BCB Interview
Digitales Event

Im Interview mit Petra Lassahn – der Direktorin des BCB

Die globale Barbranche trifft sich in diesem Jahr digital. Der BCB ist dabei länger als je zuvor – ganze sieben Tage öffnet die digitale Plattform, 24 Stunden am Tag. Das gesamte Programm lässt sich vom 12. bis zum 18. Oktober kostenfrei abrufen. Der BCB Pouring Digital besteht dabei aus drei Säulen: Zum einen virtuelle Produktpräsentationen und Tastings, zum anderen hochwertiger Content, Vorträge und Seminare und natürlich digitale Networking-Möglichkeiten.

Im Interview sprach about-drinks mit Petra Lassahn, der Direktorin des BCB, über die Messe als digitales Event, das Konzept und darüber, was den BCB so besonders macht.

 

Jährlich lockt der BCB die wichtigsten Produzenten, angesagtesten Marken, Barbetreiber und Bartender sowie Einkäufer aus Lebensmittel- und Fachgetränkehandel und Gastronomie aus aller Welt in die Hauptstadt. Was ist das Besondere am Bar Convent Berlin?

Petra Lassahn: Der Bar Convent Berlin ist das Olympia der weltweiten Barszene: Keine andere Veranstaltung verbindet so viele Bartender und Brands rund um den Globus und bringt sie an einem Ort zusammen. Das Who is Who der internationalen Bar- und Beverage-Industrie trifft sich zum BCB, um sich über die Trends und neue Produkte zu informieren, Ideen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Aus über 80 Nationen kommen die Besucher mittlerweile zu uns. Diese Internationalität und Vielfalt prägen den BCB.

Was unterscheidet den BCB von anderen Getränkemessen?

Petra Lassahn: Der BCB ist viel mehr als eine Messe. Was ihn so einzigartig macht, ist seine Atmosphäre, die Inszenierung von Zukunftstrends und die Dichte an Kreativen aus aller Welt. Das macht ihn als Messe für Besucher und Aussteller attraktiv und steigert die Relevanz des Bar Convent Berlin für Handel und Vertrieb. Gut ein Viertel der Besucher sind inzwischen Großhändler, Händler und Importeure.

In diesem Jahr findet der BCB als digitales Event statt. Kann man diese Veranstaltung virtuell abbilden?

Petra Lassahn: Die gesamte Barszene ist von der Corona-Pandemie extrem stark betroffen, viele Bars und Menschen sind in ihrer Existenz bedroht. Darum haben wir uns relativ früh entschlossen, mit dem Konzept „Pouring Digital“ in diesem besonderen Jahr einen neuen Weg zu gehen und der Branche ein Forum zu geben – unabhängig davon, wo sich die Menschen gerade befinden und ob sie nach Berlin reisen können. Im Mittelpunkt steht ein Digital-Konzept, das vom einem speziellen Live-Event in Berlin flankiert wird.

Wie sieht das Konzept genau aus?

Petra Lassahn: Der BCB Pouring Digital besteht aus virtuellen Produktpräsentationen und Tastings, aus Vorträgen und Seminaren und natürlich aus digitalen Networking-Möglichkeiten. In Berlin selbst wird es ein exklusives Live-Event mit einer limitierten Anzahl an geladenen Top-Barkeepern, Distributoren und Händlern im Amano Hotel geben. Die interaktiven Workshops und Neuheiten-Präsentationen werden von hier aus weltweit übertragen, so dass alle daran teilhaben können. Die Teilnahme für Besucher innerhalb der Online Event-Plattform ist völlig kostenlos.

Wir gehen aber noch weiter, denn wir machen aus dem dreitägigen Messeformat eine siebentägige „Global Bar Week“ und bringen das weltweite BCB-Netzwerk mit seiner großen, globalen Reichweite zusammen. Vom 12. bis 18. Oktober 2020 vereinen der BCB Berlin der BCB Brooklyn und BCB São Paolo sowie die Imbibe Live die globale Community. Das bedeutet, dass sich in dieser Zeit die Profis aus der Bar- und Getränkeszene event- und länderübergreifend miteinander vernetzen können. Die Global Bar Week ist ein einmaliges Projekt, das die gesamte globale Barbranche auf einer gemeinsamen Plattform vereint und noch näher zusammenbringt. Das ist der Spirit des BCB.

Wie wird das neue Format angenommen?

Petra Lassahn: Die Resonanz aus der Branche war von Beginn an positiv. Die wichtigste Erkenntnis aus dieser Krise ist, dass sich die Spirituosenindustrie in einer Situation wie dieser neu erfindet, um zu überleben. Am Ende wollen wir den BCB Pouring Digital mit neuer Kraft und neuen Ideen verlassen. Aber auch wenn die digitale und virtuelle Vernetzung unserer Branche funktioniert, möchten wir zur kommenden Veranstaltungen gerne wieder zurück zum Face2Face-Modell kehren. Denn am Ende ist der persönliche Austausch nicht zu ersetzen. Dennoch werden digitale Formate Live-Events in Zukunft ergänzen und weiter begleiten.

BCB | barconvent.com/de/

+++ Wir bedanken uns bei Petra Lassahn für das offene und sehr interessante Interview und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt! +++

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link