Komnbucha Summit 2022
Event

Kombucha Summit 2023: Wissensaustausch und Networking am 17. und 18. November in Berlin

Kombucha Summit wurde im Jahr 2019 von Fabio Carlucci gegründet, dem gleichen Jahr, in dem er seine eigene Kombucha-Brauerei ROY Kombucha in Berlin ins Leben gerufen hat. Damals, selbst mit Dutzenden Fragen im Kopf, wurde in Gesprächen mit anderen Kombucha-Herstellern schnell klar, dass er damit nicht alleine ist und die Kombucha-Industrie eine Plattform für einen gemeinsamen Austausch braucht. Aufbauend auf seinen Erfahrungen aus der Gründung seines vorherigen Start-ups für Community-Building, entstand die Idee des Kombucha Summit.

Dieses Jahr feiert Kombucha Summit am 17. und 18. November in der Location AchtBerlin bereits sein fünfjähriges Bestehen. Nach der ersten Veranstaltung in Berlin im Jahr 2019 sowie zwei virtuellen Veranstaltungen in den Jahren 2020 und 2021 aufgrund von Corona und der Rückkehr zur Präsenzveranstaltung in Berlin im vergangenen Jahr, wird der Kombucha Summit im Jahr 2023 erneut als persönliches Event in Berlin stattfinden.

Wissensaustausch und das Networking

Aus Gesprächen mit Hunderten von Kombucha-Produzenten und seinen eigenen Erfahrungen weiß Fabio Carlucci selbst, wie herausfordernd es sein kann, eine erfolgreiche Kombucha-Marke und ein nachhaltiges Business aufzubauen. Der Kombucha Summit bietet eine Plattform für den Wissensaustausch und das Networking von Kombucha Produzenten aus der ganzen Welt und hilft ihnen, erfolgreich zu sein.

Die zweitägige Konferenz bringt kommerzielle Kombucha-Produzenten und Industriepartner an einem Ort zusammen, um Kontakte zu knüpfen, Wissen auszutauschen und jede Menge Kombucha zu verkosten. Das Hauptziel des Kombucha Summit ist es, Kombucha-Produzenten dabei zu helfen, großartige Produkte zu entwickeln und ihr Business zu skalieren. Jeder, der an einer der vergangenen Veranstaltungen in Berlin teilgenommen hat, weiß, wie energiegeladen und inspirierend der Kombucha Summit sein kann.

Für die diesjährige Veranstaltung wurde mit der AchtBerlin eine einzigartige und wunderschöne Location gefunden. Der Bau der AchtBerlin wurde erst vor wenigen Wochen abgeschlossen und bietet ein modernes Kino und wunderschöne Veranstaltungsräume mitten im Herzen der Stadt.

Fabio Carlucci beantwortet die wichtigsten Fragen zum Kombucha Summit

Welche Ziele möchtest Du mit dem KS erreichen?

Fabio Carlucci: Der Slogan des Kombucha Summit lautet: “Helping Kombucha Producers Succeed.” In anderen Worten ist es also mein Ziel, mit Kombucha Summit eine Plattform zu bieten, wo sich Kombucha-Produzenten, Industriepartner und Fachleute aus der Wissenschaft vernetzen können, Know-how ausgetauscht wird und wichtige Themen debattiert werden. Dies mit dem Ziel, den individuellen Kombucha-Produzenten dabei zu unterstützen, marktreife und hochwertige Produkte zu entwickeln und ihr Business erfolgreich zu skalieren.

Kombucha Summit fungiert als Katalysator, um das allgemeine Wachstum der Kombucha Kategorie voranzutreiben. In Europa wissen weniger als 5% der Menschen, was Kombucha überhaupt ist (in den USA sind es 10%). Daher betrachte ich es als äußerst wichtig, dass sich die verschiedenen Kombucha-Marken und -Produzenten austauschen und vernetzen, um sich weiterzuentwickeln und zu wachsen. Ich bin überzeugt, dass der Kuchen für alle groß genug ist und es ist deshalb mein Ziel, mit dem Kombucha Summit das Bewusstsein und die Entwicklung von Kombucha weiter voranzutreiben.

Fabio Carlucci, Gründer des Kombucha Summit und der Marke ROY Kombucha.

Wer nimmt teil? Was steht auf der Tagesordnung?

Fabio Carlucci: Jedes Jahr nehmen um die 150 Teilnehmer aus über 30 Ländern teil. Kombucha Summit ist seit Tag eins eine B2B-Konferenz, daher können keine Hobby-Kombucha-Brauer teilnehmen.

Die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer sind selbst Produzenten, während der Rest aus Industriepartner und anderen Interessenten für diese Kategorie besteht. Schaut man sich die teilnehmenden Produzenten genauer an, stellen etwa 70% von ihnen weniger als 5.000 Liter pro Monat her, während die verbleibenden 30% über 5.000 Liter pro Monat produzieren. Auch in diesem Jahr sind über 30 Länder vertreten, darunter Produzenten aus Malaysia, Südafrika und Island, um nur einige der entferntesten Länder zu nennen.

Wie in jedem Jahr machen sowohl die Speaker als auch die ausstellenden Partner den zentralen Teil des Programms aus. In diesem Jahr werden zehn Speaker auftreten, die Mehrheit direkt aus der Kombucha-Industrie. Allerdings werden aber auch Persönlichkeiten wie Helge Wieneke (Investor und ehemaliger CFO von Bahlsen) oder Lilith Gawol (New Business Development Managerin von BettaF!sh) sprechen. Zehn Partner (zahlende Unternehmen aus der Getränkeindustrie) sind am diesjährigen Kombucha Summit beteiligt, wobei sieben von ihnen mit einem eigenen Stand vertreten sein werden, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Darüber hinaus können alle teilnehmenden Marken Samples ihrer Kombuchas einsenden bzw. mitbringen, um diese an der berühmt-berüchtigten KS-Kombucha-Bar zur Verkostung an alle Teilnehmern auszuschenken.

Wie sieht die Entwicklung des Kombucha-Segments Deiner Meinung in den nächsten Jahren aus?

Fabio Carlucci: Basierend auf den oben genannten Zahlen zu den Teilnehmern und ihren Produktionskapazitäten lässt sich schließen, dass sich die Kombucha-Kategorie noch in einer frühen Wachstumsphase befindet, insbesondere im europäischen Raum befinden wir uns noch ziemlich am Anfang.

Ich vergleiche die Kombucha-Kategorie gerne mit der Smoothie-Kategorie: Vor einigen Jahren waren Smoothies im Lebensmitteleinzelhandel überhaupt nicht vertreten. Zu teuer, komplizierte Kühlketten und kurzes MHD waren die kritisierten Punkte in dieser Kategorie. Heute findet man dedizierte Smoothie-Kühlschränke im Einzelhandel mit einer Vielzahl von Produkten und Marken. Genau diese Entwicklung sehe ich auch für die Kombucha-Kategorie in den nächsten Jahren.

Zwei Herausforderungen sehe ich dabei: Zum einen besteht aktuell noch ein vergleichsweise begrenztes Finanzierungsvolumen, was bedeutet, dass nicht besonders viel Kapital in dieser Kategorie vorhanden ist, was eine schnelle Skalierung erschwert. Andererseits gibt es keinen klaren Marktführer oder Marktleader, vergleichbar mit Oatly bei Milchalternativen oder Beyond Meat bei Fleischalternativen.

Weitere Informationen zum Kombucha Summit: https://kombuchasummit.com

Quelle/Bildquelle: Kombucha Summit / Fabio Carlucci

Neueste Meldungen

Alle News