Pilsner Urquell Hope and Love Tour 2021
Mit dem E-Bike von Hamburg nach Pilsen

Pilsner Urquell – unterwegs für „Love and Hope”

In Zeiten wie diesen ist eine Prise Liebe und Hoffnung genau das, was die Menschen brauchen. Das sah auch der Hamburger Gastronom Philipp Röhrl so und startete seine „Love and Hope“-Tour. Er fuhr auf seinem E-Bike von Hamburg aus zur Brauerei nach Pilsen – und natürlich wieder zurück. „Love and Hope“ war dabei auf vielfältigste Weise ein Thema.

Eine Idee in den Zeiten des Lockdowns

Dass insbesondere die Gastronomie sowie Brauereien unter den Lockdowns zu Leiden hatten, ist kein Geheimnis. Doch gleichzeitig entstanden während dieser Zeit viele kreative Ideen, wie die des Restaurants Dieter Sanchez in Hamburg-Langenhorn.

Der Besitzer Philipp Röhrl hat seit jeher einen besonderen Bezug zu Strandkörben. In eben einem solchen entstand während der Phase der geschlossenen Gastronomien die Idee für die „Love and Hope“-Tour. Da Bier naturgemäß nicht ewig hält, genoss er dieses selbst – in einem Strandkorb des Restaurants. Der Abend wurde später, das Pils floss gut und so kam die Idee auf, einen Strandkorb an ein E-Bike zu montieren. Der Plan: Zur Brauerei von Pilsner Urquell zu fahren, um ein Fass abzuholen und dieses dann schließlich wieder nach Hamburg zu transportieren.

Tatsächlich blieb es nicht bei der Idee und so brach Philipp im August zu seiner „Love and Hope“-Tour auf.

Das besondere an der Tour war neben seinem aussehenerregendem Fahrzeug die Tatsache, dass er ganz ohne Geld unterwegs war. In Form von Mahlzeiten, Trinkwasser, Strom zum Laden des E-Bikes begegnete ihm während seiner Reise ganz viel Liebe und Hoffnung. Da er mit seinem Strandkorb auf Rädern einen durchaus skurillen Anblick bot, zauberte er gleichzeitig den Menschen, denen er auf seinem Weg begegnete ein Lächeln ins Gesicht.

Fass versteigern, Geld spenden

Der ursprüngliche Gedanke, das Fass nach der Rückkehr gemeinsam mit Freunden zu leeren, wurde schnell verworfen, als er während seiner Tour vielen Menschen begegnete, die durch die Flutkatastrophe im Juli teilweise alles verloren hatten. So wurde die Idee geboren, das Fass zu versteigern und das Geld an die Flutopfer zu spenden. Der Erlös dieser Aktion kann sich durchaus sehen lassen: Eine kleine Gin-Firma aus Hamburg ersteigerte das Fass für 800 €.

Auf diese Weise wurde während der Tour „Love and Hope“ auf ganzheitliche Weise verbreitet. „Die Tour hat bei mir ein Gefühl ausgelöst, das von sechs Richtigen im Lotto nicht getoppt werden könnte“, so Philipp als Resümee zur Tour.

Pilsner Urquell war von der Idee des Hamburgers sofort begeistert und stellte gerne ein Fass zur Verfügung. Die Tour ist ein schönes Beispiel dafür, dass aus jeder Krise Neues entstehen kann und sei es nur zu zeigen, wie viel Liebe und Hoffnung noch zu finden ist, wenn man nur genau hinschaut.

Pilsner Urquell – inspiriert seit 1842 alle Pils-Sorten

1842 braute Josef Groll in der Stadt Pilsen das erste goldene Pils der Welt – Pilsner Urquell. Damit hat er die Art des Brauens revolutioniert und den beliebtesten Bier-Stil der Welt geschaffen.

Der charismatische Geschmack von Pilsner Urquell verbindet die angenehme Bitterkeit des würzig-herben Saazer Aromahopfens mit tiefen Malzaromen. Der breite Deckel aus feinporigem Schaum schützt das Bier vor Luft, bewahrt seine vollen Aromen und balanciert die Bitterkeit mit einer feinen Süsse, so dass jeder Schluck ausgewogen und vollmundig schmeckt.

Pilsner Urquell wird seit jeher auf die gleiche Weise gebraut. Dies garantiert, dass das Bier heute noch genauso schmeckt wie im Geburtsjahr.

Quelle/Bildquelle: Pilsner Urquell

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link