OeTTINGER Qualitätssiegel
Qualitätssiegel

OeTTINGER Helles jetzt mit Herkunftssiegel für bayerisches Bier

Neuer Look für einen OeTTINGER Klassiker: Das beliebte Original OeTTINGER Helles, eine für Bayern charakteristische Biersorte, präsentiert sich ab sofort mit dem Qualitätssiegel „Bayerisches Bier – Geschützte geografische Angabe“ (g.g.A.). Original OeTTINGER Helles wird seit kurzem exklusiv am Hauptsitz im bayerischen Oettingen gebraut.

Mit dem Herkunftsemblem unterstreicht OeTTINGER einmal mehr seine urbayerische Tradition und bekennt sich zu seinen Wurzeln. Deutsches und insbesondere bayerisches Bier gilt weltweit als ein Produkt von besonderer Herkunft und Güte. Mit dem Siegel „Bayerisches Bier“ ist die regionale Herkunft als traditionelles Lebensmittel seit 2001 europarechtlich speziell geschützt.

„Ich finde es klasse, dass wir als eine überregionale Brauerei auch regionale Spezialitäten in unserem Sortiment anbieten. Diese stellen wir jeweils in der Region her, die für diese Sorte typisch ist – sei es Schwarzbier in Gotha, Altbier in Mönchengladbach oder eben Helles in Oettingen in Bayern. Und das übrigens immer mit Hopfen aus der Hallertau“, erklärt Dr. Andreas W. Boettger, Geschäftsführer der OETTINGER Brauerei. „Deshalb freut es mich außerordentlich, dass wir unser Helles nun mit dem Siegel für geschützte Qualität aus Bayern auszeichnen können. Damit folgen wir der Tradition bayerischer Premium-Brauereien und betonen die Stärken unseres Hellen als urbayerische Sorte.“ Die besondere Herkunft des Bieres unterstreicht OeTTINGER auch über die Ausstattung der Gebinde: Seit Mai 2019 trägt OETTINGER Helles weiß-blaue Rauten auf dem Etikett – traditionell ein Symbol bayerischer Kultur.

Für OeTTINGER spielen Tradition und Herkunft schon immer eine besondere Rolle. Die Brauerei produziert alle Produkte des Sortiments gemäß dem Motto „deutschlandweit
regional“. Das gilt auch für die Zutaten, die nahezu ausnahmslos aus Deutschland stammen, häufig sogar aus der unmittelbaren Umgebung der Braustandorte. Damit schafft OeTTINGER nicht nur eine enge Bindung zur jeweiligen Region und unterstützt die heimische Wirtschaft, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. OeTTINGER Biere werden global für ihre hohe Qualität geschätzt. Dabei bleiben sie sich stets treu – streng nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut und frei von gentechnisch veränderten Zutaten. Vor allem aber sind OeTTINGER Produkte eines: Immer ein Original.

Über OeTTINGER

Mit einem Ausstoß von rund 8,4 Mio. Hektoliter zählt die OeTTINGER Gruppe zu den größten Bierbrau-Unternehmen in Deutschland. Jährlich füllt die Brauerei ca. zwei Milliarden Flaschen und Dosen mit Bier, Biermischgetränken und Erfrischungsgetränken ab und vertreibt sie weltweit. Das Familienunternehmen wurde im Jahr 1731 gegründet. Insgesamt sorgen rund 1.050 Mitarbeiter an vier Standorten für höchste Brauqualität: Oettingen (Bayern, Stammsitz), Braunschweig (Niedersachsen), Gotha (Thüringen) und Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen). Eine hochmoderne Produktion, der Verzicht auf teure Werbung und ein effizienter Direktvertrieb ermöglichen eine attraktive Preisgestaltung. OeTTINGER Getränke unterliegen einer lückenlosen Qualitätskontrolle. Das komplette Bier-Sortiment wird seit März 2013 zusätzlich mit dem Siegel „Ohne Gentechnik“ gekennzeichnet. Nach der Umstellung auf Gentechnikfreiheit trat OeTTINGER als erste Brauerei dem Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. bei.

Quelle/Bildquelle: OETTINGER Brauerei GmbH | oettinger-bier.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link