illycaffè / Foto: Max Kropitz

illycaffè: Kaffee-Sinfonie in fünf Sätzen mit neun Solisten

Seit über acht Jahrzehnten steht illycaffè für höchste italienische Kaffeekultur und die Liebe zu den schönen Dingen des Lebens. Das über die Jahre gesammelte Wissen gibt illy weiter und investiert es auch in Projekte, die einen neuen Blickwinkel auf die Welt des Kaffees erschließen. Im vergangenen Jahr experimentierte Sternekoch Josean Alija (Nerua Restaurant Bilbao) bereits für illy mit den Aromen von grünem Kaffee – illy Österreich ließ sich von der Idee inspirieren: Seit Beginn des Jahres befasst sich illy in Österreich intensiv mit der Erlebbarkeit der Geschmäcker im Kaffee, vor allem mit der Vielfalt der unterschiedlichen Arabicasorten. Gemeinsam mit dem Gourmet Gasthaus Freyenstein entstand ein Menü, das die Aromen der neun Arabicasorten aus der klassischen illy Mischung erschmeckbar macht.

“Im Alltag bleibt oft nicht genügend Zeit um alle Feinheiten einer Tasse Kaffee in Ruhe zu genießen, oder sich im Erkennen einzelner Nuancen zu üben,” so Frédéric Ermacora, General Manager von illycaffè in Österreich. “Wir wollten die Geschmacksvielfalt des Kaffees deshalb auf andere Art und Weise zugänglich machen – vielleicht auch für all jene, die sonst gar keinen Kaffee trinken.” Das so entstandene Degustationsmenü soll die Charakteristika der einzelnen Sorten zu einer Sinfonie der Sinne, einem Erlebnis für die Geschmacksnerven zusammenfassen. Kurz vor dem internationalen Tag des Kaffees kann die “Kaffee-Sinfonie” am Mittwoch, 28. und Donnerstag, 29. September auf Reservierung im Gourmet Gasthaus Freyenstein verkostet werden.

Degustationsmenü für die Sinne
Nach eingehenden Verkostungen von neun unterschiedlichen Arabicasorten entwickelten Jakob Kaineder (Chef de Cuisine) und Christina Meyer (Sous Chefin) ein kreatives Menü in fünf Gängen, das allen Charakteren genug Raum für ihr Solo lassen sollte. ”Die experimentelle Arbeit mit einem facettenreichen Rohstoff wie Kaffee und dessen Elixier, dem Espresso, hat uns vor die Herausforderung gestellt, selbst genau erschmecken zu müssen, welche Noten jede Sorte mitbringt und durch welche Speisen wir sie am besten hervorheben können,” erklärt Jakob Kaineder. “Wir wollten Gerichte kreieren, die in Summe ein geschmacklich umfassendes Bild aller neun Typen zeichnen und ihre speziellen Aromen auf unaufdringliche Art und Weise einbinden.” Seit Jahren ist das Freyenstein unter der Frühung von Eva Homolka für seine Degustationsmenüs bekannt, die zwei Speisen als geschmackliche Gegenspieler in einem Gang positionieren – ein Prinzip, das auch für die “Kaffee-Sinfonie” übernommen und verfeinert wurde.

Neun Sorten für den idealen Geschmack
Das Familienunternehmen illycaffè hat es sich seit jeher zum Ziel gesetzt, den weltweit bestmöglichen Kaffee herzustellen. Die Suche nach der perfekten Zusammensetzung für den illy Blend mündete dementsprechend in einer Komposition aus neun sorgfältig ausgewählten Monoarabica-Sorten aus Regionen in Äthiopien, Brasilien, Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Indien, Kolumbien, Nicaragua und Tansania. Jede der Sorten für sich hat besondere geschmackliche Eigenschaften, aber erst in der Kombination aller Teile ergibt sich ein ausgewogenes Aromaprofil zwischen Säure, Süße, Röstaromen und Bitterstoffen.

“Der Espresso ist mit der höchstmöglichen Anzahl an extrahierbaren Aromen aus dem Kaffee ein sehr komplexes Getränk. Es ist eine Kunst, alle seine Facetten in einem Schluck zu erkennen,” stellt Frédéric Ermacora fest. “Diese Komplexität wollten wir zugänglicher machen – und durch die Kreativität von Jakob Kaineder und Christina Meyer ist ein Menü entstanden, das die Aromen wirklich erlebbar macht. Wir hoffen, dass dadurch ein erfrischender, neuer Zugang zur Welt der Kaffeearomen entstanden ist – durch die Verbindung exzellenter Kochkunst mit langjähriger Expertise in Sachen Kaffeekultur.”

Die “Kaffee-Sinfonie” kann auf Reservierung am 28. und 29. September 2016 im Gourmet Gasthaus Freyenstein, Thimiggasse 11, 1180 Wien, verkostet werden. Menü ohne Weinbegleitung: € 65,- | Menü mit Weinbegleitung € 95,- | www.freyenstein.at

Kaffee-Sinfonie in fünf Sätzen mit neun Solisten
Amuse Gueule: Surprise (Nicaragua)

#1
Entenleber mit Kaffeemousse, Mandel-Marillen-Chutney und Brioche (Kolumbien)
Geräucherte Bauernblunzn mit aromatisiertem Rote Rüben-Relish (Guatemala)

#2
Schaumsüppchen von Kürbis, Kardamom und Ingwer mit Kaffee-Brandteigtascherl (Äthiopien)

#3
Rehrücken mit Pastinaken-Walnuss-Püree, Kaffeejus und schwarzen Ribiseln (Brasilien)

#4
Ziegenkäse-Creme mit Kaffee-Pinienkernhippe, Rucola und Apfel (Costa Rica)

#5
Tarte von dunkler Schokolade mit Kaffeesauce und Gewürz-Mangoeis (Indien)
Petit Four: Zweierlei Kaffeetrüffel (El Salvador, Tansania)

illycaffè wurde 1933 in Triest gegründet; das Unternehmen produziert und vertreibt einen einzigartigen Kaffee aus 100 % Arabica-Bohnen und steht mit seinem Namen weltweit für Spitzenqualität. illycaffè war offizieller Partner der Expo 2015 und hatte die Planung und Gestaltung der Inhalte, Ausstellungen und Events im Coffee Cluster, einem allgemein zugänglichen Themenbereich rund um den Kaffee im Rahmen der Expo inne. Weltweit werden täglich fast 7 Millionen Tassen illy-Kaffee getrunken. Über 100.000 führende Restaurants und Kaffeehäuser servieren illy-Kaffee, der außerdem in mehr als 140 Ländern verkauft wird. In 43 Ländern gibt es insgesamt etwa 230 Geschäfte und Monomarken-Stores für illy-Produkte. Mit dem Ziel, die Kaffeekultur zu fördern und weiter zu verbreiten, gründete illy die Università del Caffè: ein Schulungszentrum, das Kaffeebauern, Angestellten in Kaffeebars und Kaffeeliebhabern alle Aspekte des Kaffees in Theorie und Praxis vermittelt. Weltweit beschäftigt illycaffè rund 1.177 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2015 einen Konzernumsatz in Höhe von € 437 Mio. Dank enger Partnerschaften, die auf der Grundlage nachhaltiger Wertschöpfung basieren, ist illy in der Lage, seinen Arabica-Rohkaffee in Spitzenqualität direkt von den Bauern zu beziehen. Vom Firmensitz in Triest aus kooperiert illy mit den besten Kaffeebauern der Welt – in Brasilien, Zentralamerika, Indien und Afrika – langfristig auf partnerschaftlicher Basis und bietet ihnen Know-how und Technologie sowie überdurchschnittliche Marktpreise.

Quelle: illycaffè Österreich | illy.com
Bildquelle: illycaffè / Max Kropitz

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link