten Folgen

In der ersten Folge steht die Nachhaltigkeit im Fokus: Was wächst im Weinberg der Zukunft? Diese Frage beantworten Eva Vollmer und Hanneke Schönhals, die das Projekt „Zukunftsweine“ ins Leben gerufen haben. Mit pilzwiderstandsfähigen „Klimaretter-Reben“ wollen die beiden Winzerinnen die Weinbranche zu mehr Nachhaltigkeit im Weinberg inspirieren.

Eine Koryphäe der Weinwirtschaft ist der Talk-Gast der zweiten Podcast-Folge: Caro Maurer. Seit 25 Jahren ist sie gefragte Expertin der Weinszene und hat als erste deutschsprachige Frau die herausfordernde Prüfung zum „Master of Wine“ bestanden – ein Titel, den bis dato nur Männer erlangt hatten. Sie erzählt, wie es ist, „First Lady“ des Weins zu sein und was die Weine aus Rheinhessen für sie so besonders macht.

Weinlage Niersteiner Glöck

Weinlage Niersteiner Glöck unterhalb der Niersteiner Kilianskirche. Credit: Torsten Silz.

Alle zwei Wochen wird eine neue Folge des Podcasts „Keine halben Flaschen“ von Rheinhessenwein e.V. veröffentlicht. Die Zuhörerinnen und Zuhörer dürfen auf weitere interessante Gäste rund um die Themen Herkunft und Region Rheinhessen, Genuss, Geselligkeit, Nachhaltigkeit sowie auf weitere starke Frauen aus der Weinwirtschaft gespannt sein. Ob Elisabeth Muth vom VDP-Traditionsweingut Rappenhof, Best Practice Betrieb für Nachhaltigkeit Weingut Braunewell, Sommelière und Genussexpertin Nora Breyer vom Sternerestaurant Kaupers Kapellenhof, das Brüder-Duo vom Weingut Karl May, einer der besten und jüngsten Weinverkoster Markus Budai, coole Gastro-Neulinge wie das Restaurant „pankratz“, Hofgut Acker oder Dr. Jana Hauck vom gleichnamigen Weingut – jeder Gast verbindet seine ganz eigene Story mit Deutschlands größtem Weinanbaugebiet.

Auf allen gängigen Podcast-Portalen verfügbar

Die ersten Folgen von „Keine halben Flaschen“ sind ab sofort verfügbar und lassen sich auf allen gängigen Podcast-Portalen wie Spotify, Apple Podcasts sowie bei Rheinhessenwein e.V. anhören.

Bildunterschrift Titelbild: Önologe und Moderator Felix Hoffmann im Gespräch mit Sommelière Nora Breyer im Podcast „Keine halben Flaschen“ von Rheinhessenwein e.V. | Credit: Schiebezimmer.

Über Rheinhessenwein e.V.

Rheinhessenwein e.V. ist die Gemeinschaftswerbung für Deutschlands größtes Weinbaugebiet. Der Verein besteht seit 1961 und hat heute 1.400 Mitglieder. Rheinhessen liegt im Dreieck am Rheinbogen zwischen Mainz, Worms und Bingen. Die Region ist mit 27.000 ha das größte der deutschen Weinbaugebiete und stellt damit ein gutes Viertel der gesamten Rebfläche Deutschlands. Etwa 2.000 Weinbaubetriebe gibt es hier, die im Schnitt pro Jahr 2,5 Mio. hl Wein erzeugen. Bekannt ist Rheinhessen vor allem für seine Weißweine: Der Riesling ist die wichtigste Rebsorte der Region, aber auch der Silvaner, die Traditionsrebe Rheinhessens, und die klassischen Burgunderreben prägen das Weinland. Dazu kommen Rebsorten mit bezaubernder Aromatik wie die Scheurebe sowie bekannte Rotweine wie der Dornfelder und der Spätburgunder. Rheinhessen ist eine geschützte Ursprungsbezeichnung (gU): Qualität und Herkunft sind Ausdruck der Weinkultur am Rhein.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.rheinhessenwein.de
www.nachhaltiges-rheinhessen.de

Quelle/Bildquelle: Rheinhessenwein e.V.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link