Wötingerode
Harzipan, Zingwer und Marillen-Schnaps

Klosterbrennerei Wöltingerode präsentiert drei Produktneuheiten

Pünktlich zum Herbst präsentiert die Klosterbrennerei Wöltingerode drei neue Spezialitäten aus dem Harz: Harzipan, einen Marzipan-Sahne-Likör, Zingwer, einen Zitronen-Ingwer-Likör, und den Marillen-Schnaps als Startschuss für eine neue Produktreihe.

„Wir haben die Corona-Zeit genutzt, um intensiv an neuen Spezialitäten zu arbeiten und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wie alle Produkte aus dem Hause Wöltingerode bildet unser traditioneller Feinbrand – gefertigt aus regionalen Inhaltsstoffen nach alter Tradition in kupfernen Brenngeräten – die Grundlage für die hochwertigen neuen Spirituosen“, so Martin Rahmann, Geschäftsführer der Kloster Wöltingerode Brennen & Brauen GmbH.

Wer es gerne etwas süßer mag, für den ist der neue Marzipan-Sahne-Likör (18 % vol) eine echte Entdeckung. Er beweist mit seiner cremigen Textur und seiner intensiven Marzipan-Note, dass man Nachtisch auch trinken kann. Nicht nur in der dunklen Jahreszeit hat der neue Harzipan das Zeug zum Lieblings-Likör. Die 500-ml-Flasche kostet 12 Euro.

Auch der neue Zitronen-Ingwer-Likör Zingwer basiert auf dem Wöltingeroder Feinbrand und ist damit ein traditionelles Stück Harzer Brennerei-Handwerk. Verbunden mit dem unverkennbaren Aroma der Ingwerwurzel, einer frischen Zitrusnote und etwas Galgant entsteht eine moderne Spirituose mit 20 % Alkoholgehalt, die pur aber auch in Longdrinks und Cocktails eine gute Figur macht. Die 500-ml-Flasche Zingwer kostet 12 Euro.

Die dritte Neuheit ist der Start für eine neue Produktreihe aus dem Kloster Wöltingerode. Unter dem Namen „Schnaps“ werden zukünftig klare Spirituosen mit dem besonderen fruchtigen Etwas angeboten. Den Anfang macht die Sorte Marille. Mit 34 % Alkoholgehalt ist diese Spezialität ein Highlight für alle, die es etwas kräftiger lieben und gleichzeitig ein ausbalanciertes Geschmackserlebnis schätzen. Die 700-ml-Flasche ist zum Preis von 16 Euro erhältlich.

Alle neuen Spirituosen aus der Klosterbrennerei können im hauseigenen Hofladen, im Handel sowie online unter www.woeltingerode-kiosk.de bezogen werden.

Über die Klosterbrennerei Wöltingerode:

Seit dem Jahr 1682 besteht im Klostergut die Klosterbrennerei. Die Zisterzienser-Nonnen führten die Brennkunst ein. Heute werden in der Klosterbrennerei erlesene Liköre, Magenbitter und holzfassgelagerte Edelkorn-Spezialitäten hergestellt. In der Klosterbrennerei Wöltingerode entstehen mit dem Wissen aus Jahrhunderten – nach spezieller Rezeptur – handwerklich gebrannte, hochprozentige Brände und Liköre. Die Herstellung der Roh- und Feinbrände findet dabei seit jeher traditionell in kupfernen Brenngeräten statt, so dass die Aromen nicht nur freigesetzt, sondern in das Destillat weitergegeben werden. Jährlich besuchen bis zu 250.000 Besucher die eindrucksvolle Klosterbrennerei.

Quelle/Bildquelle: Kloster Wöltingerode Brennen & Brauen GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link