Henkell & Co. Haupteingang

Henkell & Co. Sektkellerei setzt Internationalisierung fort

Die Henkell & Co. Sektkellerei KG mit Tochterunternehmen in heute 20 Ländern wächst im Kerngeschäftsfeld Sekt und setzt die Internationalisierung fort: Die Unternehmensgruppe erzielte einen Umsatz von 677,6 Mio. Euro. Dies entspricht einem Plus von 0,4 Prozent. Davon entfallen 326,6 Mio. Euro auf das Inland und 351,0 Mio. Euro auf das Ausland.

Der Gesamtabsatz wuchs ebenso um 0,4 Prozent auf 238,5 Mio. Flaschen. Der Sekt legte mit einem Plus von 3,9 Prozent auf 157,8 Mio. Flaschen zu. Der Weinabsatz entwickelte sich ebenfalls positiv und stieg um 2 Prozent auf 34,5 Mio. Flaschen. Das Spirituosen-Segment verzeichnete primär durch die Aufgabe von Lohnabfüllung im Inland und ein temporäres Spirituosenverkaufsverbot in Tschechien einen Rückgang um 10,9 Prozent auf 46,2 Mio. Flaschen.

Zur guten Entwicklung des inländischen Sektgeschäftes trugen mit Henkell Trocken und Mionetto zwei Kernmarken der Gruppe mit deutlichen Zuwächsen bei. Die beiden Neueinführungen Fürst von Metternich Chardonnay und Mionetto il UGO! starteten erfolgreich in den Sektmarkt.

Erneut wurde dem Unternehmen ausgezeichnete Qualität attestiert. Fürst von Metternich wählten die Leser eines renommierten Fachmagazins zum „Produkt des Jahres“. Söhnlein Brillant Jahrgangssekt Trocken erhielt bei der Vinalies Internationales in Paris Gold und zudem beim internationalen Weinwettbewerb MUNDUS VINI die begehrte Sonderauszeichnung „Schaumwein des Jahres 2012 im LEH unter 8 Euro Deutschland“. Wodka Gorbatschow glänzte sowohl beim Internationalen Spirituosen Wettbewerb (ISW) als auch bei der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) mit gleich mehreren Goldmedaillen.

Die internationalen Tochterunternehmen der Unternehmensgruppe, unter anderem die Sekt- und Wein-Marktführer in Ungarn, Tschechien und der Slowakei, leisteten einen wesentlichen Beitrag zum guten Geschäftsergebnis: In neun Ländern ist Henkell & Co. Marktführer für Sekt oder Prosecco, in drei Ländern Marktführer für Wein und außerdem in Deutschland für Wodka, in Polen für Gin und in der Slowakei für Weinbrand.

Die konsequente Internationalisierung baute Henkell & Co. im Geschäftsjahr 2012 durch die Gründung von zwei neuen Distributionsgesellschaften, der Henkell & Co. UK in Großbritannien und Henkell & Co. Schweiz, weiter aus. Gleichzeitig ergänzte die Unternehmensgruppe ihre Schaumweinkategorien durch die Akquisition des spanischen Cava-Herstellers Cavas J. Hill. Im Jahr 2013 erfolgte die Gründung zweier weiterer Import- und Distributionsgesellschaften in Norwegen und Finnland.

Die neue Geschäftsführung mit Sprecher Dr. Andreas Brokemper (44), Internationales Geschäft und Controlling, Eberhard Benz (51), Produktion und Einkauf, sowie Frank van Fürden (47), Verkauf, Marketing und Logistik, sieht sich vor diesem Hintergrund für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Gruppe gut gerüstet. Henkell & Co. setzt auch in Zukunft auf einen Mehrklang aus organischem Wachstum durch die stetige Pflege seiner Marken, der Einführung neuer Produkte sowie der Fortführung der konsequenten Internationalisierung der Gruppe.

Quelle: Henkell & Co. Sektkellerei KG

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link