Jung, bio und richtig großes Kino: Drei Tage Bayerisches Genussfestival auf dem Münchner Odeonsplatz

Elegant, genussvoll und informativ: Das 3. Bayerische Genussfestival findet von Freitag, 01. August bis Sonntag, 03. August 2014 auf dem Münchner Odeonsplatz statt. Die Festivalbesucher dürfen sich auf Weißweine, Rot- und Roséweine sowie perlenden Winzersekte und Seccos von mehr als 50 Winzern freuen und viele Winzer werden auch persönlich vor Ort sein.

Von Spaß im Glas bis zum ganz großen Gaumen-Kino ist alles dabei. Alle Genießer, die Wert auf Qualität legen, sind hier genau richtig. Kulinarisch ergänzt werden die Frankenweine von  Käse- und Fischspezialitäten aus unserer bayerischen Heimat.  Edelobstbrenner, die sich unter dem Label „BayernBrand“ präsentieren, schenken Brände aus, die aus handverlesenen Beeren und Früchten in kleinsten Auflagen und in Handarbeit produziert werden.

Jungwinzer – Da geht was!
Junge Winzerinnen und Winzer Frankens treiben den Generationswechsel voran und zeigen sich und ihre handwerklich gemachten Weine selbstbewusst in einem eigenen Zelt auf dem Bayerischen Genussfestival. Diese Winzergeneration ver-fügt meist über eine akademische Ausbildung und über in den Weinbauregionen der ganzen Welt gesammelte Erfahrungen – sie pflegen ihre Wurzeln in Franken und haben mit noch nicht mal 30 Jahren die Verantwortung für einen eigenen Betrieb übernommen. Das ist Heimatliebe! Bei jedem Schluck der Jungwinzerweine spürt man die neue Lust an der Arbeit in den Weinbergen und Kellern.  Wer Spaß sucht, wird im Zelt der Jungwinzer garantiert fündig – einfach mal probieren.

Alles bio? Alles bio!
Guter Wein gelingt nur im Einklang mit der Natur. Diese Wahrheit gilt für jeden Winzer, der qualitativ hochwertige Weine herstellt. Doch gibt es ca. 40 fränkische Weinmacher, die versuchen, noch stärker in ökologischen Kreisläufen zu denken und ganzheitlich zu arbeiten. Auf dem Bayerischen Genussfestival bieten fränkische Bio-Winzer ihre Weine, Seccos und Winzersekte an. Zudem informieren sie die Besucher über die strengen Kriterien des Bio-Weinbaus und erzählen über ihre Erfahrungen in der Arbeit mit der Natur. Über die Wiederentdeckung alter Kellertechniken, wie beispielsweise die Weinerzeugung in einer eingegrabenen Amphore, kann der Bio-Winzer Manfred Rothe aus Nordheim berichten. Er hat dieses alte georgische Verfahren ausprobiert und erzählt auf dem Odeonsplatz gern über seine Erlebnisse mit der Amphore und seinen neu gewonnenen Erkenntnisse im „den Wein einfach in Ruhe lassen“.

Großes Gaumen-Kino Made in Franken
Für Weinkenner ist es eine Sensation: Große Gewächse aus Franken werden auf dem Bayerischen Genussfestival glasweise verkauft. Eine absolute Seltenheit, denn als Große Gewächse bezeichnen Weinfachleute die höchste Klassifikationsstufe für trockene Weine aus Weingütern, die dem Verband Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter (VDP) angehören. „Weine von dieser Güte und Qualität werden sonst nur flaschenweise verkauft“, weiß der international anerkannte Top-Sommelier Rakhshan Zhouleh. Er ist einer der Münchner Sommeliers, die in Seminaren und WineWalks auf dem Odeonsplatz über Frankenwein informieren und die Weine gemeinsam mit den Seminarteilnehmern verkosten.

Das Rahmenprogramm und alle weiteren Details zum 3. Bayerischen Genussfestival finden Interessierte unter www.bayerisches-genussfestival.de.

Das Bayerische Genussfestival wird vom Fränkischen Weinbauverband e.V. mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie der alp Bayern (Agentur für Lebensmittel-Produkte aus Bayern) umgesetzt.

Offizielle Eröffnung des Bayerischen Genussfestivals mit Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner am 01. August 2014, 18 Uhr. Sie sind herzlich dazu eingeladen!

Quelle: Culinarium Bavaricum | bayerisches-genussfestival.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link