Hawesko Holding AG Logo 2018

Hawesko Holding: Umsatz im 2. Quartal steigt um 3,4 Prozent

Die Hawesko Holding AG hat am 02.08. ihren Bericht über das zweite Quartal und das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2018 veröffentlicht. „Das Fazit des zweiten Quartals und des ersten Halbjahrs fällt gleichermaßen positiv aus. Weil das Ostergeschäft dieses Jahr bereits ins erste Quartal gefallen war und Fußballweltmeisterschaften dem Weingeschäft gewöhnlich nicht unbedingt förderlich sind, fehlte es etwas an externen Wachstumsimpulsen. Trotzdem haben alle Brand Units im zweiten Quartal im Umsatz zugelegt und sind gewachsen“, sagte Thorsten Hermelink, der Vorstandsvorsitzende der Hawesko-Gruppe in Hamburg.

Hermelink weiter: „Neben dem organischen behalten wir auch das akquisitorische Wachstum im Auge: Dabei ist die vereinbarte Übernahme von Wein & Co, dem Marktführer im Premiumbereich in Österreich, ein weiterer Mosaikstein bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Gruppe.“ Im zweiten Quartal (1. April bis 30. Juni) 2018 stieg der Konzernumsatz auf EUR 125,7 Mio. und übertraf damit das Vorjahresquartal (EUR 121,5 Mio.) um 3,4%. Dabei wuchs der Umsatz in der Brand Unit B2B (Großhandel) um 6%, in der Brand Unit Omni-Channel (Jacques‘ Wein-Depot) um 3% – flächenbereinigt um knapp 2% -, und in der Brand Unit Digital (Distanzhandel) erhöhte er sich um 1%.

Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit im Konzern (EBIT) betrug im zweiten Quartal 2018 EUR 5,7 Mio. (Vorjahresquartal: EUR 6,6 Mio.). Der Rückgang zum Vorjahr ergab sich durch Wachstumsinvestitionen und in den Brand Units Omni-Channel und Digital durch vorübergehend höhere IT-Kosten im Nachlauf einer SAP-Einführung sowie Programmierungsaufwendungen im E-Commerce-Bereich. Zum anderen ging das EBIT bei Vinos aufgrund der gegenüber dem Vorjahresquartal mit seinen gut angenommenen Jubiläumsangeboten umsatzbedingt zurück. Der Vorstand geht davon aus, dass diese Faktoren im weiteren Jahresverlauf nicht wieder auftreten und im zweiten Halbjahr, in dem typischerweise mehr als 60% von Umsatz und Gewinn erwirtschaftet werden, kompensiert werden.

Der Konzernvorstand bestätigt seine Prognose – ohne die Auswirkungen der vereinbarten Übernahme von Wein & Co – und rechnet mit einem organischen Umsatzwachstum von ca. 3% für den Konzern. Er geht davon aus, dass sich alle drei Segmente in dieser Bandbreite bewegen. Das Konzern-EBIT für 2018 wird – unverändert – im Bereich zwischen EUR 32 Mio. und EUR 33 Mio. erwartet, was einer EBIT-Marge von ca. 6,2% und damit einer Steigerung um 0,2 Prozentpunkte gegenüber 2017 entspricht.

Der vollständige Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2018 steht hier zum Download bereit.

Über die Hawesko Holding AG
Die Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte sie – über ihre drei Vertriebskanäle Omni-Channel (Jacques‘ Wein-Depot), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und Digital (insbesondere HAWESKO und Vinos) – einen Umsatz von EUR 507 Mio. und beschäftigte rund 954 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Internet:
hawesko-holding.com (Konzerninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques’ Wein-Depot)
vinos.de (Angebot von spanischen Weinen durch Vinos)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)

Quelle/Bildquelle: Hawesko Holding AG

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link