DBB Holger Eichele Statement

Holger Eichele (Deutscher Brauer-Bund): Statement zum Bierabsatz im 3. Quartal 2016

Zur Meldung des Statistischen Bundesamtes zum Bierabsatz im 3. Quartal 2016 hat Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes e.V., folgendes Statement abgegeben:

„Für viele Brauereien in Deutschland hat sich der Bierabsatz im Jahr 2016 bisher erfreulich entwickelt. Auch wenn die aktuelle Quartalsmeldung des Statistischen Bundesamtes ein Minus von 0,7 Prozent ausweist, liegt der Gesamtbierabsatz derzeit mit 1,0 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.

Selten wird es so sichtbar wie in diesem Jahr: Das Wetter ist und bleibt ein entscheidender Faktor für den Inlandsabsatz. Ein überwiegend trockener und warmer August und Rekord-Temperaturen im September haben durchwachsene Monate im ersten Halbjahr ausgeglichen und vielen Brauereien volle Auftragsbücher beschert. Zusätzlich setzten 2016 die Fußball-EM als publikumswirksames Großereignis und das 500. Jubiläum des Reinheitsgebotes wichtige Impulse für den deutschen Biermarkt.

An der Seite traditioneller Sorten wie Pils, Export, Weißbier und Hellem etablieren sich Craftbiere und Landbiere erfolgreich. Alkoholfreie Biere und alkoholfreie Biermischgetränke, die in der amtlichen Statistik nicht enthalten sind, konnten ihre Stellung im deutschen Markt weiter ausbauen. Mittlerweile sind etwa 6 Prozent der gebrauten Biere alkoholfrei – Tendenz steigend.“

Quelle/Bildquelle: Deutscher Brauer-Bund e.V. | brauer-bund.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link