Gut Hermannsberg

Gut Hermannsberg feiert Jubiläum

Vor 35 Jahren besuchte Stuart Pigott zum ersten Mal Gut Hermannsberg, das damals noch „Staatliche Weinbaudomäne Niederhausen-Schloßböckelheim“ hieß. So steht es in seinem Terminkalender vom April 1984 eingetragen, und gleich daneben die Bestellung, die er tätigte.

„Als ich den ersten Schluck Kupfergrube auf der Zunge hatte, war ich sofort fasziniert und begeistert!“ schwärmt der gebürtige Brite, der sich seit Jahrzehnten mit Riesling auseinandersetzt und das Nahetal besonders ins Herz geschlossen hat. Nach vielen Abenteuern in der Weinwelt, die ihn zuletzt an die Seite von James Suckling gebracht hatten, kehrt Pigott nun ganz nach Deutschland zurück und wird zumindest einen Teil seiner Rieslingbegeisterung an der Nahe ausleben.

Denn die einstige Staatliche Domäne feiert ein Jubiläum: vor zehn Jahren wurde das 1902 gegründete Weingut durch Jens Reidel und Christine Dinse erworben. Dank vieler Investitionen und unter der umsichtigen und respektvollen Führung durch Karsten Peter hat das Paradegut Schritt für Schritt wieder den Anschluss an die absolute Spitze in Deutschland geschafft. Stuart Pigott war all die Jahre ein aufmerksamer Beobachter der Entwicklungen und freut sich ganz besonders über die tollen Qualitäten, die Karsten Peter aus dem Hermannsberg, der Kupfergrube oder der Bastei entwickelt. Sämtliche Weinberge des Gutes sind übrigens VDP.Grosse Lagen.

Seit einigen Monaten ist Jasper Reidel, Sohn von Jens Reidel, aktiv in der Geschäftsführung tätig. Gemeinsam mit Achim Kirchner (Verkauf) und Karsten Peter (Produktion) plant er nun die weitere Zukunft des außergewöhnlichen Weingutes.

„Das Jahr 2019 ist ein sehr wichtiges für uns; wir haben eine Dekade lang Aufbauarbeit in allen Bereichen geleistet. In den Reben haben wir nachhaltige Bewirtschaftung umgesetzt, die Erträge haben wir reduziert, die Qualität sukzessive gesteigert. Wir haben eine neue – kupferfarbene – Kelterhalle errichtet und ein Gästehaus eröffnet. Bis zum Sommer werden wir nun noch den Degustations- und Verkaufsbereich neu gestalten. Dann ist alles bereit für ein glänzendes Fest und eine noch glänzendere Zukunft!“ freuen sich Jens Reidel und Christine Dinse.

Stuart Pigott wird eine wichtige Rolle in der Vorbereitung dieser Zukunft spielen. Seine Erfahrung und sein Enthusiasmus für Riesling von geologisch-spannenden Herkünften, seine mitreißende Art, über große Weine zu schwärmen, seine Sprachgewandtheit und sein internationales Netzwerk, aber auch sein kritischer Blick machen ihn zum idealen Partner.

Neben seinen weiteren journalistischen Tätigkeiten wird Stuart Pigott für Gut Hermannsberg ab März 2019 in dem Jubiläumsjahr als „Riesling-Ambassador“ tätig sein und überall dort unterstützen, wo er seine Kompetenz und seine Begeisterung in gleichem Maße einbringen kann: bei der akribischen Aufarbeitung von Texten und Dokumenten der letzten 10 Jahre, bei der Vorstellung und Erläuterung der Weine, bei Degustationen für Fachpublikum aus aller Welt und bei Events für Weinliebhaber.

Über Gut Hermannsberg
Die ursprüngliche „Königlich-Preussische Weinbaudomäne“ wurde 1902 als staatlicher Musterbetrieb für Riesling angelegt und erbaut. Es beeindruckt mit seiner pittoresken Lage oberhalb des Flusses Nahe (1,5 h südwestlich von Frankfurt am Main). Die 30 Hektar Weinberge des geschichtsträchtigen Gutes sind allesamt als GROSSE.LAGEN klassifiziert (VDP). Im Jahr 2009 entdeckten Jens Reidel und Dr. Christine Dinse das Potenzial des Gutes. Sie erwarben das Weingut und einigten sich auf den neuen Namen „Gut Hermannsberg“, abgeleitet von einer der besten Lagen an der Nahe, die noch dazu im Alleinbesitz des Weingutes steht. Geschäftsführer sind Achim Kirchner und Karsten Peter, welcher auch Kellermeister ist. Gemeinsam konzentrieren sie sich mit ihrem Team ganz auf die Riesling-Tradition des Gutes und vinifizieren dank der Exposition und Bodenbeschaffenheit der hervorragenden Lagen feinste und ausdrucksstarke Rieslinge. Die Steillagen Kupfergrube, die Monopollage Hermannsberg und die einzigartige Trainer Bastei gehören zu den besten Rieslinglagen in Deutschland und der Welt. Achim Kirchner und Tobias Fricke sind für den Vertrieb der Weine im In- und Ausland verantwortlich.
Zum Gut gehört ein Gästehaus mit fünf hochwertigen Suiten und sechs liebevoll gestalteten Zimmern, jedes einzelne ist anders eingerichtet. Das Ensemble ist auch ein einzigartiger Ort für Tagungen und Seminare oder größere Familienfeiern bis zu 18 Personen mit herrlichem Blick über das Nahetal!

Quelle/Bildquelle: Gut Hermannsberg Weinhandels GmbH | gut-hermannsberg.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link