Interview: Golden Glimmer Bar Augsburg

Die „Golden Glimmer Bar“ in Augsburg steht unter dem Motto: Kein Firlefanz, kein Schnickschnack. Just a simple Bar. Hinter dem Konzept steht die Idee eine Bar zu kreieren, die einfach und klassisch ist. Im Vordergrund stehen qualitativ hochwertige Getränke in einem ansprechenden Ambiente. Die Golden Glimmer Bar ist für Leute, die Qualität zu schätzen wissen und auf Firlefanz verzichten wollen.

about-drinks.com sprach mit Geschäftsführer Stefan Sieber über den Anfang des Golden Glimmer als Eventidee und die Entwicklung zur klassischen Bar.

Das Motto der „Golden Glimmer Bar“ ist: Kein Firlefanz, kein Schnickschnack. Just a simple Bar. Erklären Sie unseren Lesern kurz was dahinter steckt.
Stefan Sieber: Da wir seit Jahren in Augsburg aktiv sind und dort auch leben, haben wir irgendwann festgestellt, dass es an einer einfachen, klassischen Bar fehlt. Einer Bar mit qualitativ guten Getränken, schönem Ambiente, netten Gästen und guter Musik. Wir wollten einen Ort schaffen, der genau das widerspiegelt. Und wir wollten ihn nicht inmitten unserer Pracht/Partymeile der Maxstrasse ansiedeln, sondern leicht Abseits davon.

Vom „Golden Glimmer Club“ zur „Golden Glimmer Bar“. Wie kam es zu der Entscheidung, aus der Eventidee ein festes Konzept zu machen?
Stefan Sieber: Der Golden Glimmer Club war eigentlich auch nur aus einer gewissen Verzweiflung entstanden. Es wurde immer schwieriger ab einem gewissen Alter in Augsburg auszugehen, nette Menschen zu treffen und dann noch auf gute Musik tanzen zu können. Da gab es fast kein Angebot. Dann entschlossen wir uns den Club einfach selber zu machen. Ziemlich identisch war es dann mit dem Gedanken zur Bar und wir wollten alle zum gleichen Zeitpunkt auch was Neues machen, neben unseren hauptberuflichen Tätigkeiten. Mein Kollege Oliver hatte dann durch Glück und Zufall die jetzige Location entdeckt. Danach ging alles ziemlich schnell. Und das wir dann den „Club“ einfach durch die „Bar“ im Namen ersetzten lag auf der Hand, da der Club seit 3 Jahren ziemlich gut lief und die Leute sich dann unter der „Bar“ schon etwas vorstellen bzw. ausmalen konnten.

Was ist Ihr Markenzeichen? Wodurch heben Sie sich ab?
Stefan Sieber: Ich glaube gar nicht, dass wir ein spezielles Markenzeichen haben oder uns abheben. Okay, das Gold-Thema zieht sich von der Tapete über die Theke quer durch den Laden. Eventuell sind auch unsere Deckenlampen aus dem ehemaligen Konrad-Adenauer-Haus in Bonn ein gewisses Markenzeichen geworden. In anderen Städten wie Berlin, Hamburg oder Köln gibt es viele ähnliche Bars in unserer Art. In Augsburg gab es wenig in der Richtung, deswegen ist es vielleicht noch etwas Besonderes.

Welche Zielgruppe sprechen Sie an?
Stefan Sieber: Bei uns ist jeder willkommen, aber die Hauptzielgruppe liegt zwischen 25 und 50. Wir wollen die Leute ansprechen, die eine gewisse Qualität bei den Getränken zu schätzen wissen und die gerne in eine „einfache“ Bar gehen, um nette Leute zu treffen. Kein Hippster-Zeug, kein Firlefanz, kein Schnickschnack. Ich glaube, wir haben auch alles da – ob der Student, Grafikdesigner, Werber, Journalist, Musiker, Bankkauffrau oder die Anwältin. Es ist vollkommen egal, wer was ist, oder wer was macht. Aber wir sind sehr zufrieden mit unseren Gästen, ich hoffe sie auch mit uns.

Welche Getränke-Highlights findet man auf Ihrer Karte? Mit welchen besonderen Spirituosen arbeiten Sie?
Stefan Sieber: Wir sind keine reine Cocktailbar. Unsere Barchefs sind zwar ausgebildet und Fachmänner, aber wir sind kein Schumann’s. In unserem Angebot findet sich eine kleine, überschaubare Auswahl an klassischen Drinks, die wir persönlich gut finden und gerne trinken. Der Hendrick’s Tonic und der Moscow Mule ist sehr beliebt. Beide mit Thomas Henry Tonic bzw. Ginger Beer. In Kürze gibt es bei uns auch den Monkey 47 Gin mit dem neuen Elderflower Geschmack von Thomas Henry. Bombay Crushed ist ein sehr beliebter Cocktail, aber auch der Old Fashioned wird gerne getrunken. Das liegt vermutlich daran, dass jeder von uns die Serie Mad Men in letzter Zeit angesehen hat. Wer die Serie mag, der kommt an einem Old Fashioned nicht mehr vorbei.

Welche Kommunikationsmaßnahmen nutzen Sie für Ihr Geschäft? Was machen Sie im Bereich Social Media?
Stefan Sieber: Wir benutzen Facebook als Kommunikationstool für unsere Bar. Seit ein paar Wochen haben wir auch eine brandneue Webseite, aber um schnelle Infos zu verbreiten, ist Facebook mittlerweile das einfachste und schnellste Tool. Ansonsten machen wir verschiedene Postkarten und Anzeigen in Augsburger Magazinen. Aber das war’s dann auch schon.

Web: www.goldenglimmer.de

Wir bedanken uns für das offene und interessante Interview und wünschen der „Golden Glimmer Bar“ weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an c.marx@markt8.de . Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link