Brauatelier Moonlight IPA

Moonlight IPA Hopfen-Edition

50 Jahre Mondlandung, 250 Jahre Pott’s Brauereigeschichte und über ein Jahrzehnt Freundschaft zur Harpoon Brewery in Boston, USA. Diese Zahlen waren Ursprung für die Idee eines Gemeinschaftssuds. Entstanden ist ein IPA nach amerikanischem Vorbild, das bei Vollmond eingebraut wurde, um die Mystik dieser besonderen Mondphase einzufangen.

  • Zutaten: Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
  • Geschmack: kräftig, fruchtig-floral
  • Verfahren: unfiltriert, kaltgehopft Bittereinheiten: 42
  • Alkoholgehalt: 5,9 % vol.
  • Trinktemperatur: 6–8°C
  • Stielecht: zu Thai-Curry, Steaks, Spareribs, Burgern

Wenn große Ereignisse wie 50 Jahre Mondlandung, 250 Jahre Pott’s Brauereigeschichte und über ein Jahrzehnt Freundschaft zur Harpoon Brewery in Boston, USA, zusammenkommen, dann muss das gebührend gefeiert werden. Und wie könnte man das bei dieser Konstellation besser würdigen als mit dem Brauen eines ganz besonderen Bieres.

Herausgekommen ist ein IPA nach amerikanischem Vorbild mit einer kräftigen und gleichzeitig sehr eleganten Bittere sowie einem fruchtig-floralen Aroma. Der historische Hintergrund des Bierstils IPA, in Langform „India Pale Ale“, liegt in der besonderen Brauform, die im 19. Jahrhundert in England und Schottland für die langen Transportwege zu den indischen Kronkolonien erfunden wurde. Charakteristisch ist der höhere Alkohol- und Hopfengehalt. Das machte das Bier auf natürliche Weise haltbar, weshalb das IPA als Bierstil bestens geeignet war, um die langen Seereisen unbeschadet zu überstehen. Heute gelten die IPA-Biere als Referenzbierstil der Craft-Bier-Bewegung. IPA-Biere haben besonders in den USA für eine revolutionäre Marktveränderung hin zu hopfenintensiven und aromatischen Bieren vieler neuer Handwerksbrauereien geführt und eine nie da gewesene Begeisterung für Bier entfacht.

Geschäftsführer und Brauereiinhaber Jörg Pott verbrachte während seines Studiums drei Monate in der Brauerei Harpoon und konnte während dieser Zeit die großartige Entwicklung im amerikanischen Craft-Bier-Markt live miterleben. Die freundschaftlichen Kontakte zwischen der Pott’s Brauerei und der Harpoon Brewery, Boston, halten bis heute an. So entstand die Idee für das Moonlight IPA als Kooperationsprojekt zwischen beiden Brauereien. Die Rezeptur lieferte die Harpoon Brewery, der Brauprozess des 15-Hektoliter-Suds und die Abfüllung fanden bei Pott’s statt. Gebraut wurde es bei Vollmond, um die Mystik dieser besonderen Mondphase einzufangen. Der Tag der Tage war der 12. November, eine Vollmondnacht – dann wurde gebraut.

Nach der mehrwöchigen Gärung und Reifung wurde das frisch abgefüllte Craft-Bier aus dem Brauatelier am 07. Dezember im Rahmen einer besonderen Brauereibesichtigungstour präsentiert. Nach der Führung durch die Erlebnisbrauerei konnten die Gäste im gemütlichen Ambiente des Biersalons das Moonlight IPA verkosten. Passend zum Sondersud kredenzte das Pott’s Brau & Backhaus ein amerikanisches-Buffet mit Mini-Burgern, Spareribs aus der eigenen Metzgerei, Kartoffel-Wedges und hausgemachtem Coleslaw. Jörg Pott, der die Gäste des Events persönlich betreute, zeigte sich nach der Veranstaltung sehr zufrieden: „Es gab positive Rückmeldungen und viel Lob von den Gästen. Sie waren nicht nur vom Bier, sondern auch von unserer gläsernen Brauerei fasziniert. Ein rundum gelungener Abend.“

Um dem Mond näherzukommen, hat die Pott’s Brauerei in Zusammenarbeit mit Strato Flights eine Flasche des Bieres in die Stratosphäre geschickt. Dabei stieg die Flasche auf fast 40 Kilometer Höhe. Den Film zum Flug gibt es auf dem YouTube-Kanal der Pott’s Brauerei zu sehen. Erhältlich ist das Brauatelier Moonlight IPA im Online-Shop unter www.potts-shop.de , im Pott’s Brau & Backhaus sowie bei einigen Partnern aus dem Handel und der Gastronomie.

Quelle/Bildquelle: Pott’s Brauerei GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link