Krombacher Artenschutz-Projekt 2016

Krombacher sagt Danke: Über 1,8 Mio. Euro für das Artenschutz-Projekt

Durch das Krombacher Artenschutz-Projekt sind in dem viermonatigen Aktionszeitraum über 1,8 Millionen Euro für Deutschlands gefährdete Tierarten zusammen gekommen: Genaugenommen 1,862 Mio. Euro und damit um fast 25 Prozent mehr als die ursprüngliche Ziellinie von 1,5 Millionen Euro erwarten ließ. Eine großartige gemeinsame Leistung von allen, die gerne „Schützen und Genießen“. Kasten für Kasten wurde ein Stück Heimat für bedrohte deutsche Tierarten gesichert. Krombacher bedankt sich: „Das Artenschutz- Projekt ist ein großer Erfolg und bestätigt uns, diesen Weg konsequent weiter zu gehen und nochmals nachhaltig Spuren im Natur- und Umweltschutz zu hinterlassen.“

Von Vorpommern im Nordosten bis zum Pfälzerwald im Südwesten Deutschlands werden mit den Partnern Deutsche Umwelthilfe, NABU und WWF in mittlerweile sieben Artenschutzprojekten Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung der Lebensräume durchgeführt. Insbesondere seltene Tierarten wie Luchs, Fischotter, Schwarzstorch und Schreiadler profitieren davon. Für einige wurde das Krombacher Artenschutz-Projekt zu einer Art Lebensversicherung.

So bedankt sich Angelika Richter, stellvertretende Bundesgeschäftsführerin des NABU: „Mit der Unterstützung von Krombacher können wir in Mecklenburg-Vorpommern weitere Lebensräume für den vom Aussterben bedrohten Schreiadler entwickeln.“ Und Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH, erklärt: „Das Partner-Projekt mit Krombacher erhält Leben. Mit den von uns veranlassten Laufwegen unter Brücken umgeht der Otter das tödliche Risiko der Straßenüberquerung.“

Wo die Natur Hilfe braucht, wird Krombacher mit seinen Partnern aktiv. WWF-Vorstand Naturschutz Christoph Heinrich bestätigt das: „Angefangen beim Regenwald-Projekt in Dzanga Sangha über den Klimaschutz auf Borneo bis hin zum aktuellen Artenschutz-Projekt in Deutschland leistet Krombacher immer wichtige Beiträge zu unserer Arbeit.“

Das Krombacher Artenschutz-Projekt: Eine Erfolgsgeschichte mitten aus der Natur und ein Beweis dafür, dass „Schützen und Genießen“ zum Wohle aller funktioniert. „Wir geben unserer Natur über 1,8 Millionen Euro zurück. Der Schutz unserer Natur und Umwelt wird für Krombacher immer eine Herzensangelegenheit sein. Deshalb versprechen wir: Wir machen weiter!“, so Wolfgang Schötz, Leiter Vertriebsmarketing der Krombacher Brauerei und verantwortlich für die Umsetzung der Natur- und Umweltschutz-Projekte.

Bildzeile (v.l.n.r.): Sascha Müller-Kraenner, Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, Angelika Richter, stv. Bundesgeschäftsführerin und Fachbereichsleiterin Kommunikation des NABU, Christoph Heinrich, Vorstand Naturschutz des WWF Deutschland, Wolfgang Schötz, Leiter Vertriebsmarketing der Krombacher Brauerei und verantwortlich für die Umsetzung der Natur- und Umweltschutz-Projekte.

Quelle/Bildquelle: Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg GmbH & Co. KG | krombacher.de

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link