Plose Medizinische Woche

Leicht mineralisiertes Mineralwasser in Glasflaschen gewünscht

Auf Europas größtem Kongress für Komplementärmedizin, der Medizinischen Woche in Baden-Baden, nahmen 108 Kongressbesucher an einer Umfrage von Plose teil. Rund zwei Drittel der befragten Ärzte und Homöopathen empfehlen für den täglichen Genuss konkret natürliches Mineralwasser. Auch bei der Wahl des geeigneten Verpackungsmaterials für Mineralwasser waren sich die Fachbesucher einig und bevorzugen eindeutig Glas. Diese Haltung entspricht auch der von Plose. Das Familienunternehmen füllt das natürliche Mineralwasser aus artesischer Quelle am Berg Plose in Südtirol ausschließlich in Glasflaschen ab, um die besondere Leichtigkeit und Reinheit bestmöglich zu bewahren. Die Umfrage zeigte zudem, dass neben Qualität und Verpackung auch die Eigenschaften eines Mineralwassers für das Fachpublikum von großer Bedeutung sind – eine leichte Mineralisierung und viel quelleigener Sauerstoff lagen dabei vorne.

„Wir können nach unserer zweiten Präsenz auf der Medizinischen Woche eine sehr positive Bilanz ziehen. Die Fachbesucher kamen mit konkreten Fragestellungen an den Stand. Die Art der Quelle stand häufig im Mittelpunkt, und wir konnten eine eindeutige Präferenz der Mediziner für artesische Quellen, zu denen auch die Plose-Quelle gehört, ausmachen. Die zahlreichen Fachvorträge auf der Agenda der Medizinischen Woche über ‚Wasser‘ gaben den Besuchern weitere wichtige Impulse und untermauern die Bedeutung dieses Themas“, resümiert Bruno Holzknecht, Vertriebsleiter Deutschland, nach der Veranstaltung in Baden-Baden.

Plose Mineralwasser entspringt einer artesischen Quelle, aus der es aus eigener Kraft austritt. Von dort aus wird es nur gelenkt und nicht mechanisch befördert. Ohne Pumpvorrichtung gelangt es zur Glasflaschenabfüllung. Ein äußerst niedriger Trockenrückstand von nur 22 Milligramm pro Liter, ein ideal zellgängiger pH-Wert von 6,6 und sehr viel quelleigener Sauerstoff zeichnen das natürliche Mineralwasser aus Südtirol aus.

Plose Quelle AG
Das Familienunternehmen aus Brixen vertreibt seit 55 Jahren erfolgreich natürliches Mineralwasser aus dem alpinen Hochgebirge Südtirols. Die Geschichte der Plose Quelle AG begann bereits im Jahr 1952, als der Weinhändler Josef Fellin eine Lebensmittelmesse in Parma/Italien besuchte, wo er an einem Kongress über die Einflüsse von Mineralwasser auf den menschlichen Organismus teilnahm. Fellin erinnerte sich, dass bereits 1913 das Wasser aus den Plose-Quellen oberhalb von Brixen untersucht und als hervorragend eingestuft wurde. Überzeugt von den Eigenschaften, füllte Fellin 1957 erstmals das Wasser in Flaschen ab. Die Plose Quelle AG ist bis heute im Besitz der Familie Fellin; sie betreibt ein modernes Produktionswerk in Brixen, das die Abfüllung des geschätzten Mineralwassers nur nach den strengsten hygienischen Vorschriften erlaubt und somit die Reinheit des Wassers und der anderen Produkte aus dem Hause Plose garantiert. Plose-Produkte sind in Italien, Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, den Niederlanden, Estland, Tschechien, der Slowakei, Polen, Bulgarien, Russland und Hong Kong erhältlich.

Partner des DZVhÄ
Seit Anfang 2009 kooperiert die Plose Quelle AG mit dem DZVhÄ und pflegt den aktiven Dialog mit deutschen Homöopathen. Gemeinsam mit dem DZVhÄ informiert Plose mittels verschiedener Aktionen homöopathische Ärzte über die positive Wirkung von mineralienarmem Wasser im Rahmen einer homöopathischen Behandlung.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.plosemineralwasser.de.

Bildzeile: Plose Mineralwasser kann auf eine erfolgreiche Präsenz auf der 49. Medizinischen Woche zurückblicken.

Quelle/Bildquelle: Plose Quelle AG

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link