Haus Rabenhorst neue Kelterei Hausen Philipp

Neue Kelterei im Haus Rabenhorst

Am 25. August wurde auf dem Werksgelände des Premium-Saftherstellers Haus Rabenhorst in Unkel die neue, umfassend erweiterte Kelterei eingeweiht. Dem offiziellen Scherenschnitt von Geschäftsführer Klaus-Jürgen Philipp wohnten neben der Belegschaft auch Mitglieder der Familie Lauffs, deren Vorfahre Johan Heinrich Lauffs 1805 das Unternehmen gründete, die ausführenden Firmen sowie der Unkeler Stadtbürgermeister Gerhard Hausen bei. Mit der feierlichen Einweihung und einem anschließenden Firmenfest wurde der Abschluss des Projektes mit einem Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von 2,5 Mio. Euro gebührend gewürdigt.

„Um der dynamischen Entwicklung des Unternehmens auch in Zukunft gerecht werden zu können, haben wir bereits 2016 mit den umfangreichen Bauarbeiten begonnen. Jetzt, nach der kompletten Fertigstellung, freuen wir uns über eine Verdoppelung der Verarbeitungskapazität und den neuesten Stand der Technik zur schonenden Fruchtverarbeitung“, so Haus Rabenhorst Geschäftsführer Klaus-Jürgen Philipp.

Herzstück der Saftherstellung: Eine neue Presse der Firma Bucher-Unipektin
Den Mittelpunkt der umfassenden Modernisierung und Erweiterung der Kelterei bildet eine neue Saftpresse der Firma Bucher-Unipektin aus der Schweiz. Dank der neuen Presse wird die stündliche Verarbeitungskapazität von fünf auf zehn Tonnen verdoppelt, so dass mittelfristig eine Verarbeitungsmenge von jährlich 10.000 Tonnen Obst geplant ist. Im Rahmen des Projekts galt es auch, alle vor- und nachgelagerten Prozesse rund um das neue Herzstück der Kelterei zu optimieren und neu abzustimmen. So wurde beispielsweise das neue Obstannahmesilo mit einer Aufnahmekapazität von nun 120 Tonnen Kernobst so angelegt, dass es vor der ersten Rohwarenbefüllung mit Trinkwasser geflutet werden kann. Durch diese Maßnahme wird gewährleistet, dass Äpfel und selbst druckempfindliche Birnen beim Abladen nicht beschädigt werden.

Auch die sogenannte Beerenauftauschnecke zählt zu den Kernstücken der Kelterei, in der z.B. jährlich 800 Tonnen Cranberrys aus den USA und Kanada schonend aufgetaut werden. „Zwei neue, jeweils 25.000 Liter fassende, isolierte Maischetanks mit Rührwerk sorgen im weiteren Prozess dafür, dass möglichst viele der gesundheitsfördernden sekundären Pflanzenstoffe aus der Maische (gemahlene Früchte) in den Fruchtsaft übergehen. Dadurch bleibt der Cranberrysaft und der Saft aus anderen Beerenfrüchten‚ die bei Rabenhorst verarbeitet werden, dauerhaft farbstabil, geschmacks- und wirkstoffreich“, erklärt Haus Rabenhorst Werksleiter Dr. Axel Ruttkat die maßgeblichen Vorteile der neuen Kelterei.

Der nach dem Pressen verbleibende Trester wird zu über 90 Prozent wiederverwertet und findet Eingang in die Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie.

Erhöhte Rohwahrenmenge für erhöhte Kelterkapazität
Zur Gewährleistung einer ausreichenden Rohwarenverfügbarkeit wurden in Zusammenarbeit mit langjährigen Vertragslandwirten neue Bio-Obstplantagen angelegt. So entstanden z.B. 20 Hektar Anbauflächen für Bio-Aroniabeeren im Bergischen Land und im Sauerland, da sich diese Regionen aufgrund der hohen jährlichen Niederschlags-mengen besonders gut für den Anbau der Trendfrucht Aronia eignen. Neue Bio-Apfel-Plantagen auf einer Gesamtfläche von 15 Hektar wurden am Mittelrhein und in der Nähe von Heilbronn errichtet. Mit dem Streuobstverein Pro-Obst wurde eine langfristige Zusammenarbeit vereinbart, so dass ein aktiver Beitrag zum Erhalt von 55 Hektar regionaler Streuobstwiesen geleistet wird. Weitere Neuanlagen von Bio-Obstplantagen und Kooperationen mit regionalen Bio-Streuobstvereinen sind in Vorbereitung.

Über Haus Rabenhorst
Im Jahr 1805 wurde Haus Rabenhorst – damals als Weingut – gegründet. Heute ist das Unternehmen mit Sitz in Unkel am Rhein ein hochspezialisierter Anbieter weithin geschätzter Obst- und Gemüse-Säfte sowie gesunder Lebensmittel. Bei der Herstellung der naturbelassenen Produkte steht das nachhaltige Handeln im Vordergrund – sowohl bei der Beschaffung von Rohwaren, der Produktion als auch der Produktverpackungen. Das Wissen um die Natur, ihre Wirkstoffe und deren Einbindung in die gesunde Ernährung ist die besondere Haus Rabenhorst-Kompetenz. Ganzheitliche Qualität, Kontinuität sowie Trend- und Innovationsbewusstsein – das sind die Stärken von Haus Rabenhorst. www.haus-rabenhorst.de

Bildzeile: Dem offiziellen Scherenschnitt von Geschäftsführer Klaus-Jürgen Philipp (r.) wohnte u.a. auch der Unkeler Stadtbürgermeister Gerhard Hausen bei.

Quelle/Bildquelle: Haus Rabenhorst O. Lauffs GmbH & Co. KG