Geschäftsführer am Stand von Ostfrieseneisteee auf der Grünen Woche in Berlin

Ostfriesen Eistee auf der Internationalen Grünen Woche Berlin

Marketinggesellschaft Niedersachsen holt Ostfriesen Eistee in die Hauptstadt
Berlin/Ostfriesland – Mit 1.750 Ausstellern aus 61 Ländern ist die Internationale Grüne Woche Berlin (IGW) der Place to be der Lebensmittelbranche zu Beginn des Jahres 2019.

Über 400.000 Besucher werden dieses Jahr erwartet und irgendwo in diesem Getümmel und Besucherströmen präsentiert sich der Ostfriesen Eistee. Zu finden in der Niedersachsenhalle im Bereich der Food-Start-ups.

Möglich gemacht hat diesen Auftritt die Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft, die das Team von Ostfriesen Eistee in die Niedersachsenhalle nach Berlin eingeladen hat. Regionale Produkte liegen weiter im Trend, dies wird auch auf der IGW und insbesondere in der Halle Niedersachsen schnell deutlich. Neben der Region Ostfriesland, die durch Ostfriesen Eistee repräsentiert wird, finden sich kleine Manufakturen aus Harz und Heide, aus dem Elbtal und dem Alten Land. So finden die Besucher in der Halle Niedersachsen neben Ostfriesen Eistee auch Köstlichkeiten wie Schinken, Konfitüren, Bier oder Molkereiprodukte, die zeigen, dass Niedersachsen nicht nur landschaftlich wunderschön und abwechslungsreich ist, sondern auch kulinarisch vieles zu bieten hat. Den Messestand teilt sich Ostfriesen Eistee mit den SportyBites von Christoph Pernutz aus Quakenbrück. Hauke Steinigeweg findet die Gemeinschaft am Stand und in der Niedersachsenhalle „super“. „Wir können uns hier nicht nur dem Berliner Publikum präsentieren, sondern sind auch in der Lage mit gleichgesinnten Lebensmittelproduzenten Kontakte zu knüpfen und uns auszutauschen.“

Quelle/Bildquelle: Ostfriesen Eistee | ostfrieseneistee.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link