Neue Technik braucht die Gastronomie: Apps und Gadgets im Überblick

Der Siegeszug der Smartphones geht immer weiter. Dank verschiedener Apps gibt es fast nichts, was die kleinen Technikwunder nicht leisten können. Es ist also auch kein Wunder, dass Apps und andere Geräte auch längst in der Gastronomie ihre Verwendung finden. about-drinks stellt an dieser Stelle einige der neuesten und spannendsten Apps und Technik-Gadgets vor. Mit dabei: „LAVAZZA Creazioni“, „Dipjar „und „Qnips“.

App-soluter Caffè-Genuss mit Lavazza
Mit „LAVAZZA Creazioni“ stellt der italienische Röster jetzt eine kostenlose App zur Verfügung, die Rezepte verschiedener Kaffee-Kreationen enthält. Diese reichen von klassischen heißen und kalten Kaffees bis hin zu süßen Desserts, allesamt von den Profi-Baristas aus dem LAVAZZA Training Center in Frankfurt entwickelt.

Besonders praktisch für die User: Jedes Rezept enthält nicht nur eine genaue Anleitung für die Zubereitung, sondern ist gleich auch mit einer Einkaufsliste verknüpft, so dass man die Zutaten immer im Blick hat. Die App ist sowohl für iPhones als auch für Android-Smartphones erhältlich. Weitere Infos zur „LAVAZZA Creazioni“-App gibt’s hier.

Trinkgeldgeben mit der Kreditkarte leicht gemacht
Ein Gadget aus den Vereinigten Staaten, das bald auch in Deutschland Anwendung finden könnte, ist „Dipjar“. Ryan Kessler, dem Erfinder, fiel auf einem Oktoberfest in de USA auf, dass viele Gäste ihre Rechnung mit der Kreditkarte bezahlen. Klar, dass dabei das Trinkgeld für die Servicemitarbeiter ausbleibt.

Die Idee für Dipjar war geboren: Man steckt seine Kreditkarte einfach in das Lesegerät, bei Wunsch wird automatisch Trinkgeld mit der Rechnung abgebucht. Dipjar sammelt die Trinkgelder und überweist sie an den entsprechenden Betrieb weiter, dieser kann das Geld dann an die Mitarbeiter weitergeben. Damit muss auch bei Zahlungen mit Kreditkarten niemand auf Trinkgeld verzichten: www.dipjar.com.

Mit Qnips automatisch Rabatte abwickeln
Eine intelligente Cashback-Lösung bietet das Hannoveraner Start-up „Qnips“. Dort hat man ein System entwickelt, das individuelle Rabatt-Angebote ganz einfach über die Smartphones von Gästen abwickelt.  Und so funktioniert es: Nach der einfachen und schnellen Installation der Software auf den Gastro- oder Hotel-Kassengeräten drucken diese dann einen QR-Code auf die Kassenbons. Diese Codes können die Gäste mit ihrem Smartphone und der App „qnipsen“, also scannen.

Anschließend können die Gäste dann ein produktgenaues Feedback abgeben. Des Weiteren erscheinen Coupons und Treffpunkte direkt als Cashback in der App. Von da aus können sich die Kunden ihr Cashback direkt auf ein Bank- oder PayPal-Konto auszahlen lassen oder sogar gemeinnützig spenden. Die gesamte Rabatt-Abwicklung findet somit in der App statt und macht manuelle Rabatt-Buchungen überflüssig, was eine  deutliche Entlastung und Beschleunigung am Point of Sale mit sich bringt. Details zu Qnips gibt’s hier.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link