Mit diesen 10 Whisky-Fakten glänzt Frau beim Fachsimpeln am Bartresen

Längst hat Whisky auch zahlreiche weibliche Liebhaber gefunden, die die fassgereifte Spezialität genießen. Mit diesen zehn Fakten liefern wir Ihnen den Stoff, um die Männer beim nächsten Fachsimpeln am Bartresen mächtig zu beeindrucken – nicht nur für weibliche Whisky-Neulinge lesenswert!

1. Whisky oder Whiskey?
Dies ist kein Schreibfehler! Sie können das Herkunftsland des Whisk(e)ys an seiner Schreibweise erkennen: In den USA und Irland schreibt er sich mit zusätzlichem „e“, die meisten anderen Länder – wie auch Schottland – verzichten darauf.

2. Wer hat’s erfunden?
Seit Jahrhunderten erregt diese Streitfrage die irischen und schottischen Gemüter – bislang ohne eindeutiges Ergebnis. Einzige Indizien: Während die Iren eine Brennlizenz aus dem Jahr 1608 vorweisen können, rühmen sich die Schotten mit einem Dokument von 1494, in dem Whisky erstmals erwähnt wurde. Einer der Pioniere in der Whisky-Branche war William Grant. Er baute 1887 die Glenfi ddich Destillerie – in der heute die meistausgezeichneten Single Malts der Welt entstehen.

3. Flüssiges Gold weltweit
Whisky ist eine fassgelagerte Spirituose aus Getreide, daher wird das „fl üssige Gold“ überall dort produziert, wo Getreide in jeglicher Form angebaut wird. Der Whisky The Balvenie aus dem schottischen Dufftown ist der einzige Single Malt, der noch vollständig auf traditionellem Wege hergestellt wird. Hier kommt die Gerste sogar direkt von den eignen Kornfeldern. Das Land mit der größten Whisky-Produktion – und auch dem größten Konsum – ist, anders als vielleicht erwartet: Indien!

4. Kleines Whisky-Lexikon
Blend, Bourbon, Scotch und Single Malt – behalten Sie den Überblick über die wichtigsten Begriffe im Whisky-Alphabet! Scotch wird ausschließlich in Schottland hergestellt und reift mindestens drei Jahre in Eichenfässern. Die bekanntesten Sorten sind Blend und Single Malt. Ein Blend ist eine Komposition aus Rohgetreide- und Malz-Whiskys verschiedener Brennereien, während ein Single Malt nur aus einer Destillerie stammt (single) und zu 100 Prozent aus reinem Gerstenmalz hergestellt wird (malt). Der beliebteste und meist ausgezeichnete Single Malt Scotch Whisky der Welt ist der Glenfiddich Whisky. Bourbon hingegen ist amerikanischer Herkunft und besteht hauptsächlich aus Mais und wird in frischen Eichenfässern gelagert.

5. Das gewisse Extra
In Schottland, Irland und den USA darf Whisk(e)y ausschließlich in Eichenfässern reifen. Einige Whiskys lagern nach ihrer regulären Reifung zusätzlich noch in Süßweinfässern oder Fässern anderer Spirituosen, um ihre Komplexität durch weitere Aromen zu steigern. Beispiele hierfür sind der 14-jährige The Balvenie aus einem karibischen Rum-Fass oder der 21-jährige, der im Portweinfass nachgereift ist.

6. Betrunkene Engel
Die Altersangaben auf Whiskyflaschen sind als Mindestangabe der Reifezeit im Fass zu verstehen. Ältere Whiskys sind teurer und exklusiver, da sie länger reifen und außerdem durch Verdunstung während ihrer Lagerzeit an Volumen verlieren. Dieser Verlust beträgt jährlich bis zu zwei Prozent und wird auch als „Angel’s Share“, also Anteil der Engel bezeichnet.

7. Torf und Rauch
Woher stammt eigentlich der rauchige Geschmack einiger Whiskys? Rund 35 Prozent aller schottischen Whiskys haben dieses Aroma – es entsteht nicht bei der Lagerung in Fässern, sondern durch das Trocknen des Gerstenmalzes über einem Torffeuer. Zu nennen ist hier beispielsweise der Glenfiddich 12 Years Old, seine leicht rauchige Eichennote macht ihn zum beliebtesten Single Malt der Welt.

8. Gewusst, wie!
In einem guten Whisky hat Eis nichts verloren! Kühlt man ihn zu sehr ab, gehen seine feinen Aromen verloren. Statt Eis und der üblichen Whisky-Tumbler, empfehlen Whisky-Kenner den Genuss bei Raumtemperatur, damit sich das Aroma des Whiskys besonders gut entfalten kann, und die Wahl von sogenannten Nosing-Gläsern, die die Aromen durch ihre tulpenartige Form für einen intensiven Geruch bündeln. Das volle Aroma eines erstklassigen Whiskys, wie der The Balvenie DoubleWood 12 Years Old, entfaltet sich mit der Zugabe von ein paar Tropfen Wasser vollends.

9. Erlebnis auf der Zunge
Ein Whisky hat mindestens 40 % Vol. Alkoholgehalt – ziemlich viel für unsere Geschmacksknospen! Um diese nicht zu überfordern und dennoch alle Aromen zu schmecken, empfiehlt es sich, zur Neutralisierung zwischendurch einen kleinen Schluck Wasser zu trinken.

10. Genuss
Deluxe Whisky ist ein hervorragender Begleiter zu Vorspeisen, Desserts und Co. und kann so zu ganz neuen Geschmackserlebnissen führen! So harmoniert ein aromatischer Weichkäse mit den leicht nussigen Nuancen des Glen Grant The Major’s Reserve, während das würzige Aroma von Vanille und getrockneter Aprikose des 14-jährigen Glenfiddich Rich Oak den Geschmack einer kräftigen Orangenschokolade zusätzlich intensiviert.

ÜBER DIE WHISKY-EXPERTIN JULIA NOURNEY
Julia Nourney hat die zehn Fakten über Whisky recherchiert und für Sie zusammengestellt. Schon seit über 20 Jahren beschäftigt sich die Spirituosen-Fachfrau mit Whisky, Rum, Grappa und Co. In Vorträgen, Fortbildungen und Verkostungen gibt sie ihr Wissen mit großer Leidenschaft an Konsumenten und Fachleute weiter. Nourney publiziert Beiträge in Blogs und Magazinen und ist Jury-Mitglied bei internationalen Spirituosen-Wettbewerben, wie z. B. der International Wine and Spirits Competition in London. Zudem unterstützt sie als Beraterin Produktionsbetriebe bei der richtigen Wahl der Herstellungs- und Reifetechnologien und ist als „Contract Blender“ für einige Hersteller tätig.

ÜBER CAMPARI DEUTSCHLAND
Campari Deutschland ist eines der führenden Spirituosen-Unternehmen in Deutschland und eine Tochtergesellschaft der Gruppo Campari, die weltweit zu den bedeutendsten Playern im Spirituosensektor zählt. Campari Deutschland bietet ein fokussiertes Sortiment internationaler, erfolgreicher Premium-Lifestyle Marken an. Hierzu zählen zum einen die im Besitz der Gruppo Campari befi ndlichen Marken Campari, Appleton, Aperol, Cynar, Cinzano, Ouzo 12, Skyy, Glen Grant, Wild Turkey, Sagatiba, Espolón und Crodino und die Sodas (LemonSoda, OranSoda, MojitoSoda) sowie die Premium Liköre Frangelico, Carolans, Irish Mist und American Honey.

Des Weiteren gehören zum erfolgreichen Portfolio die Distributionsmarken des Familienunternehmens William Grant & Sons (Glenfiddich, Tullamore D.E.W., Grant‘s, The Balvenie, Hendrick‘s, Sailor Jerry und Monkey Shoulder).

Die Premium Liköre Licor 43, Disaronno, Molinari Sambuca Extra und Illyquore, die hochwertigen Grappe der Sibona Antica Destilleria und die prestigeträchtigen Marken Antica Formula und Punt e Mes aus dem Hause Fratelli Branca-Destillerie S.r.L. runden unser aktuelles Angebot ab.

ÜBER DIE GRUPPO CAMPARI
Davide Campari-Milano S.p.A., zusammen mit seinen Tochtergesellschaften („Gruppo Campari“), zählt weltweit zu den bedeutendsten Unternehmen im Spirituosensektor, vertreten in über 190 Märkten mit einer führenden Position in Europa sowie Nord- und Südamerika. Die Gruppo wurde 1860 gegründet und ist heute weltweit der 6. größte Player in der Premium Spirituosen-Industrie.

Das Portfolio der Gruppo setzt sich aus über 50 Marken aus den Segmenten Spirituosen, dem Kerngeschäft, sowie Weine und alkoholfreien Getränken zusammen. Darunter namhafte internationale Marken wie Aperol, Appleton, Campari, Cinzano, Skyy Vodka und Wild Turkey. Campari mit Hauptsitz in Sesto San Giovanni, Italien besitzt 16 Produktionsstätten und 3 Weingüter in aller Welt und verfügt in 19 Ländern über eigene Vertriebsorganisationen.

Die Gruppo beschäftigt über 4.000 Mitarbeiter. Die Aktien des Mutterunternehmens Davide Campari-Milano S.p.A. (Reuters CPRI. MI – Bloomberg CPR IM) sind seit 2001 an der Mailänder Börse notiert. Weitere Informationen unter: www.camparigroup.com

Quelle: Campari Deutschland GmbH | campari-deutschland.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link