Plose Mineralwasser Naturale

Plose Mineralwasser: Idealer Begleiter für die Fastenzeit

Am Aschermittwoch beginnt traditionell die Fastenzeit. Unabhängig vom religiösen Ursprung kann dieser Tag ein Startpunkt in 40 gesunde Tage sein. Kein Fleisch, keine Süßigkeiten oder kein Alkohol – so lauten oft die Vorsätze. Zusätzlich zum Verzicht auf die eine oder andere „Ernährungssünde“ kann man die Zeit bis Ostern auch nutzen, um sich positive Gewohnheiten anzutrainieren, die dauerhaft einen gesunden Lebensstil unterstützen. Eine Möglichkeit dafür ist, täglich mindestens 1,5 Liter zu trinken. Plose Mineralwasser passt aufgrund seiner besonderen Eigenschaften sehr gut in die Fastenzeit. Ein niedriger Trockenrückstand, viel quelleigener Sauerstoff und ein ideal zellgängiger pH-Wert machen es zum idealen Fastenbegleiter.

„Ein festes Datum wie der Aschermittwoch und eine überschaubare Zeitspanne bilden zusammen eine gute Ausgangslage, um positive Rituale wie regelmäßiges Wassertrinken fest in den Alltag zu integrieren. Zur optimalen Unterstützung der Fastenzeit, in der man sich vorwiegend von pflanzlichen Lebensmitteln ernähren sollte, eignet sich ein leichtes Mineralwasser mit einem niedrigen Trockenrückstand wie das natürliche Mineralwasser von Plose sehr gut. Mineralienarmes Wasser hat auf den Körper eine reinigende Wirkung“, weiß Diplom-Oecotrophologin, Heilpraktikerin und Klassische Homöopathin Susanne Kirstein vom Fastenzentrum Kirstein. Der sogenannte Trockenrückstand ist die Summe der anorganischen Mineralstoffe, die zurückbleiben, wenn ein Liter Wasser bei 180 °C verdampft. Plose Mineralwasser weist einen extrem niedrigen Trockenrückstand von nur 22 mg/l auf.

Das Mineralwasser entspringt einer artesischen Quelle am Berg Plose nahe dem Naturschutzgebiet Puez auf einer Höhe von 1870 Metern. Ein ideal zellgängiger pH-Wert von 6,6 und sehr viel quelleigener Sauerstoff zeichnen das natürliche Mineralwasser aus Südtirol aus. Es wird ausschließlich in umweltfreundlichen Glasflaschen abgefüllt, da Glas die wertvollen Eigenschaften und den Geschmack nicht beeinflusst.

Plose Quelle AG
Das Familienunternehmen aus Brixen vertreibt seit 55 Jahren erfolgreich natürliches Mineralwasser aus dem alpinen Hochgebirge Südtirols. Die Geschichte der Plose Quelle AG begann im Jahr 1952, als der Weinhändler Josef Fellin eine Lebensmittelmesse in Parma/Italien besuchte, wo er an einem Kongress über die Einflüsse von Mineralwasser auf den menschlichen Organismus teilnahm. Fellin erinnerte sich, dass bereits 1913 das Wasser aus den Plose-Quellen oberhalb von Brixen untersucht und als hervorragend eingestuft worden war. Überzeugt von den Eigenschaften, füllte Fellin 1957 erstmals das Wasser in Flaschen ab. Die Plose Quelle AG ist bis heute im Besitz der Familie Fellin, die ein modernes Produktionswerk in Brixen betreibt, das die Abfüllung des geschätzten Mineralwassers nach den strengsten hygienischen Vorschriften erlaubt und somit die Reinheit des Wassers und der anderen Produkte aus dem Hause Plose garantiert. Plose-Produkte sind in Italien, Deutschland, Österreich, in der Schweiz, in den Niederlanden, in Estland, Tschechien, in der Slowakei, in Polen, Bulgarien, Russland, Hong Kong und China erhältlich.

Partner des DZVhÄ
Seit Anfang 2009 kooperiert die Plose Quelle AG mit dem DZVhÄ und pflegt den aktiven Dialog mit deutschen Homöopathen. Gemeinsam mit dem DZVhÄ informiert Plose mittels verschiedener Aktionen homöopathische Ärzte über die positive Wirkung von mineralienarmem Wasser im Rahmen einer homöopathischen Behandlung.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.plosemineralwasser.de.

Bildzeile: Plose Mineralwasser ist aufgrund seines extrem niedrigen Trockenrückstands ein idealer Fastenbegleiter.

Quelle: Plose Quelle AG

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link