heineken plakatkampagne
#SocialiseResponsibly

Heineken unterstützt Gastro- und Barszene mit Plakatkampagne

Mit Außenwerbung der besonderen Art sendet die Marke Heineken® im Rahmen der globalen Initiative #SocialiseResponsibly seinen Covid-19 geplagten Gastronomie- und Barpartnern ein Zeichen der Solidarität. Die neue „Shutters“-Kampagne basiert auf einer direkten Buchung von Werbeflächen der Outlets, die unmittelbar den lokalen Inhabern zugutekommt – und Zuversicht und Vorfreude auf ein baldiges Re-Opening ausstrahlt.

Ab 8. März macht Heineken® über eine kreative Plakatkampagne mit aufmerksamkeitsstarkem Claim “Heute nur Werbung. Bald wieder zusammen anstoßen” auf das andauernde urbane Leben ohne die beliebte Bar- und Restaurantkultur aufmerksam. Der Clou: Die aufmunternde Botschaft der Biermarke ist – statt an üblichen Außenwerbeflächen – an Fenstern und Fassaden von rund 100 geschlossenen Szene-Outlets in München, Berlin, Köln und Hamburg zu finden.

Neben den Restaurants Corroboree am Potsdamer Platz in Berlin oder dem Ciao Ragazzi in München freuen sich auch Szene-Locations wie die Bambi Bar und die Parzelle in Hamburg oder das Kosta´s in Köln über die unkomplizierte Unterstützung. Für die Bereitstellung der außergewöhnlichen Werbeflächen erhalten die Lokalitäten von Heineken® eine direkte Gegenleistung in monetärer Form oder in Form eines Warenwertes.

heineken plakatkampagne

Inhaber Martin Konkel steht vor seinen beiden geschlossenen Bars Bambi und Parzelle in Hamburg mit einer Werbebotschaft der Marke Heineken. Mit der kreativen „Shutters“ Plakatkampagne unterstützt Heineken im Lockdown seine Partner aus der Gastro- und Barszene und gibt ein Stück Hoffnung. Die Buchung der ungewöhnlichen Werbeflächen an Fassaden, Fenstern und Rollläden der Lokalitäten kommt direkt den Besitzern zugute. / Foto: Julia Schwendner

„Mit dieser bereits in Argentinien, Spanien und Italien erfolgreich umgesetzten Kampagne möchten wir in der nach wie vor schwierigen Situation ein wahrnehmbares Zeichen in Richtung Gastronomie und Bars setzen – und damit Mut machen. Indem wir unsere lokalen Partner im Gastrogewerbe unkompliziert unterstützen, kommen wir unserer gemeinschaftlichen Verpflichtung und unserer Verantwortung als FMCG-Marke und Geschäftspartner nach. Denn die Pandemie be- und trifft uns alle gleichermaßen, da müssen wir zusammenhalten“, erläutert Claudia Linhart, Brandmanagerin Heineken.

Die globale „Shutters“-Initiative setzt sich nicht nur für ihre Gastronomie-Szene ein, sondern möchte mit der Aktion auch das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die schwierigen Zeiten, mit denen sich die Ausschankbetriebe derzeit konfrontiert sehen, schärfen. Sie ist die logische Weiterentwicklung des globalen „Back the Bars“-Programms der Marke Heineken, das Bars, die im vergangenen Jahr schließen mussten, unterstützt.

Heineken® hat es sich zum Ziel gesetzt, die Einführung von „Shutters“ in allen Märkten weltweit, die aufgrund der Pandemie Unterstützung benötigen, fortzusetzen und die Anzahl der beteiligten Bars in jedem Markt zu erhöhen.

Bildunterschrift Titelbild: Inhaber Inan Sas steht vor seinem leeren Restaurant Corroboree in Berlin mit einer Werbebotschaft der Marke Heineken.  / Foto: Gerald Matzka

Quelle: Heineken Deutschland GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link