Kale&Me Säfte

Kale&Me – Kaltgepresste Säfte aus Hamburg

Detox, Clean-Eating und Matcha-Tee sind heute in aller Munde. Superfoods wie Goji- und Acai-Beeren, Chia-Samen und frisch gepresste Säfte sind bei ernährungsbewussten und zugleich zeitlich eingeschränkten Menschen Trend. Bei Kale&Me hat man mit kaltgepressten Obst- und Gemüsesäften eine neue Generation des Superfoods entdeckt.

Seitdem die Gründer sich im November 2014 in Kapstadt selbst von kaltgepressten Säften überzeugen konnten, war für sie klar: „Wir wollen nicht nur mitmachen, sondern ganz vorne mitpressen. Vom ‚höher, schneller, weiter-Prinzip‘ halten wir nichts und Konservierungsstoffe, Zuckerzusätze und Massenproduktion sind was für andere Saftläden.“ Aus der anfänglichen Idee, Säfte für Freunde und Familie zu produzieren, entstand schnell ein profitables Geschäft mit reichlich Zuspruch.

Die Werte
Pamela Pine, Catie Carrot, Al Avoca, Rosy Roots, Kalvin Kale und Amy Almond – die kaltgepressten Säfte entstehen aus Liebe & Leidenschaft: Liebe zu altbewährten Methoden und Leidenschaft für regionalen Anbau! Gepresst wird auf traditionellen Packpressen, die ohne Hitze (wie sie bei Zentrifugalpressen entsteht) arbeiten und so die Nährstoffe und Vitamine erhalten. Ohne Zusatzstoffe und durch eine besondere Methode der Kalt-Pasteurisation halten die schonend hergestellten Säfte gegenüber herkömmlichen bis zu vier Wochen und schmecken immer wie frisch aus dem Garten. Und das sind sie auch! Das Obst und Gemüse wird saisonabhängig aus lokalem Anbau bezogen und – wo nötig – von fleißigen Mitarbeitern und den Gründern selbst von Hand geschält.

In einer der letzten noch existierenden Mostereien der Lüneburger Heide werden daraus fünf frische, spannende Saftmischungen gemacht sowie ein Produkt aus Dattel- und Mandelmilch. Diese sollen für alle zugänglich sein und daher haben faire Preise bei Kale&Me hohe Priorität.

Die Kur
Mit renommierten Ernährungsberatern haben die drei Gründer von Kale&Me eine Kur entwickelt, die über drei Tage andauert und sich ausschließlich auf die Nahrungsaufnahme durch Säfte konzentriert. Die Kale&Me Säfte sind speziell auf diese Kur ausgerichtet und beinhalten eine optimale Kombination an Vitaminen, Spurenelementen, Pflanzenstoffen, Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten, passend zu den entsprechenden Tageszeiten.

Die Idee für das Start-up-Unternehmen von Annemarie Heyl, Konstantin Timm und David Vinnitsky entstand 2014 und seit Mai dieses Jahres sind die Hamburger Säfte online. Die Vision ist es, zur größten Brand im Superfood-Bereich zu werden.

Kale&Me – über die Gründer

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“33479″ border_color=“grey“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]
Konstantin Timm, Annemarie Heyl und David Vinnitski (v.l.) sind die Köpfe hinter Kale & Me.

Annemarie Heyl
Annemarie kommt vom bayerischen Ammersee und ist in einem Lebensmittelbetrieb aufgewachsen. Ihre Vorfahren waren Müller und zu Kindergeburtstagen brachte Annemarie stets ein Päckchen Mehl aus dem häuslichen Betrieb mit. Was ihr damals unangenehm war, findet sie heute umso schöner – die Liebe zu regionalen Produkten spiegelt sich in ihrer täglichen Arbeit für Kale&Me wider.

Nach einem Bachelor in General Management an der EBS in Östrich-Winkel ist Annemarie als Trainee in das Familienunternehmen eingestiegen. Der Trainee führte sie schließlich zu Dr. Oetker nach Shanghai, wo Annemarie international Erfahrung sammeln konnte.

Im November 2013 folgte dann der Master an der Handelshochschule in Leipzig. Im Zuge des MBA-Programmes konnte Annemarie dann ein Auslandsemester in Kapstadt absolvieren, wo sie Geschäftspartner Konstantin kennenlernte. Hier war es auch, wo die Idee zu kaltgepressten Säften entstand, mit denen Annemarie in Kapstadt zum ersten Mal in Berührung kam. Was als Hobby anfing, ist nun zu einem Geschäft geworden, in das Annemarie ihre ganze Kraft und Leidenschaft steckt.

Konstantin Timm
Konstantins Mission ist es, den Grünkohl in Deutschland salonfähig zu machen. Dafür hat er sein Angebot als Wirtschaftsprüfer bei Deloitte abgelehnt und widmet sich nun Rund um die Uhr der positiven wirtschaftlichen Entwicklung von Kale&Me. Er ist für die Finanzen zuständig und das mit vollem Engagement. Nach dem Master-Studiengang mit Schwerpunkt Corporate Finance & Accounting hat er bereits mit 23 Jahren seine 2007 gegründete Firma verkauft (YoungYoung GmbH – Textilien). Nach dem erfolgreichen Verkauf folgte ein Praktikum im Finanzsektor, nebenher verdiente der gutaussehende Saftliebhaber mit Modeln sein Geld.

Wenn Konstantin nicht gerade mit Budgets jongliert, treibt er viel Sport und achtet stets auf einen ausgewogenen Lebensstil sowie gutes Essen.

David Vinnitski
Für Vertrieb und Marketing von Kale&Me ist David zuständig. David studierte International Management an der WHU, Otto Beisheim School of Management. Während seines Studiums sammelte er Erfahrung in Corporate-Unternehmen wie IBM, Airbus und verschiedenen Tech-Start-ups. Nach dem Studium betreute David die erfolgreiche Expansion eines deutschen Mobile-App-Start-ups im Event-Bereich in die USA. Dort baute er hauptverantwortlich die Vertriebs- und Marketing Struktur des Unternehmens auf.

Davids letzte berufliche Station war GOOGLE, wo er millionenschwere Budgets von D-A-CH-Agenturen verantwortete. Weil David für Kale&Me und die Idee von kaltgepressten Säften brennt, hat er den Online-Riesen hinter sich gelassen und bringt seine Erfahrung und Geschick nun ausschließlich für Kale&Me ein.

Quelle/Bildquelle: Kale&Me GmbH | kaleandme.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link