Hawesko Holding Logo

Hawesko Holding konnte Erwartungen in 2016 leicht übertreffen

Die Hawesko Holding AG hat am 31. Januar mitgeteilt, dass sie auf Basis vorläufiger Zahlen das zurückliegende Geschäftsjahr (1.1. bis 31.12.2016) leicht über den Erwartungen abgeschlossen hat.

Thorsten Hermelink, der Vorstandsvorsitzender des Konzerns, zeigte sich mit der Geschäftsentwicklung zufrieden: „Für 2016 hatten wir lediglich mit einem gegenüber dem Vorjahr stabilen Umsatz gerechnet. Die strukturellen Veränderungen im Lieferantenportfolio hatten zunächst die Umsatzentwicklung belastet. Dank des sehr starken Weihnachtsgeschäfts konnten wir diese Effekte aber schnell und gut auffangen.“

Hermelink weiter: „Beim bereinigten operativen Ergebnis (EBIT) gehen wir davon aus, dass wir das obere Ende unserer Erwartungsspanne realisieren. Wir haben aber nicht nur unsere finanziellen Ziele leicht übertroffen, sondern sind auch strategisch weitergekommen: Bei der Digitalisierung der Hawesko-Gruppe haben wir 2016 unsere Zielvorgaben erreicht und nachhaltige Wachstumsinitiativen vorbereitet, unter anderem durch die Akquisition eines Online-Marktplatzes und den Ausbau unseres Fine-Wine-Geschäfts. Damit haben wir gute Voraussetzungen geschaffen, um 2017 stärker zu wachsen. Auch wenn die Wachstumsinitiativen zunächst Investitionen mit sich bringen, rechnen wir beim EBIT 2017 mit einer Verbesserung gegenüber dem bereinigten EBIT 2016.“

Der Konzernumsatz 2016 stieg von € 476,8 Mio. im Vorjahr leicht auf € 480,9 Mio., was einem Zuwachs von 0,9 % entspricht. Ohne den ab dem 1.10.2016 konsolidierten Online-Marktplatz WirWinzer (wirwinzer.de) ist der Konzernumsatz um 0,5 % gestiegen und liegt damit geringfügig über den Erwartungen des Vorstands. Nach vorläufiger Berechnung bewegt sich das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) des Hawesko-Konzerns auf bereinigter Basis im Bereich von € 29 Mio. (Vorjahr, bereinigt: € 26,9 Mio.). Auch in dieser Hinsicht wurde das obere Ende der Erwartungen des Vorstands erreicht. Der Wert in beiden Jahren ist um einmalige Beträge bereinigt, die infolge von Personalangelegenheiten entstanden sind. Entsprechend wird das ausgewiesene Konzern-EBIT 2016 voraussichtlich im Bereich von € 30 Mio. liegen (Vorjahr: € 20,1 Mio.). Die EBIT-Marge auf bereinigter Basis wird bei 6 % erwartet – der höchste Wert seit 2011.

Die Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte sie – über ihre drei Vertriebskanäle Weinfacheinzelhandel (Jacques‘ Wein-Depot), Großhandel/Distribution (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und Distanzhandel (insbesondere Hawesko.de und Vinos.de) – einen Umsatz von € 477 Mio. und beschäftigte rund 933 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Der Geschäftsbericht 2016 wird im Rahmen der jährlichen Pressekonferenz am 20. April 2017 vorgelegt.

Quelle/Bildquelle: Hawesko Holding AG | hawesko-holding.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link