Lichtenauer Mineralquellen Unternehmen

Mit positiver Bilanz ins Jubiläumsjahr – Ein Grund zum Feiern: 25 Jahre Lichtenauer Mineralquellen GmbH

Die Lichtenauer Mineralquellen GmbH konnte sich auch im Jahr 2014 als marktführendes Unternehmen im Bereich der alkoholfreien Getränke in den neuen Bundesländern behaupten. Das Brunnenunternehmen konnte trotz eines sehr umkämpften Marktes seinen Absatz im Vergleich zum Vorjahr nahezu halten, gehört mit seinem Vollsortiment sogar zu den absatz- und umsatzstärksten Dachmarken aus nationaler Sicht und startet somit mit positiver Bilanz in das 25. Jahr seiner Unternehmensgeschichte. Den Geburtstag möchten die Lichtenauer Mineralquellen gemeinsam mit allen Verbrauchern, Kunden, Freunden und Bekannten am Sonntag, 7. Juni 2015, 11:00 Uhr bis 21:00 Uhr, zum Brunnenfest auf dem Gelände im sächsischen Lichtenau feiern.

„Selbst bei den schwierigen Gegebenheiten des Marktes mit hohen Preisen für Rohstoffe, dem Preisdruck sowie der Konkurrenz durch andere Getränkesegmente konnten wir unsere Spitzenposition in der ostdeutschen Brunnenindustrie erneut erfolgreich verteidigen“, erklärt Paul K. Korn, Geschäftsführer der Lichtenauer Mineralquellen GmbH. So konnte auch 2014 ein den Marktverhältnissen entsprechend guter Jahresabschluss mit 162 Millionen Litern Getränkeabsatz erzielt werden. Er lag damit um 1,7 Prozent unter dem Vorjahr, was vor allem einem massiven Rückgang der sogenannten „Near Water Produkte“ geschuldet ist. Der Umsatz war mit knapp 49,6 Millionen Euro leicht überproportional rückläufig. In dem sächsischen Mineralbrunnen vereinen sich unter dem Dach der Lichtenauer Mineralquellen GmbH drei starke Marken zwischen Tradition und Moderne zu einem Erfolgskonzept: So wird in Lichtenau nicht nur die Hausmarke Lichtenauer abgefüllt, sondern auch die sächsische Traditionsmarke Margon und das ostdeutsche Kultgetränk Vita Cola vermarktet.

„Für eine gesteigerte Nachfrage an Erfrischungsgetränken sorgten die erste Jahreshälfte 2014 mit überdurchschnittlich hohen Temperaturen und der Fußball-Weltmeisterschaft“, erklärt Paul K. Korn, Geschäftsführer der Lichtenauer Mineralquellen GmbH, und fügt hinzu: „Jedoch zehrte danach der kühle August sowie der phasenweise stark rückläufige Absatz von Near-Water-Produkten die positiven Entwicklungen beim Mineralwasserabsatz.“

„Lichtenauer“ behauptet Marktanteile im Bereich Mineralwasser
Natürliches Mineralwasser bleibt nach Presseinformationen des Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) der beliebteste Durstlöscher. Mit der Hausmarke „Lichtenauer“ konnte die größte Brunnenmarke im Bereich der alkoholfreien Getränke in den neuen Bundesländern seine Position insbesondere im Segment Mineralwasser weiter ausbauen. Mit 2,9 Prozent* Marktanteil bei Mineralwasser in Ostdeutschland bzw. 7,3 Prozent* in Sachsen ist und bleibt Lichtenauer Marktführer in diesem Bereich. Dem Trend entsprechend verbuchen auch die Mineralwässer aus Lichtenau „ohne“ sowie „mit wenig Kohlensäure“ einen deutlichen Zuwachs: Im sächsischen Brunnenunternehmen sind die beliebtesten Mineralwassersorten mit einem Anteil von insgesamt 52 Prozent Lichtenauer Medium und Lichtenauer Sanft. Mineralwasser mit viel Kohlensäure ist wie im nationalen Durchschnitt rückläufig. Dafür verzeichnen die Wässer „ganz ohne Kohlensäure“ – bereits seit Jahren – deutschlandweit das größte Wachstum (+ 4,2 Prozent). Dieser Trend bestätigt sich mit 6,3 Prozent auch bei der Marke Lichtenauer Pur und damit sogar höher als der Branchendurchschnitt.

„Die positive Entwicklung der Mineralwässer lässt sich unter anderem auf das wachsende Gesundheits- und Qualitätsbewusstsein der Verbraucher zurückführen, auch Glasgebinde treiben diese Entwicklung“; erklärt Paul K. Korn. Den Trend aufnehmend gibt es im Jubiläumsjahr ein neues 6 x 1,0-Liter-Individual-Glasmehrweggebinde für zuhause in den Sorten Lichtenauer Spritzig, Medium, Sanft und Pur. „Die Nachfrage nach Lichtenauer Glasgebinden ist im Vergleich zum Jahr 2013 um 16,6 Prozent gestiegen. Der Zuwachs ist damit rund fünf Prozent höher als im Gesamt-Markt. Mit dieser Neueinführung reagieren wir auf die Wünsche unserer Verbraucher. Das edle Flaschendesign in weißem Glas setzt Akzente und spricht Genussliebhaber an, die Wert auf eine stilvolle Tischkultur legen“, berichtet der Geschäftsführer. Zusätzlich zu der Individual-Glasflasche wurde ein convenience-orientierter neuer praktischer 6 x 1,0-Liter-Mehrweg-Kasten mit Mitteltragegriff entwickelt.

Lichtenauer belegt mit einem um 1 Prozentpunkt auf neun Prozent gestiegenen Marktanteil in Ostdeutschland Platz 1 für Mineralwasser mit Aroma. Die Marke lässt damit die starke internationale, nationale und regionale Konkurrenz hinter sich. Auch im nationalen Markenranking ist der sächsische Mineralbrunnen in diesem Segment ganz vorn dabei. Allerdings konnte sich Lichtenauer dem allgemeinen Mengenrückgang im Segment Mineralwässer mit Aroma – deutschlandweit sind es nach VDM-Angaben -13,1 Prozent – nicht entziehen: Der Absatz von Near-Water-Produkten war rückläufig. „Dennoch geht bei den Erfrischungsgetränken der Trend eindeutig in Richtung Produkte mit weniger Kalorien, die sich aber zudem durch natürliche Zutaten auszeichnen“, bemerkt Paul K. Korn.

Margon – prickelnd frische Tradition seit 112 Jahren
Margon steht seit 1903 für Qualität und prickelnde Ideen. Kaum eine andere Marke ist so eng mit der sächsischen Tradition und Lebensart verbunden wie Margon. Das beweist auch das vielseitige Engagement von Margon im sportlichen, kulturellen und sozialen Bereich in der gesamten Region.

Bei Bittergetränken steht die sächsische Traditionsmarke in der Verbrauchergunst weiterhin hoch im Kurs. Mit einem Marktanteil von 27 Prozent* im Bereich der Bittergetränke ist die Marke ungeschlagener Spitzenreiter in Sachsen. Der Marktanteil in Ostdeutschland gesamt beträgt 9,6 Prozent.

Gegenwärtig bietet Margon dem Verbraucher 16 verschiedene Sorten Mineralwasser und Erfrischungsgetränke in 33 verschiedenen Artikeln – und überrascht stetig mit neuen prickelnden Ideen. In das Jahr 2015 startete die sächsische Traditionsmarke mit einer Erweiterung der bestehenden Mineralwasserlinie um das Neuprodukt „Margon Sanft“. Darüber hinaus wurde zum 1. April 2015 das innovative Erfrischungsgetränk „Margon’s Most Brause“ in den Geschmacksrichtungen „Helle Traube“ und „Rote Traube“ eingeführt. Der Geschäftsführer, Paul K. Korn, erklärt: „Das innovative Produktkonzept aus leckerem, fermentierten Traubensaft kombiniert mit dem prickelnden Margon Mineralwasser trifft den Geschmacksnerv der ganzen Familie. Die Fermentation von Traubensaftkonzentrat ist ein innovativer Prozess, um einen einzigartigen und charakteristischen Geschmack, ähnlich dem von Fassbrausen zu erzielen.“

Vita Cola: Rekordabsatz und als Limo-Experte fest etabliert
Mit dem zehnten Absatzplus in Folge verteidigt die Marke Vita Cola seit 2000 ununterbrochen ihre Position als Cola-Marke Nummer 1 in der Heimatregion Thüringen*** sowie als Nummer 2**** in ihrem Vertriebsgebiet Ostdeutschland. Im Jahr 2014 verkaufte die Marke VITA COLA insgesamt 77,6 Millionen Liter ihrer zehn Cola- und Limonadensorten. Das ist ein Plus von 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und erneut ein Rekordabsatz in der Geschichte der Marke. Neben der Cola-Range hat sich das Limonaden-Segment der Marke sehr gut etabliert und umfasst mittlerweile fünf Sorten, darunter die zur Weltmeisterschaft 2014 eingeführte Erfolgslimonade Vita Brazil. Damit zog die Vita Limonade trotz eines regional limitierten Vermarktungsgebiets in die Top 10 der Limonaden in Gesamtdeutschland.

Nachhaltiges Handeln
Dem Mineralwasser als Geschenk der Natur trägt der sächsische Mineralbrunnen mit ökologischem Denken und Handeln Rechnung. Umweltschutz bezieht sich aber nicht nur auf die Produkte, sondern auf alle Abläufe und Tätigkeiten des Unternehmens. Im Sinne der Nachhaltigkeit wurde nicht nur eine neue ökologische Gabelstapler-Generation in Betrieb genommen, sondern auch der komplette Fuhrpark erneuert. Durch den Erwerb von verbrauchsreduzierten Nutzfahrzeugen werden die Umweltbelastungen erneut deutlich reduziert.

Bestnote beim International Food Standard
Die Lichtenauer Mineralquellen GmbH ist nach dem International Food Standard (IFS) Version 6 zertifiziert und mit bestmöglicher Bewertung „Höheres Niveau“ ausgezeichnet. Der International Food Standard ist ein von Vertretern des europäischen Lebensmitteleinzelhandels ins Leben gerufene Zertifizierungsverfahren zur Sicherstellung der Lebensmittelsicherheit sowie des Qualitätsniveaus bei der Produktion von Lebensmitteln.

Hintergrund – Lichtenauer Mineralquellen GmbH
Die Lichtenauer Mineralquellen GmbH ist ein selbstständiges Tochterunternehmen der Hassia Mineralquellen Bad Vilbel GmbH & Co. 201 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 12 Auszubildende, stellen in Lichtenau etwa 200 verschiedene Markenartikel in 70 Sorten her. Mittels moderner Hochleistungsanlagen werden täglich rund 800.000 Flaschen – im Sommer bis zu 1,5 Millionen Flaschen – Mineralwasser und andere alkoholfreie Getränke abgefüllt.

Die HassiaGruppe zählt mit dem Stammhaus Hassia Mineralquellen in Bad Vilbel und den Unternehmenstöchtern Lichtenauer Mineralquellen, Glashäger Brunnen, Thüringer Waldquell, Wilhelmsthaler Mineralbrunnen, Rapp’s Kelterei sowie den Keltereien Höhl und Kumpf zu den größten Mineralbrunnenbetrieben in Deutschland. Mit ihren starken Regionalmarken steht die HassiaGruppe heute auf Platz zwei des nationalen Rankings der absatzstärksten deutschen Markenanbieter im Segment der alkoholfreien Erfrischungsgetränke. In den neuen Bundesländern belegt sie sogar mit Abstand den ersten Platz. Zum Selbstverständnis der HassiaGruppe gehört ein umfangreiches Qualitätsmanagement von der Quelle bis in die Flasche. Quellenschutz, modernste Technik und engagierte Mitarbeiter sind die Garanten dieser Qualitätssicherung. Nachhaltiges Handeln und Verantwortung für Mensch, Umwelt und Natur sind die Grundlagen der Hassia-Unternehmensphilosophie. Ein umfangreiches soziales Engagement in Kultur, Bildung und Sport rundet das Unternehmensprofil ab. Das hessische Familienunternehmen wird heute in fünfter Generation geführt und feierte 2014 sein 150-jähriges Firmenjubiläum. Im Jahr 2014 erwirtschaftete die HassiaGruppe bei einem Gesamtabsatz von 770,5 Millionen Litern einen Umsatz von 238 Millionen Euro. Das Unternehmen beschäftigt derzeit insgesamt 1.050 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.lichtenauer.com.

*Quelle: ACNielsen, Absatz/Ltr., D-Ost, 52. KW 2014.
**Quelle: AC Nielsen, Absatz/Lt., D-Ost, 52. KW 2013.
*** Quelle: Nielsen, LEH+DM+GAM+Disc. (ohne A/L/N), Thüringen, MA- Absatz, Cola/Cola-Mix, 52. KW 2014.
**** Quelle: Nielsen, LEH+DM+GAM+Disc. (ohne A/L/N), Ost-D, MA- Absatz, Cola/Cola-Mix, 52. KW 2014.

Quelle: Lichtenauer Mineralquellen GmbH | lichtenauer.com

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link